Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2488
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1031 Beitrag von fridolin » 27.01.2020, 12:55

Und jeder der versucht, in diesem System christliche Werte zu leben, beißt sich an diesem System unweigerlich die Zähne aus.
Es gibt zwischenzeitlich auch in der NAK Leute die das ändern wollen/möchten. Es ist schwierig ein System das seit Jahrzehnten in seiner eigenen Welt gefangen ist, ändern zu wollen. Die Hardliner werden wahrscheinlich noch lange den alten Weg vorschreiben wollen. :D
Das ist aber zum Nachteil der NAK, der Trend des sich verabschieden
wird eventuell noch grösser werden, speziell bei jüngeren bis mittleren Generation. Die rasanten Schließungen von derzeitigen Gemeindestandorten sprechen eine sichtbare deutliche Sprache, das etliche das Handtuch geworfen haben. :D

Die Verantwortlichen sollten sich darüber Gedanken machen. :mrgreen:

Stefan
Beiträge: 98
Registriert: 08.09.2016, 12:06

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1032 Beitrag von Stefan » 27.01.2020, 18:06

MisterBean hat geschrieben:
26.01.2020, 16:07
Meine Meinung: Da wurde in kurzer Zeit hoher Entscheidungsdruck aufgebaut, für dessen Abbau ein zeitlicher Abstand von den Druckmachern benötigt wird. Um zu entscheiden, ob er dem Druck nachgeben will, standhalten will, oder die Luft raus lässt. Ich tippe auf Letzteres.
Das sehe ich auch so und tippe ebenfalls auf Letzteres, wobei das eine weise, richtungsweisende Entscheidung wäre. Dann kann der stellvertretende Bezirksvorsteher D. sich ja in der Führungsverantwortung für eine Gemeinde üben und seine Führungsqualitäten beweisen. :mrgreen: Bislang war davon ja noch nichts zu sehen, bis auf die sportliche Leistung, die Entscheidungen des Bezirksvorstehers abzunicken. Hoffentlich gibt das kein HWS Syndrom. :mrgreen: Immer diese gleichförmige Bewegung.

Jesaja
Beiträge: 54
Registriert: 04.01.2017, 17:12

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1033 Beitrag von Jesaja » 28.01.2020, 08:59

Schäfchen hat geschrieben:
26.01.2020, 14:31
es gibt ein klares, persönliches Statement des Vorstehers.
Hallo Schäfchen,

du hast Recht es gibt ein klares, persönliches Statement. Er hat diese Nachricht an die Gemeindemitglieder und Freunde versandt, um weiteren "Irritationen" vorzubeugen. Leider hast du nur einen Ausschnitt zitiert und ein paar wichtige Informationen weggelassen. Ganz davon abgesehen, dass ich es falsch finde, das hier so einzustellen, erzeugst du damit - und ich bin überzeugt davon, dass du dieses versehentlich machst - ein falsches Bild. Es sind sehr wohl gesundheitliche Gründe gegeben. Daher kommt ihr ja auch zum dem Schluß, dass
Schäfchen hat geschrieben:
26.01.2020, 14:31
Er hat also persönlich um Beurlaubung gebeten. Aus meiner Sicht, sollte die Diskussion um ihn, damit beendet sein.
Dem kann ich mich nur anschließen.
MisterBean hat geschrieben:
26.01.2020, 16:07
Gesundheitliche Gründe werden dementiert und somit diejenigen, die dies angedeutet haben sollten, der Lüge geziehen.
Dieser Eindruck wird erweckt, da ein Teil der Nachricht weggelassen wurde. Schäfchen hat schon richtig gelesen, aber nur teilweise zitiert.
fridolin hat geschrieben:
26.01.2020, 17:48
Damit sind wir wohl der Wahrheit besser auf der Spur.
Was ist die Wahrheit? ;-)
fridolin hat geschrieben:
27.01.2020, 12:55
Die Hardliner werden wahrscheinlich noch lange den alten Weg vorschreiben wollen. :D Das ist aber zum Nachteil der NAK, der Trend des sich verabschiedenwird eventuell noch grösser werden, speziell bei jüngeren bis mittleren Generation. Die rasanten Schließungen von derzeitigen Gemeindestandorten sprechen eine sichtbare deutliche Sprache, das etliche das Handtuch geworfen haben.
Leider muß ich dem, aus eigener Erfahrung, zustimmen. Der "Flaschenhals" zerreißt die Kirche. Die KL möchte Veränderung, weil sie muß. Das sieht man ja, wenn ich auf die Seite von nak-west.de :arrow: schaue. Das ist doch schon einmal ein guter Anfang, der aber von der mittleren Führungsebene, also Bezirksleitung, zumindest bei uns im Bezirk nicht mitgetragen wird. Und wenn die den Hals "verkorken", dann ist da Feierabend.
Stefan hat geschrieben:
27.01.2020, 18:06
Hoffentlich gibt das kein HWS Syndrom. :mrgreen: Immer diese gleichförmige Bewegung.
:D :D
Friede, wenn möglich, aber die Wahrheit um jeden Preis!
Martin Luther

