MORGEN BIN ICH KATHOLISCH...

Nachricht
Autor
Cemper

#41 Beitrag von Cemper » 22.01.2010, 00:17

evah pirazzi hat geschrieben:
Maximin hat geschrieben: Vielleicht ist es dann einigermaßen nachvollziehbar, wenn ich heute, für manche in diesem neuapostolischlastigen Forum, besondere Erschließungsbeiträge nachschieben muss, damit man mich etwas besser versteht...
Solange du keine Erschießungsbeiträge nachschiebst, ist doch alles in Ordnung....

...auch wenn ich dich meistens nicht verstehe, verstehste...?

Bild
Evipizzikato - vielleicht hilft Ihnen das:

KLICK

Maximin

#42 Beitrag von Maximin » 22.01.2010, 06:17

... :wink: ...

abendstern_
Beiträge: 673
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#43 Beitrag von abendstern_ » 22.01.2010, 06:55

Hallo Lory,
Mich würde interessieren, ob`s hier Gläubige gibt, die mit Kirche und Gottesdiensten nicht mehr viel am Hut haben, aber trotzdem glauben? Direkt nach meinem Ausstieg dachte ich, ich könne ohne Kirchgang nicht glücklich sein. Also trat ich ziemlich schnell zur ev. Kirche über. Habs auch nicht bereut oder so, aber ich habe kaum noch Verlangen nach Gottesdiensten.
Bei mir war es so, dass ich mir nach dem NAK-Ausstieg über 10 konfessionslose Jahre "gönnte", bevor ich wieder das Verlangen spürte, einer Kirche angehören zu wollen. In diesen Jahren war ich nicht ohne Glauben oder ohne Gott unterwegs, es waren im Gegenteil sehr intensive Jahre in denen ich zu "meinem" Glauben gefunden habe. Den kann ich jetzt in meiner Kirche leben und ich muss mir da keine neuen Schranken auferlegen, auch wenn andere in meiner Kirche wiederum in gewissen Schranken leben.

Was hat dich denn konkret bewegt, sofort wieder in eine andere Kirche einzutreten? Das ist doch wie wenn man sich scheiden lässt und sofort wieder heiratet. :) Wie soll man so die Vergangenheit verarbeiten und zu sich selbst finden?


Lieber Maximin,

solange du nicht schreibst "morgen bin ich Zeuge Jehova" mache ich mir keine Sorgen um dich :) :)

Es gibt in der Tat gute Sonntagvormittagssendungen, selbst außerhalb der TV-Gottesdienste findet man mit etwas Suchen in den Programmen Gehaltvolles für die Seele wenn man zu Hause bleiben muss oder will (wie ich häufig). Ich habe Jahrelang SFR1 gesehen (Sternstunden Religion), es war ein fester Termin am Sonntagmorgen für mich und ich habe daraus viel für mich mitgenommen. Entscheidend ist doch, was in uns passiert, was uns zum Nachdenken bringt (und auch zum Umkehr, zur Korrektur). Ob der Auslöser dazu eine Predigt ist oder ein Impuls anderer Art ist zweitrangig.
Finde ich.

Grüße
vom abendstern_

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

#44 Beitrag von evah pirazzi » 22.01.2010, 16:20

Cemper hat geschrieben:
Evipizzikato - vielleicht hilft Ihnen das:

KLICK
Ja - doch - auf jeden Fall -

*boing*

Ein todsicher erschießender Erschließungsbeitrag, Mr. Al Cempone.

Bild

Unser alter Maximus-Xtractor ist ja auch ganz begeistert -

- - -
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

#45 Beitrag von Loreley 61 » 22.01.2010, 16:23

Hallo brombär und abendstern,

Danke für eure Wortmeldung. :wink: Ich weiß heute selber nicht mehr so genau, warum ich innerhalb nur einer Woche ausgestiegen und bei den Evangelischen eingestiegen bin. Ich dachte eben, es geht nicht ohne Kirche. Wars ja so gewohnt und wollte irgendwo dazugehören. Aber dann merkte ich - es gibt ja noch viel mehr. Ist ja bekannt, dass ich auch gerne mal zu unseren "fernöstlichen Mitmenschen" und deren Lehren hinüberschaue. :lol: Das sprach mich dann sogar wesentlich mehr an. (Nee, ich bin nun deshalb kein Buddhist :D ) Aber ich denke mittlerweile, dass alle irgendwo ihre Existenzberechtigung haben und keine Religion ist richtiger als eine andere. Heute würde ich schon deshalb konfessionslos bleiben. Aber trotzdem gläubig in Hinblick auf einen Schöpfergott, eine höhere Macht (oder wie auch immer)Die ev. Landeskirchen sind meines Erachtens trotzdem noch die beste Alternative im christlichen Spektrum.

Was mir halt echt gut gefallen hat, war der Ausspruch von Bischof Tutu, wonach es den lieben Gott nicht interessiert, ob wir Christen, Moslems oder Hindus....sind. Genial, was er da gesagt hat. Total meine Meinung. :!: :D :wink:

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#46 Beitrag von tosamasi » 22.01.2010, 16:53

2Tim 4,3 Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken

:lol:
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#47 Beitrag von dietmar » 22.01.2010, 17:05

Zitat:

Es gibt viele Flüsse,manche gehen ineinander auf,manche nicht.Aber alle fliesen ins Meer.

Soweit das Wort...
lG

GG001

#48 Beitrag von GG001 » 22.01.2010, 20:31

Soweit das Wort...
Please be seated. Choir, please.

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

#49 Beitrag von Brombär » 22.01.2010, 20:37

GG001 hat geschrieben:
Soweit das Wort...
Please be seated. Choir, please.
-------------------------------------------------------------

Chor: AGB 176

Bb.
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#50 Beitrag von dietmar » 22.01.2010, 21:07

Brombär hat geschrieben:
GG001 hat geschrieben:
Soweit das Wort...
Please be seated. Choir, please.
-------------------------------------------------------------

Chor: AGB 176

Bb.
bitte um Auskunft.Habe mein Buch schon entsorgt :roll: :lol:

Zurück zu „Senioren“