Kinder und Entschlafenenwesen der NAK

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Knodel

#31 Beitrag von Knodel » 12.12.2009, 08:42

Damals habe ich Stück mehr verstanden, warum Jesus das Kind als Vorbild in die Mitte der Jünger stellte - kann bei Gott etwas so kompliziert sein, dass man es Kindern nicht erklären kann (zumindest nicht ohne dass sie sich dann fragen, ob die Ewachsenen noch alle Tassen im Schrank haben)?
Liebe Grüße in die Runde!
Stimmt auffallend Matthias. So wie ich die Sachlage sehe, hat Jesus von Kindern gelernt, nicht sie von ihm. Kinder sind das letzte Abenteuer unserer Zeit und es ist für mich immer aufs Neue faszinierend wie schon Kleinstkinder die Schwächen ihres Gegenübers aufspüren können und dies eindrucksvoll mit ihren Fragen beweisen.

Die Altersgruppe 5-6 Jahre ist besonders geeignet Fragen erklärt zu bekommen. :lol:

dietmar

#32 Beitrag von dietmar » 12.12.2009, 08:46

ein, liebe NAK-Mitglieder: Es hat sich nichts geändert. Nicht wirklich. Die Fassade wurde ein bißchen aufpoliert, aber inhaltlich und im Kern der Sache ist es unverändert die alte J.G.Bischoff-Sekte.


Tergram, da kann ich dir nur zustimmen. Alleine über diesen Bericht könnte man Seiten schreiben. Unter dem Mantel der Hilfsbereitschaft wird Angst erzeugt,existenzielle Angst. Welches Kind will schon auf ewig gefesselt und verschnürt herumliegen????? Die Chance dem zu entkommen bietet die Nak...d.h. bleib bei der Nak , damit dir dies erspart bleibt. Ist im Erwachsenen-Gd die selbe Botschaft.Will nicht mehr dazu schreiben,es ist übel,schlimm für die Kinder,schädlich und einfach widerlich.(klar gibt es auch andere Kirchen,wo man Drohbotschften hört,ist aber hier nicht das Thema)
Wo bleibt da der Kinder-Jugendschutz der Behörden? Der Aufschrei der Eltern? Die sogenannten" Führungsverantwortlichen"????? Die befähigt sind, die unmündigen Mitglieder zu führen??????--muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen,oder besser nicht----
Es gibt eben viele.........,auch Rehe..... :roll: :roll: :roll: :roll:

....aber eben auch leider viele , die bleibende psych. Schäden erleiden....
neuer Anstrich bei Schimmelbefall nützt nichts,der Schimmel kommt immer wieder durch.
........
lG Dietmar

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#33 Beitrag von shalom » 12.12.2009, 08:49

[=> Priester D. weiß Bescheid]
nak.koeln-ost.de hat geschrieben:

…Zwei Kinder symbolisierten durch Schilder die Bereiche der Menschen, die noch leben, und der Menschen, die bereits gestorben sind. Bei den Gestorbenen war einer, der mit einem dicken Seil gefesselt war… .

Werte Bescheidwisser,

…Fesselspielchen zu Füßen des Altars während des Gottesdienstes und der neuapostolische Amtskörper schaut von oben runter zu… .

Beifallsstürme anstatt der Hauch eines Protestchens.

Statt eines Haushaltsführerscheines für Frauen, sollte das Sozial- und Bindungswerk des Wirtschaftsapostels dringend einen Predigt- und Jugendpflegeführerschein für Bezirksapostel einführen, der für solche Trabenten in den rechtlich unselbständigen Gemeinden die seelsorgerische Verantwortung trägt (Garantenstellung).

Soviel Fürsorge sollte schon drin sein, bei einem Bezirksapostel mitten im postulierten Wandel - shalom

dietmar

#34 Beitrag von dietmar » 12.12.2009, 09:15

zehntausendmal...zehntausend....psychische Verletzungen,Seelenschaden,
verdruckte,ängstliche Persönlichkeiten--auch nur in Teilbereichen--unfrei,und selbst gefangen an Nak-Stricken...

dies ist psychischer Missbrauch- anzuschauen im Internet
versehen mit herzlicher Einladung an den sogenannten "Gottesdiensten" teilzuhaben
Daran ist diese Organisation zu messen, nicht in irgendwelchen Gesprächen die ein Herr V. Kühnle führt. Am handeln-gilt auch für ihn- sollt ihr sie erkennen.
Ergebnis siehe Tergram

reh

#35 Beitrag von reh » 12.12.2009, 09:32

Guten morgen
liebe Tergram und alle,
die ihr das so erlebt/empfunden habt,

wie seht ihr das heute mit dem spiel der kinder mit Tod und töten (und das hat mit NAK nichts zu tun), hervorgerufen durch Comics und PC-Spiele?

