mittendrin....

Nachricht
Autor
GG001

Re: mittendrin....

#11 Beitrag von GG001 » 05.02.2012, 19:21

Kalter Walter: so ein Wi(e)derhall vom April 2011 sind doch wirklich olle Kamellen.

Hat vielleicht die Redaktion bei Glaubenskultur "April, April!" gesagt ?

Kalter Walter

Re: mittendrin....

#12 Beitrag von Kalter Walter » 05.02.2012, 20:51

Mag sein, dass es olle Kamellen sind. Ich schau da nicht regelmässig rein. Aber es ist sicher anzunehmen, dass GK dort regelmässig recherchiert.

Glaubenskultur kann glaube ich nicht antworten, weil die meine email nicht haben. Und wenn doch, würden sie nicht antworten...

Kalter Walter

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

Re: mittendrin....

#13 Beitrag von dietmar » 05.02.2012, 21:03

ja das kann ich mir gut vorstellen... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: mittendrin....

#14 Beitrag von Brombär » 06.02.2012, 10:25

Kalter Walter hat geschrieben:Das sind doch schon mal interessante Nachrichten vom Wi(e)derhall, verlinkt von Anschütz über die BAV in Südamerika im Frühjahr 2011:

"Bezirksapostelhelfer Obi-Wan Kenobi, der erst seit Januar für die zentralafrikanische Region Coruscant zuständig ist und einen Universitätsabschluss in Theologie hat, stellte der BAV hierzu ein umfangreiches Grundlagenpapier vor, das im Ergebnis ebenfalls verabschiedet wurde. „Die Lehrpositionen unserer Kirche müssen unzweifelhaft auf Inhalte des Evangeliums zurückführbar sein“, sagte Kenobi dazu in der Einleitung seines Vortrages. Jede Form der
Interaktion unter Christen müsse gleich-berechtigt und auf Augenhöhe stattfinden.
In dem Grundlagenpapier heißt es dazu: „Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass die Geistlichen anderer Kirchen einen wesentlich höheren Ausbildungs- und Kenntnisstand haben als wir, das schließt die Apostel mit ein. Von diesem fundierten Wissen können wir vieles lernen, ohne unsere Identität als Laienkirche preisgeben zu müssen. Unsere Eigenschaft als Laien darf keinesfalls eine Ausrede für Unwissenheit sein.“ Zu den gravierenden Veränderungen gehört dabei der Abschied vom so genannten „Mehrwert“ des Apostelamtes. Mit dieser Lehre habe man sich, so wird ausgeführt, über andere Christen erhoben. „Wir haben in einem langen und nicht immer einfachen Prozess des Nachdenkens gemerkt, dass dies unbiblisch und unchristlich war“, so Bezirsapostelhelfer Kenobi. „Wenn wir als Christen ernst genommen werden wollen, so wurde uns klar, müssen wir uns davon demütig verab-schieden: Das Apostelamt ist für uns als neuapostolische Christen wertvoll, aber einen Mehrwert gegenüber den Ämtern anderer Kirchen hat es nicht.“
Die Konsequenzen dieser Lehranpassung werden weitreichend sein. Sie werden im Katechismus bereits berücksichtigt und betreffen vom Amts- und Kirchenverständnis über das Sakramentsverständnis bis hin zum Abendmahlsverständnis viele wichtige Aspekte. (meine Anmerkung: Im Katechismus wenig von zu spüren! )Nachdenken wird man zudem über die Abschaffung der Sakramentsspendung für Entschlafene. Dieser weitreichenden Ent-scheidung seien viele innige Gebete und lange Beratungen voraus gegangen. Ganz deutlich habe man aber dabei aber das Nahesein und die Liebe von Jesus Christus verspürt. „Das war für uns eine göttliche Offenbarung“, so der Bezirksapostelhelfer aus Coruscant. „Mit Sicherheit können wir nun sagen, dass zumindest alle trinitarisch Getauften als Gotteskinder anzusehen sind.“
Mit einem Festgottesdienst in der Zentral-kirche in Buenos Aires ging die BAV am 22. März 2011 zu Ende. Ein Wort aus dem Brief des Apostels Paulus an die Römer bildete dabei die Grundlage für die Predigt. Am Ende des Gottesdienstes wurden mit He..."


http://www.joerganschuetz.de/attachment ... _April.pdf

Man sollte die Anregungen Kenobis nicht überbewerten. Meines Wissens ist Kenobi nicht Bezirksapostelhelfer sondern lediglich stellvertretender Vize des Bezirksapostelhelfers. :wink:
Zuletzt geändert von Brombär am 06.02.2012, 16:05, insgesamt 1-mal geändert.
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

Heinrich

Re: mittendrin....

