NAK GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung wegen angeblicher Verfehlungen im Amt

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2460
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#161 Beitrag von fridolin » 24.05.2019, 21:32

Und dann kommt Rolf Czapiewski auf E. Krause zu sprechen, von dem er persönlich um die Gründe der damaligen Entlassung wisse.
Die entscheidende Passage lautet:

"... von ihm weiss ich, was da passiert ist. es war im prinzip nur eine meinungsverschiedenheit zwischen bez ap krause und ihm, die dazu führte, dass bez ap krause beim stap schneider die enthebung beantragte, und diese auch sofort ohne anhörungen etc statt gefunden hat. ..."
Wenn das tatsächlich der Wahrheit entspricht was nun ausgeplaudert wurde, sollten mindesten zwei den Hut nehmen.
Das wäre dann ein Skandal ohnegleichen, kurz vor dem IJT.
Jetzt kommt es knüppeldick, Erst Afrika, nun das. :D
Wie gesagt sollte es stimmen, dann wäre angebracht das E. Krause sein Schweigen, weshalb auch immer, beendet.
Zuletzt geändert von fridolin am 24.05.2019, 22:04, insgesamt 1-mal geändert.

Prinzipal
Beiträge: 31
Registriert: 31.07.2018, 12:51

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#162 Beitrag von Prinzipal » 24.05.2019, 22:03

Wenn da nur eine Meinungsverschiedenheit zwischen Apostel i.R. und Bezirksapostel zu solchen Konsequenzen führte und das anschließend in der vorliegenden Art und Weise kommuniziert wurde, ist das gelinde gesagt unterste Schublade. Damit hat sich R. Krause bestimmt keine Freunde gemacht.
Offensichtlich ist die Metamorphose vom Polizisten zum Apostel gründlich schief gegangen. Wenn es auch kaum jemand öffentlich ausspricht werden hinter vorgehaltener Hand die ‚Krause-raus-Rufe‘ lauter.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1078
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#163 Beitrag von Heidewolf » 25.05.2019, 03:07

EK hat ganz einfach gegen den 'Rat' seines BAP, schon im Ruhestand, eine Segenshandlung vorgenommen.

Nein, nicht das er das nicht dürfte. Doch, doch. Denn die Amtsmacht besteht ja weiter. Er ist gültig ordiniert gewesen. Trotz Ruhestand.
Nur, die Menschen, denen er Segen spendete, die passen nicht ins Weltbild der BAP-Versammlung.

Und nun bitte alle einstimmen in den Choral:

Oh Gott, wie klein bist du.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2074
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#164 Beitrag von Andreas Ponto » 25.05.2019, 12:12

Jede und jeder kann seiner Nächsten einen Segen zusprechen. Die Mutter dem Sohn, die Eltern dem jungen Brautpaar, die Mentorin dem Mentee, ...

Da der Segen in der NAK kein Sakrament ist, kann das daher aus meiner Sicht auch von amtswegen kein Vergehen sein.

Meine Einschätzung:
Diese Amtsenthebung ist Rückgängig zu machen, die NAK hat sich in aller Form öffentlich zu ihrem Vergehen zu bekennen und den Geschädigten um Entschuldigung zu bitten.

Wann sind die Mitglieder der NAK soweit, dass sie ihre selbstherrliche und autokratische Führung in die Verantwortung bzw an die Kandarre nehmen und entsprechende Kontrollinstanzen installieren.

fridolin
Beiträge: 2460
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#165 Beitrag von fridolin » 25.05.2019, 13:18

