Amtskörperveränderungen

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#21 Beitrag von shalom » 07.03.2010, 15:21

[b][=>nak.org][/b] hat geschrieben: Bezirksapostelhelfer für Indien beauftragt (05.03.2010)

Zürich

…Am 21. Februar 2010 beauftragte der internationale Kirchenleiter in Bangalore mit Apostel David Devaraj einen indischen Bezirksapostelhelfer. Er wird gemeinsam mit Bezirksapostelhelfer Mark Woll in den südlichen Bundesstaaten Indiens arbeiten, die von der Gebietskirche Kanada aus betreut werden… .

[b][=>MYBISCHOFF][/b] hat geschrieben: Neue Bezirksapostelhelfer für Indien und Kongo (6. März 2010)

Bangalore/Abidjan/Lubumbashi
David Devaraj (50, Foto oben r.) ist am 21. Februar 2010 als indischer Bezirksapostelhelfer für die Neuapostolische Kirche ordiniert worden. Im Rahmen eines Gottesdienstes für junge Christen in Bangalore betraute Stammapostel Wilhelm Leber David Devaraj in der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Karnataka mit diesem Amt.
[…]
Tshitshi Tshisekedi (37, Foto unten l.) heißt der neue Bezirksapostelhelfer für den Osten der Demokratischen Republik Kongo.

…Mit Hilfe der neuen Bezirksapostelhelfer soll die Eigenständigkeit der Gebietskirchen gefördert werden.

Werte DiskursteilnehmerInnen,

mit solchen medialen Kaufhauskrabbeltischangeboten der neuapostolischen Medienmogule soll vermutlich der Blödsinn der Gebietskirchen gefördert werden.

Einmal wird ein Bezirksapostelhelfer – "Das Bezirksapostelhelferamt war in der bezirksapostelhelferlosen Zeit zwar nicht besetzt, doch immer gegenwärtig, da zur Kirche immer das Bezirksapostelhelferamt gehört" (in Analogie zu: (agapes Kieferzitat)) – als neuerlicher Amtsinhaber ordiniert (gesetzt), ein andermal in einem Jugendeventgottesdienst en passant beauftragt.

Während der große Häuptling Latorcai vom Stamm Apostel aus Waterloo für sein Südindien eines eigenen Bezirksapostelhelfers bedarf (DApD Districtapostledeputy) – mit Hilfe des wiederbemannten Bezirksapostelhelferamtes soll die Eigenständigkeit der kanadischen Gebietskirche auf dem indischen Subkontinent gefördert werden -, braucht der große Wirtschaftsapostel Brinkmann (der sein globales Gebietskirchenimperium von NRW aus steuert) für Rajasthan - diese Region wird seelsorgerisch-opfermäßig gesehen von der Gebietskirche Nordrhein-Westfalen aus verwaltet – kein extraordiniertes Bezirksapostelhelferlein. Bezirksapostelhelferlos managt er zusammen mit 6 eigenen NRW-Aposteln seine 22 kirchenrechtlich uneigenständigen Satellitenapostel rund ums NaK-NRW-Erdenrund.

Auch die ENA (Gebietskirche Frankreich) des Luc Schneider (L'apôtre de district) leistet sich den Luxus eines: „Apôtre de district adjoint“. Vor der großen Hauptversammlung der „Naktionäre“ (und deren Gehülfinnen) in Südafrika (A.I.M.®) hat der „Apôtre-patriarche“ natürlich auch dazu seinen Segen gegeben :wink: .

Gestandene Finanzwirte zu Aposteln (Opferwirten) ordinieren zu lassen, halte ich angesichts der globalen Opfer- und Finanzkrise für einen genialen evolutionären Schachzug Gottes.

Der Boom an Bezirksapostelhelfern zur Festigung der Eigenständigkeit der alten Gebietskirchenpräsidenten kann eine Vorstellung davon geben, was momentan kirchenfinanzstrategisch hinter den Kulissen so abgeht. Zu der fehlenden geistlichen Innovation (fehlender neuer neuapostolische Glaube) kommen die immer enger werdenden Opferumverteilungsspielräume hinzu. Den üppigen Opferfinanztranferleistungen früherer Jahre schieben immer mehr westliche Bezirksapostel einen Riegel vor, indem sie ihr Tafelsilber in unternehmerisch trockene Tücher bringen (Service-Aktiengesellschaft; Immobilienholdings…).

Natürlich sind einfache Bezirksapostelhelfer genau wie deren Bezirksapostelhelfershelfer – auch Apostel genannt -, disziplinarisch ihrem Bezirksapostel unterstellt. Allerdings scheint das wiederbemannte Bezirksapostelhelferamt – ähnlich wie in der Urkirche – in den BaV’s stimmberechtigt zu sein (normale Apostel sind das normal nicht). Bei dem na-amtlichen Trend zu einer Vielzahl von kontinentalen BaVen sowie den zweimal im Jahr stattfindenden internationalen BaVen (BaVi’s), dürfte das Aufblähen des Apostelamtskörpers mit Bezirksapostelhelfern den Dienstreisenetat noch stärker strapazieren. Kamen die Bezirksapostel mit ihrem neuen Glauben (DNG) bisher schon nicht zu Potte, dürften Einigungen in einem noch größeren Kreis wohl noch schwieriger und langwieriger werden.

shalom

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“