#15 Beitrag von Heinrich » 06.02.2012, 10:57

Werter Brombär,

noch mal zum Mitschreiben: Obi-Wan Kenobi war ein Jedi-Meister des Alten Ordens, der im Laufe seines Lebens die Geschichte der Galaxis und des Jedi-Ordens maßgeblich prägte.
Mehr dazu unter http://www.jedipedia.de/wiki/Obi-Wan_Kenobi

Fazit: Dieser Herr J.A. ist – wie es auch schon unser Forie holytux anmerkte - auf einen herrlichen Quatsch hereingefallen :mrgreen:

Gruss aus dem 16,5 Grad kalten Süden,
Heinrich

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: mittendrin....

#16 Beitrag von Brombär » 06.02.2012, 11:31

Heinrich hat geschrieben: Fazit: Dieser Herr J.A. ist – wie es auch schon unser Forie holytux anmerkte - auf einen herrlichen Quatsch hereingefallen :mrgreen:

Gruss aus dem 16,5 Grad kalten Süden,
Heinrich

Nicht nur Herr J.A., lieber Heinrich :mrgreen:

und vielen herzlichen Dank für den Wetterbericht. Ich liebe diese nette Dreingabe.

Herzlichst Brombär
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

Re: mittendrin....

#17 Beitrag von dietmar » 06.02.2012, 11:44

gibt es was interessantes aus reutlingen zu berichten??? wer war mittendrin und unter herrn leber???

Heinrich

Re: mittendrin....

#18 Beitrag von Heinrich » 06.02.2012, 13:02

Hallo Dietmar,

einen offiziellen Bericht findet man hier: http://cms.nak-sued.de/index.php?id=37597

Gruss, Heinrich

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

Re: mittendrin....

#19 Beitrag von dietmar » 06.02.2012, 20:25

Heinrich hat geschrieben:Hallo Dietmar,

einen offiziellen Bericht findet man hier: http://cms.nak-sued.de/index.php?id=37597

Gruss, Heinrich

Danke Heinrich, der kam wohl erst nachdem ich nachgeschaut habe... :wink:

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

Re: mittendrin....

#20 Beitrag von dietmar » 06.02.2012, 20:37

Gebietskirche Süddeutschland.

Der Stammapostel nahm für seine Predigt das Wort aus Offenbarung 22,14: „Selig sind, die ihre Kleider waschen, dass sie teilhaben an dem Baum des Lebens und zu den Toren hineingehen in die Stadt.“ Den Schwerpunkt in seinen Ausführungen legte er auf die Aussage im Bibelwort: „Selig sind, die ihre Kleider waschen“. Das Waschen der Kleider bezeichnete er als Symbol dafür, die göttliche Gnade zu ergreifen. Beispielhaft als „Kleider“ nannte er den Glauben, die Hoffnung auf die (biblisch verheißene) Wiederkunft Jesu Christi – darauf sich vorzubereiten, ist Glaubensziel der neuapostolischen Christen –, ferner die Demut, die Gottesfurcht und Weiteres.

In seiner Predigt erläuterte der Stammapostel auch, was es mit dem „Waschen“ auf sich hat – so erwähnte er zum „Waschen“ des „Kleides des Glaubens“ u.a., es müsse der Glaube an Jesus Christus als den Gottessohn gefestigt sein, der das Opfer zur Erlösung der Menschen gebracht habe und der wahrhaftig auferstanden ist.

dies ist alles was dort berichtet wurde... :roll: :roll: :roll:
muss eine sehr inhaltsreiche Veranstaltung gewesen sein, gut das die Veranstaltung nicht weiter übertragen wurde... :mrgreen: :mrgreen:

Zurück zu „Mitten im Leben“