NAK Pössneck: junge-christen.info eingestellt - Amtsrückgabe und Kirchenaustritt

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

NAK Pössneck: junge-christen.info eingestellt - Amtsrückgabe und Kirchenaustritt

#1 Beitrag von dietmar » 03.01.2010, 17:21

junge-christen.info
Website stellt ihre Arbeit in der bisherigen Form ein.
Amtsrückgabe und Kirchenaustritt ...mehr auf GK

und immer wieder die Feststellung Sepers hatte recht
Zuletzt geändert von Andreas Ponto am 30.06.2019, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt: "NAK Pössneck: junge-christen.info eingestellt - Amtsrückgabe und Kirchenaustritt"

Dieter

#2 Beitrag von Dieter » 03.01.2010, 19:09

Was wunderts. Wer sich aktiv mit seinem Glauben auseinandersetzt, stellt Fragen, die die NAK nicht zu beantworten in der Lage ist, weil sie sich damit selbst in Frage stellen würde. Und wer sich nach Antworten umsieht, findet sie oft in einer anderen christlichen Gemeinschaft. Und so wendet man sich vom einen ab und dem anderen zu. Wie auch die Jungen Christen: FRISCHLUFT, 2. Korinther 3, 17

tergram

#3 Beitrag von tergram » 03.01.2010, 19:09

Zitat: In den letzten Monaten hat sich für das Team um jungeCHRISTEN manches verändert. Prioritäten haben sich verschoben. .... Das hat, verbunden mit unerfüllten Hoffnungen innerhalb der Neuapostolischen Kirche, dazu geführt, dass sich die Mehrzahl der aktiven Teammitglieder neu orientiert haben. Es gab Austritte aus der Neuapostolischen Kirche, Rücktritte von Ämtern und Funktionen und Rückzug aus dem aktiven Gemeindeleben der neuapostolischen Gemeinden Pößneck, Ranis und Rockendorf. .... So wuchs die Erkenntnis, dass www.junge-Christen.info in der bekannten Form nicht mehr weiter geführt werden kann. .... Zitatende.

Herzliche Grüße nach Pößneck und Umgebung und einen ganz besonderen Gruß in die Niederlande, an Herrn Sepers.

Dieter

#4 Beitrag von Dieter » 03.01.2010, 19:29

Genau das war der Punkt in dem Artikel, der mich zu obiger Aussage veranlasst hat.

Auch liebe Grüße in die Pößnecker Umgebung und in die Niederlande.
Dieter

tergram

#5 Beitrag von tergram » 03.01.2010, 19:38

Man fragt sich rat- und fassungslos, ob die Kirchenleitung die überall erkennbaren Verfallserscheinungen nicht sehen kann oder nicht sehen will.

Es gehen die Guten, die Aktiven, die Jungen... die Zukunft.

Die ablaufenden Prozesse erinnern mich fatal an die Auflösungserscheinungen der DDR - auch diesen stand die damalige Staatsmacht mit einer Mischung aus Ignoranz und Arroganz gegenüber, individueller Realitätsverlust inklusive.

Herr Dr. Leber predigte aktuell in Berlin vom 'Beharren'. Positive Beharrlichkeit und altersstarre Betonköpfigkeit scheinen die gleiche Wurzel zu haben.

Herr, schmeiss Hirn runter. Und Herz.

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#6 Beitrag von dietmar » 03.01.2010, 19:44

tergram hat geschrieben:Man fragt sich rat- und fassungslos, ob die Kirchenleitung die überall erkennbaren Verfallserscheinungen nicht sehen kann oder nicht sehen will.

Es gehen die Guten, die Aktiven, die Jungen... die Zukunft.

Die ablaufenden Prozesse erinnern mich fatal an die Auflösungserscheinungen der DDR - auch diesen stand die damalige Staatsmacht mit einer Mischung aus Ignoranz und Arroganz gegenüber, individueller Realitätsverlust inklusive.

Herr Dr. Leber predigte aktuell in Berlin vom 'Beharren'. Positive Beharrlichkeit und altersstarre Betonköpfigkeit scheinen die gleiche Wurzel zu haben.

Herr, schmeiss Hirn runter. Und Herz.
tergram, der Herr macht doch keine vergeblichen Aktionen :lol: :lol:

-- er musste doch schon einmal seinen Plan ändern....

tergram

#7 Beitrag von tergram » 03.01.2010, 20:00

Stell dir vor - nur mal so... - der Herr hätte tatsächlich geplant, in der NAK sein Erlösungswerk aufzubauen und ausschliesslich durch die NAK die Menschen zu erretten... und nun müsste er aufgrund des Versagens der Kirchenleitung seinen Plan ändern...

Interessanter Gedanke. Und so amüsant. :wink:

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#8 Beitrag von dietmar » 03.01.2010, 20:10

tergram hat geschrieben:Stell dir vor - nur mal so... - der Herr hätte tatsächlich geplant, in der NAK sein Erlösungswerk aufzubauen und ausschliesslich durch die NAK die Menschen zu erretten... und nun müsste er aufgrund des Versagens der Kirchenleitung seinen Plan ändern...

Interessanter Gedanke. Und so amüsant. :wink:

allerdings



Ja, Ja...Mose, so wird ja berichtet,wurde ja auch kurz vor dem Ziel abgesetzt und ausgetauscht.... einen Blick durfte er noch hineinwerfen ins gelobte Land..

aber diese Variante aus der Geschichte hört man selten...und das alles nur weil Mose einmal nicht Gott alle Ehre gegeben hat.

Und gerade diese Geschichte sollte doch allen sehr,sehr,sehr zu denken geben .....

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1114
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

#9 Beitrag von Heidewolf » 03.01.2010, 21:57

Das Wort amüsant erschließt sich mir nicht. Ansonsten ist da sicherlich schon viel dran.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Knodel

#10 Beitrag von Knodel » 04.01.2010, 00:33

tergram hat geschrieben:Stell dir vor - nur mal so... - der Herr hätte tatsächlich geplant, in der NAK sein Erlösungswerk aufzubauen und ausschliesslich durch die NAK die Menschen zu erretten... und nun müsste er aufgrund des Versagens der Kirchenleitung seinen Plan ändern...

Interessanter Gedanke. Und so amüsant. :wink:

Ein in der Tat interessanter Gedankengang.
Welcher Glaubensgemeinschaft würde er sich wohl anschließen?
Vielleicht dem neuen Verein "Mittendrin"?
Katholizismus wäre ja auch ganz interessant. :mrgreen:

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“