Wann sind die Mitglieder der NAK soweit, dass sie ihre selbstherrliche und autokratische Führung in die Verantwortung bzw an die Kandarre nehmen und entsprechende Kontrollinstanzen installieren.
Der binde Kadavergehorsam zur Führungsschicht wurde uns schon mit der Muttermilch eingeflößt. Gott wurde zufällig auch erwähnt. Es sei doch der Wunsch Gottes ein Schaf zu sein.
Wer sich davon freigemacht und die rosarote Brille abgesetzt hat, kommt unweigerlich nach und nach zur der Feststellung. Meine Güte was habe ich denn da bloß alles geglaubt und dafür auch noch Moneten bezahlt. :D
@Andreas Ponto.
Meine Einschätzung:
Diese Amtsenthebung ist Rückgängig zu machen, die NAK hat sich in aller Form öffentlich zu ihrem Vergehen zu bekennen und den Geschädigten um Entschuldigung zu bitten.
Dem kann klar zugestimmt werden und bestimmt sind noch andere hier der Meinung :D

Schwäble
Beiträge: 160
Registriert: 19.08.2013, 18:16

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#166 Beitrag von Schwäble » 25.05.2019, 13:58

Und rückwirkend seine Rente bezahlen - oder bin ich da falsch informiert ?

Gruß aus dem gewittrige Süden
Vom Schwäble

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1078
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#167 Beitrag von Heidewolf » 25.05.2019, 14:09

Andreas, von einer christlichen Kirche könnte man schon eine Entschuldigung erwarten.
Aber, was ist den an der NAK christlich??

Da fehlen mir schon ein paar Antworten.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Prinzipal
Beiträge: 31
Registriert: 31.07.2018, 12:51

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#168 Beitrag von Prinzipal » 25.05.2019, 15:25

Politiker, Repräsentanten des öffentlichen Lebens oder Manager aus der Wirtschaft usw. würden sich nach krassen Fehlentscheidungen entschuldigen oder zurücktreten, sofern sie einigermaßen Anstand und Charakter haben. Spätestens jedoch dann, wenn der öffentliche Druck durch die Medien zu groß wird.
In der Causa R. Krause werden wir darauf wohl vergeblich warten. Dafür bräuchte es umfassende Öffentlichkeit in den Gemeinden zu diesem Thema.

fridolin
Beiträge: 2460
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#169 Beitrag von fridolin » 25.05.2019, 15:53

Politiker, Repräsentanten des öffentlichen Lebens oder Manager aus der Wirtschaft usw. würden sich nach krassen Fehlentscheidungen entschuldigen oder zurücktreten, sofern sie einigermaßen Anstand und Charakter haben. Spätestens jedoch dann, wenn der öffentliche Druck durch die Medien zu groß wird.
Ist schon je ein Stammapostel zurückgetreten. Trotz Fehlentscheidungen und Verkündigung von Fantasien. Mir nicht bekannt. Einer hat sogar angeblich persönlich vor Jesus gestanden und hat mit ihm geplaudert von Angesicht zu Angesicht. :D

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 278
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: GK-Nord: Apostel i R., E. Krause, Amtsenthebung

#170 Beitrag von Bezirks-Elster » 27.05.2019, 09:32

Andreas Ponto hat geschrieben:
25.05.2019, 12:12
Wann sind die Mitglieder der NAK soweit, dass sie ihre selbstherrliche und autokratische Führung in die Verantwortung bzw an die Kandarre nehmen und entsprechende Kontrollinstanzen installieren.
Ich denke, irgendwann mal in ferner Zukunft.... vielleicht ....
Gestern wurden sie jedenfalls in Brandenburg von Stap Schneider eingeschworen, weiter auszuharren und gläubig zu vertrauen, wenn alles wider die Natur verläuft und Situationen ausweglos und unlogisch erscheinen. Als Bibelwort wurde die Stelle des "ungläubigen Thomas" herangezogen. Alles, was sich als zartes Pflänzchen* (* ...das sind meine Gefühle, das sind Zeichen und Ergebnisse die ich aus bisherigen Entwicklungen beobachte usw....) vielleicht entwickeln konnte, wurde mit dieser Argumentation niedergewalzt. Stattdessen: Gott erwartet (sic!) das und das von uns. Und ein Lobgesang Schneiders auf die bedingungslose Nachfolge. So jedenfalls meine Wahrnehmung während des Erlebens der STap-GD-Übertragung....
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“