NaK-NRW-Jahresjugendauftaktgottesdienste 2010

Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

NaK-NRW-Jahresjugendauftaktgottesdienste 2010

#1 Beitrag von shalom » 18.01.2010, 13:48

[=>NaK-NRW-Jahresauftaktgottesdienst für die Jugend]
nak-nrw.de hat geschrieben:Jahresauftakt für Jugendliche (18. Januar 2010)

Das Thema: „Erwartungen“. In Herne-Wanne-Eickel predigte Apostel Eckehard Krause (Neuapostolische Kirche Norddeutschland) den mehr als 1.000 Jugendlichen aus dem östlichen Ruhrgebiet.

Erwartungen haben und erfüllen
…„Wir haben jedoch auch Erwartungen an Gott“, so der Apostel. Und diese würden nicht enttäuscht, wenn der Mensch auch Gottes Erwartungen erfülle. Als Beispiele nannte er das Befolgen der Gebote, die Mitarbeit, das Opfer, das Rechte sehen der Dinge und das Anstreben der Vollkommenheit in der Liebe zu Gott. „Wir wollen nicht nur Forderungen stellen, sondern auch Erwartungen erfüllen“, so der Aufruf von Apostel Krause.

Werte Jahresauftakter vom 17.01.2010 :wink: ,

was waren vom Amtskörper mit der „Botschaft“ alles für Erwartungen verknüpft – und kompromisslos durchgesetzt worden.

Nach dem offensichtlichen na-amtlichen Misserfolg – die Erwartungen an Gott hatten sich nicht erfüllt -, dürften von Seiten der Apostel die Erwartungen Gottes nicht erfüllt worden sein (folgt man dem Apostel Krause). Gott lässt von seinem Sohn im Evangelium überliefern: „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“ und dann will ein Apostel Krause Opfer als Erwartung Gottes an die Menschheit verkaufen, die zu erfüllen wären :mrgreen: .

Da wundert einem nichts mehr.

Herzliche Anteilnahme. BFB (betet für Brinkmann)

shalom

Dieter

Re: NaK-NRW-Jahresjugendauftaktgottesdienste 2010

#2 Beitrag von Dieter » 18.01.2010, 14:10

[=>NaK-NRW-Jahresauftaktgottesdienst für die Jugend]
nak-nrw.de hat geschrieben:Jahresauftakt für Jugendliche (18. Januar 2010)

Als Beispiele nannte er das Befolgen der Gebote, die Mitarbeit, das Opfer, das Rechte sehen der Dinge und das Anstreben der Vollkommenheit in der Liebe zu Gott. „Wir wollen nicht nur Forderungen stellen, sondern auch Erwartungen erfüllen“, so der Aufruf von Apostel Krause.
Ah ja, dann hat also Gott an uns auch die Erwartung, schon jetzt vollkommen zu sein und nicht erst zu werden. Denn erst, wenn wir vollkommen sind, werden wir die Dinge recht sehen. Vorher müssen wir ja noch durch den Fleischesvorhang hindurch sehen, was den Blick gelegentlich etwas zu trüben vermag.

Hat er auch gesagt, welche Gebote zu befolgen sind? Die 10 mosaischen, das Liebesgebot von Jesus oder der neuapostolischen Gebötlein? Oder hauptsächlich das 10-%-Opfergebot der Kirche? Ich sehe das noch nicht so recht. :)

Ruhrgebiet

Re: NaK-NRW-Jahresjugendauftaktgottesdienste 2010

#3 Beitrag von Ruhrgebiet » 18.01.2010, 14:27

Dieter hat geschrieben: Ich sehe das noch nicht so recht. :)
Kauf dir Augensalbe :wink:

Dieter

#4 Beitrag von Dieter » 18.01.2010, 14:31

Tja, da könnte ich nur zu den Krämern gehen, deren Bemühen stammapostolischerseits zum Scheitern verurteilt ist. Und das würde mir dann wohl auch nicht weiterhelfen. :lol:

verbindlich

#5 Beitrag von verbindlich » 18.01.2010, 14:40

Werte Fories,
der Gottesdienst war für die Jugend.
Und die hat verstanden.
Ich auch!!!
War von großer Liebe und Wertschätzung geprägt, dieser GD.
Nur wer am Buchstaben klebt, der wird nichts verstehen, da es sich nur um Auszüge des GD handelt.
Übrigens ist Opfer eine Herzensangelegenheit, da wurde nicht von Geld etc.. gesprochen, warum auch?

Dieter

#6 Beitrag von Dieter » 18.01.2010, 14:42

Nun, dann verbindlichen Dank für die Augensalbe - vom richtigen Krämer :lol:

verbindlich

#7 Beitrag von verbindlich » 18.01.2010, 14:44

Bitte!!!!!!

Gaby

#8 Beitrag von Gaby » 18.01.2010, 14:47

klick

Opfer als Herzensangelegenheit hin oder her, am Ende wird halt doch bares erwartet ;-)

Nochmal zum Thema "Opfer"
klack

Hannes

#9 Beitrag von Hannes » 18.01.2010, 14:59

Wie schön (und fair und transparent) das doch wäre, wenn die Jungs so predigen würden:

"Opfer ist gut und vielleicht auch wichtig - aber ausserdem brauchen wir Eure Kohle um den Laden hier samt Heizung und so weiter, in Betrieb zu halten."

Warum ist das so schwer? BildDie Katholüken und Evangolen und wie sie alle heissen, schaffen das doch auch mit ihren klüngelnden Beuteln ...

LG - Hannes

Adler

#10 Beitrag von Adler » 18.01.2010, 16:59

Also, wenn in der NAK von Opfer die Rede ist, dürfte es doch wohl jedem Mitglied klar sein, dass hier von "barer Münze" gesprochen wird, oder wer käme auf den Gedanken, Kartoffeln und Zwiebeln zu opfern? 8)

LG Adler

Gesperrt

Zurück zu „Jugendliche“