fridolin
Beiträge: 2488
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1034 Beitrag von fridolin » 28.01.2020, 14:59

Der "Flaschenhals" zerreißt die Kirche. Die KL möchte Veränderung, weil sie muß. Das sieht man ja, wenn ich auf die Seite von nak-west.de :arrow: schaue. Das ist doch schon einmal ein guter Anfang, der aber von der mittleren Führungsebene, also Bezirksleitung, zumindest bei uns im Bezirk nicht mitgetragen wird. Und wenn die den Hals "verkorken", dann ist da Feierabend.
Die NAK steckt in einer tiefen internen hausgemachten Krise.
Teile der Gläubigen machen beim elitären Exklusivanspruch nicht mehr mit, schmeißen das Handtuch und gehen. Die NAK geht zur Zeit wohl durch ihre größte Krise verbunden mit einem Kirchenschließprogramm das gewaltig ist. Aber wie raus aus der Krise.
Die einen sehen den Rettungsanker am festhalten an alten elitären Denken.
Wollen den Flaschenhals verengen, eventuell ganz "verkorken". :D
Die anderen sehen den Rettungsanker im aufgeben von eigenen elitären Ansprüchen, die sich bis heute nicht erfüllt haben. Nicht ansatzweise.
Wenn das nicht alles vernünftig geklärt wird, ist eigentlich Feierabend. :D
Eine wirklich verzwickte Situation, in der die NAK zur Zeit steckt. :D

Schäfchen
Beiträge: 34
Registriert: 17.01.2017, 10:47

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1035 Beitrag von Schäfchen » 28.01.2020, 15:52

Jesaja hat geschrieben:
28.01.2020, 08:59
Ganz davon abgesehen, dass ich es falsch finde, das hier so einzustellen, erzeugst du damit - und ich bin überzeugt davon, dass du dieses versehentlich machst - ein falsches Bild. Es sind sehr wohl gesundheitliche Gründe gegeben.
Hallo Jesaja,

das ist uns vorher nicht so aufgefallen, stimmt aber. :( Keine böse Absicht, dafür entschuldige ich mich. :oops: Wir meinten, dass auch persönliche Gründe gesundheitliche sein können. Es zeigt uns, dass wir doch noch vorsichtiger sein müssen, mit dem was wir schreiben. Damit ziehen wir uns, aus Respekt vor dem Vorsteher, aus dem Thema zurück und wünschen ihm, wie er es auch immer schreibt, Gottes Segen.

Schäfchen

fridolin
Beiträge: 2488
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1036 Beitrag von fridolin » 28.01.2020, 16:03

Ich bin auch nicht totkrank oder schwer erkrankt, auch meine Ehefrau ist nach wie vor die Beste von allen. Ich brauche einfach eine Pause, um mich mental neu zu sortieren, meine Perspektive neu auszurichten, auch mich selbst einmal zu hinterfragen."
Schäfchen oder Jesaja, sind das tatsächlich Originalsätze aus dem Statement des Vorstehers.:?:

Jesaja
Beiträge: 54
Registriert: 04.01.2017, 17:12

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1037 Beitrag von Jesaja » 29.01.2020, 17:15

fridolin hat geschrieben:
28.01.2020, 16:03
Schäfchen oder Jesaja, sind das tatsächlich Originalsätze aus dem Statement des Vorstehers.
Hallo Fridolin,

ich möchte seine Gründe hier nicht öffentlich diskutieren
Schäfchen hat geschrieben:
28.01.2020, 15:52
Damit ziehen wir uns, aus Respekt vor dem Vorsteher, aus dem Thema zurück und wünschen ihm, wie er es auch immer schreibt, Gottes Segen.
und schließe mich dem Votum von Schäfchen an. Wenn du Weitere persönliche Infos haben möchtest, dann schreib ihn an, ruf ihn an oder wie auch immer.
Friede, wenn möglich, aber die Wahrheit um jeden Preis!
Martin Luther

