Die tägliche Portion Wort Gottes: Losung und Lehrtext für Montag, den 22. April 2019

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Nikolaus Ludwig von Zinzendorf hat die Losungen bei den Herrenhutern 1728 eingeführt. Inzwischen sind die Tageslosungen gedruckt, per E-Mail und als App verfügbar.
Die Losung für den Tag besteht aus einem Vers aus dem Ersten Testament und einem passend gewählten Lehrtext aus dem Zweiten Testament.
In der gedruckten Version wird als dritter Text noch eine Lied-Strophe oder ein Gebet als Anregung für den Tag mit angeboten. Weitere Informationen findet ihr unter: Losungen.de und bei Wikipedia. Tageslosungen, die hier im Forum auf Resonanz stoßen, bleiben erhalten. Die ohne Rückmeldung werden am Folgetag gelöscht.
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2027
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Die tägliche Portion Wort Gottes: Losung und Lehrtext für Montag, den 22. April 2019

#1 Beitrag von Andreas Ponto » 22.04.2019, 11:45

... Zur letzten Zeit ... wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben, ...
und sie werden hinfort nicht mehr lernen, Krieg zu führen.

Jesaja 2,2.4

... Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
Johannes 20,21


Hinweis:
Oft sind Tageslosung und Lehrtext verkürzt dargestellt.
Es lohnt sich daher den eingestellten Links zu folgen und direkt zu lesen.

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2027
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Die tägliche Portion Wort Gottes: Losung und Lehrtext für Montag, den 22. April 2019

#2 Beitrag von Andreas Ponto » 22.04.2019, 12:12

Leider ist dieses große Wort des Jesaja hier etwas wirr zusammengesetzt.

"... Schwerter zu Pflugscharen und ... Spieße zu Sicheln ..." ist z. B. so ein markanter Teil dieses Wortes, der mir da fehlt.
Das erinnert mich an die Zeit der großen Ostermärsche für den Frieden.

Mich bewegt die Polarisierung im Globalen und das Auseinandertriften der Gesellschaften vor Ort sehr.
Ich wundere mich, dass Populisten à la Trumpp mit ihren aus- und abgrenzenden Verführungsworten und Heilsversprechen so einen Widerhall in den Gesellschaften finden.

Wie könnte da eine starke und große Friedensbewegung heute etwas erreichen und all den zersetzenden Kräften etwas Konstruktives und Vereinendes entgegensetzen?
Wie passt da z.B. das Wort Jesu aus Matthäus 10, 34-35 dazu?

Antworten

Zurück zu „Tageslosungen“