dietmar

#36 Beitrag von dietmar » 12.12.2009, 09:42

reh hat geschrieben:Guten morgen
liebe Tergram und alle,
die ihr das so erlebt/empfunden habt,

wie seht ihr das heute mit dem spiel der kinder mit Tod und töten (und das hat mit NAK nichts zu tun), hervorgerufen durch Comics und PC-Spiele?
Unser Thema hier lautet: NAK- Kinder und das Entschlafenenwesen

reh

#37 Beitrag von reh » 12.12.2009, 10:06

das ist mir schon sehr klar,
aber das ist doch gerade so interessant daran, wie mütter/väter, die so etwas (hier doch negativ) erlebt haben, heute mit diesem allgemeinen trend umgehen.

denn das nak-problem ist ja inzwischen ein allgemeines problem, wenn auch nicht unter dem namen "erste auferstehung".

Schönes Wochenende
und liebe grüße!

tergram

#38 Beitrag von tergram » 12.12.2009, 10:07

Wertes reh,

mir scheint, deine Argumentation zielt in die Richtung "Das in der NAK ist alles gar nicht so schlimm - seht her, was es woanders noch viel schlimmeres gibt". Du verstehst sicher, was ich meine.

Wenn du eine generelle Diskussion über das Thema "Kinder und Gewalt/Kinder und Medien" o.ä. möchtest, darfst du gern einen neuen Thread dazu aufmachen. Wir haben unter dem Titel "Gemeinde" ja den Bereich "Kinder" - da würde dein Wunsch sachlich gut hineinpassen. Wenn du das technisch nicht kannst, helfen dir die Moderatoren dabei gern - kurzer Hinweis genügt.

Das - wie du es nennst - "NAK-Problem" ist eben kein allgemeines Problem, sondern - leider - ein sehr spezielles.

Hier geht es um Kinder / Entschlafenwesen der NAK. Wir kommen in der Diskussion nicht weiter, wenn wir die Dinge vermischen.

Danke und beste Grüße, t.

Gaby

#39 Beitrag von Gaby » 12.12.2009, 11:41

Reh, auch wenn das jetzt mehr "off topic" ist.

Ein Spiel ist ein Spiel ... man weiß, es ist nicht echt.

Auch unser Sohn hat als Teenager diese Spiele im Internet gespielt.
Ich habe mit ihm darüber gesprochen, warum ich diese Spiele nicht gut fand, verboten habe ich sie ihm nicht. Es war eine Phase von vielleicht zwei, drei Jahren, wo das interessant für ihn war. Er hat keinen psychischen Schaden davongetragen, steht heute mit beiden Beinen fest im Leben. Er wusste, dass ist nicht die reale Welt, es ist und bleibt ein Spiel.

Meine Tochter (erwachsen) und ich haben jeden Freitag zusammen einen gemeinsamen Fernsehabend. Dort schauen wir Ghost Whisperer und Medium (Sendungen die sich mit Geistern beschäftigen), quatschen nebenbei darüber, was in der Woche so anlag.
Wir mögen diese Art Fernsehserien, auch Harry Potter, Akte X, Ghost - Nachricht von Sam und Herr der Ringe usw. usf., alles Serien, Filme, die manchmal etwas unheimlich sind, bei denen man sich mitunter auch gruseln kann.
Aber wir sind davon überzeugt, das alles ist Phantasie. Wir glauben weder an Zauberei noch an Geister und böse Mächte die uns umgeben.


Beim Entschlafenenwesen wird aber vermittelt, dass wird einmal "echt" sein. Es GIBT im Jenseits Gefängnisse, Seelen, die gefesselt sind durch Ketten und dicke Seile. Es gibt unerlöste Seelen, die unbeschreiblliche Seelenqualen erdulden müssen. Unerlöste Seelen bewegen sich unter uns, bitten uns um Hilfe. Wir können schuldig werden, wenn wir solchen unerlösten Seelen nicht helfen. Uns selbst kann es einmal so ergehen, wenn wir das Werk Gottes verlassen, verraten, nicht TREU genug sind (wer das Werk Gottes ist, darüber brauchen wir ja wohl nicht sprechen).

Für mich ist das ein himmelweiter Unterschied. Hier wird mit Ängsten gearbeitet. Kinder, die mit solchen Schilderungen aufwachsen verinnerlichen diese Sicht. Für sie ist das REALITÄT.

Das ist der Unterschied zu Gewalt und Tod im Fernseh und bei Spielen.

simpel

#40 Beitrag von simpel » 12.12.2009, 11:52

Man(n) kann sich Kindern - gerade bei einem solch sensiblen Thema - auch anders nähern.
Vielleicht könnt ihr euch erinnern? KLICK

Meiner Meinung nach sind Männer im Allgemeinen (und hier im Speziellen) zur Unterrichtung von Kindern immer nur zweite Wahl.
Ja, es ist erschreckend...

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“