Neujahrsgruss des höchsten Geistlichen der Nak

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

Neujahrsgruss des höchsten Geistlichen der Nak

#1 Beitrag von dietmar » 01.01.2010, 21:03

Zitat Herr Leber:

Ich möchte den Versöhnungsprozess mit denjenigen, die durch diese Botschaft in Glaubensprobleme und Gewissensnöte geraten sind, fortführen. Das ist eine Aufgabe unserer Kirche für das neue Jahr.

Wirkt auf mich wie der blanke Hohn.Sie verstehen nichts und wollen es auch nicht :evil: unglaubwürdig durch und durch.....

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#2 Beitrag von dietmar » 02.01.2010, 09:47

Die Glaubensgeschwister hatten keine Glaubensprobleme,sie wussten dass die Botschaft nicht zum Dogma erhoben werden durfte...dass sie falsch war.
Sie folgten ihrem Gewissen und das war gut so...
Probleme verursachten Bischoff und seine Helfer,die treuen Anhänger. Kirchenausschluss, Anfeindungen,...etc das waren die Probleme.
Lange nach Bischoffs Tod noch z.B. Umgang mit Ap.Jaggi,der von treuen Botschaftsanhängern abgelehnt wurde--gilt auch für Bischof Öhler--(Stuttgart) usw...also weit in die 70iger Jahre...
Welch eine Formulierung für die üble Behandlung mit all ihren Verletzungen und Folgen....Herr Leber will nichts anderes sehen...

Dieter

#3 Beitrag von Dieter » 02.01.2010, 09:49

Dietmar, wenn Herr Leber es anders sehen würde, würde zumindest ein Teil des Kartenhauses zum Einsturz kommen. So ist die Kirche mal wieder aus der Schußlinie genommen. Das Problem liegt in ihren Augen nämlich bei den Geschwistern, die das Dogma nicht akzeptiert haben und nicht bei ihr selbst.

tergram

#4 Beitrag von tergram » 02.01.2010, 09:54

Dieter hat geschrieben:Das Problem liegt in ihren Augen nämlich bei den Geschwistern, ...
Es gab 1960ff sogar eine doppelte Schuldumkehr:
  • Gott war schuld: Er hatte seinen Willen geändert.
    Die Braut war schuld: Der Herr konnte wegen ihrer fehlenden Würdigkeit noch nicht kommen.
So einfach war das. Und so einfach ist es für Herrn Dr. Leber immer noch.

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#5 Beitrag von dietmar » 02.01.2010, 09:55

Dieter hat geschrieben:Dietmar, wenn Herr Leber es anders sehen würde, würde zumindest ein Teil des Kartenhauses zum Einsturz kommen. So ist die Kirche mal wieder aus der Schußlinie genommen. Das Problem liegt in ihren Augen nämlich bei den Geschwistern, die das Dogma nicht akzeptiert haben und nicht bei ihr selbst.

ja es ist unglaublich..und macht mich trotz Abstand immer wieder neu betroffen...dies soll christlicher Lehre und Verhalten entsprechen????
passt ja nicht mal mit dem zusammen was sie selbst predigen...

unglaubwürdig,falsch und heuchlerisch....einfach widerlich

Dieter

#6 Beitrag von Dieter » 02.01.2010, 10:03

tergram hat geschrieben:
  • Gott war schuld: Er hatte seinen Willen geändert.
    Die Braut war schuld: Der Herr konnte wegen ihrer fehlenden Würdigkeit noch nicht kommen.
So einfach war das. Und so einfach ist es für Herrn Dr. Leber immer noch.
Und deshalb ging man seit 50 Jahren beredt schweigend den Weg weiter, den die Kirche gelegt hat. Gott hat man dazu nicht befragt. Wenn er auch immer seine Meinung ändert.

tergram

#7 Beitrag von tergram » 02.01.2010, 10:09

Aber: Man hat umso fester das prophetische Wort: Der Herr kütt.

Mindestens bis Kölle. Hammer! Echt.

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#8 Beitrag von dietmar » 02.01.2010, 10:12

tergram hat geschrieben:Aber: Man hat umso fester das prophetische Wort: Der Herr kütt.

Mindestens bis Kölle. Hammer! Echt.
:lol: :lol: :lol:

GG001

#9 Beitrag von GG001 » 02.01.2010, 10:15

Irgendwie kommt es mir so vor, als ob Herr Dr. Leber mit diesem Monatsschreiben nicht ueberall ankommt. Hier nicht, und auf der anderen Seite des Grossen Teichs auch nicht.
BatP hat geschrieben:...please, sir!
...may I have another cup of regurgitation, please, sir!
Es gibt jedoch mit Sicherheit auch freudige Akzeptanz.

tergram

#10 Beitrag von tergram » 02.01.2010, 10:24

Die geistige Übelkeit (ich kann gar nicht so viel essen wie ich .... möchte) scheint inzwischen ozeanübergreifend. So war das mit dem 'Bund ums Erdenrund' aber wohl nicht gemeint. Bild

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“