Stefan
Beiträge: 98
Registriert: 08.09.2016, 12:06

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1038 Beitrag von Stefan » 30.01.2020, 17:17

Jesaja hat geschrieben:
29.01.2020, 17:15
ich möchte seine Gründe hier nicht öffentlich diskutieren
Sorry, :mrgreen: , aber why not? Ich kann mich da
Lothar Poerschke hat geschrieben:
27.01.2020, 07:40
Liebe immer noch an das Gute ( in der NAK ) Glaubende, heutzutage tut mir jeder aufrichtig leid, der immer noch glaubt, man könne aus der NAK eine wahrhaft christliche Gemeinschaft machen. Die Schere zwischen dem, was in Gemeinschaften wie der NAK gepredigt wird und dem, was gelebt wird, geht extrem weit auseinander.
Merke: Lehre - Leben = Differenz, wenn auch nicht in Zahlen ausdrückbar, so doch bei der Bezirksleitung sichtbar. Also warum seine Gründe nicht transparent machen, zumal Schäfchen schrieb:
Schäfchen hat geschrieben:
26.01.2020, 14:31
Hallo, es gibt ein klares, persönliches Statement des Vorstehers. Ich zitiere wörtlich aus einer WhatsApp von heute, wo er ausdrücklich schreibt, dass diese nicht vertraulich ist:
Also, die Frage ist gerechtfertigt, hat er oder hat er nicht?? :mrgreen:

Zumal der Bezirk Minden ja wirklich ein Thema für sich ist! Selten so einen extremen Spagat gesehen, welcher der Bezirksleitung den Lendenschurz zerreißt. :mrgreen: Völlig unabhängig vom Vorsteher, welchem ich nach Sichtung des Videos, nur sagen kann: Respekt! Aber ... kein Wort über diese beispielhafte Aktion auf nak-sulingen.de, nak-minden.de oder gar nak-west.de. Das lässt doch tiiiiief blicken, oder? :mrgreen:

fridolin
Beiträge: 2488
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1039 Beitrag von fridolin » 30.01.2020, 18:03

Schäfchen hat geschrieben: ↑
26.01.2020, 14:31
Hallo, es gibt ein klares, persönliches Statement des Vorstehers. Ich zitiere wörtlich aus einer WhatsApp von heute, wo er ausdrücklich schreibt, dass diese nicht vertraulich ist:
@Stefan
Also, die Frage ist gerechtfertigt, hat er oder hat er nicht?? :mrgreen:
Da du hast anscheinend wörtlich zitiert. Aus dem Zitat ist zu entnehmen der Vorsteher hat eindeutig nichts dagegen, wenn der Rest der WhatsApp auch bekannt gemacht wird. Er hat nicht um Vertraulichkeit gebeten.
Ich bin auch nicht totkrank oder schwer erkrankt, auch meine Ehefrau ist nach wie vor die Beste von allen. Ich brauche einfach eine Pause, um mich mental neu zu sortieren, meine Perspektive neu auszurichten, auch mich selbst einmal zu hinterfragen."

Oliver
Beiträge: 20
Registriert: 22.08.2016, 11:54

Re: Neue interessante Seite: kritischer Blog NAK Minden

#1040 Beitrag von Oliver » 01.02.2020, 18:16

Sinn und Zwerck der Diskussion verstehe ich nicht.
fridolin hat geschrieben:
30.01.2020, 18:03
Ich brauche einfach eine Pause, um mich mental neu zu sortieren, meine Perspektive neu auszurichten, auch mich selbst einmal zu hinterfragen."
Damit ist doch alles gesagt. Und wenn er eine andere Auffasssung vertritt als die Bezirksleitung, kann er ja jederzeit sein Amt zurückgeben. Es zwingt ihn niemand Vorsteher zu bleiben und vielleicht sind die Geschwister ja auch ganz froh, wenn er ...

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“