Zustände in der Welt

Allgemeines
Nachricht
Autor
Martha
Beiträge: 259
Registriert: 17.11.2014, 15:41

Re: Zustände in der Welt

#51 Beitrag von Martha » 13.04.2017, 06:45

Hallo blume!

Hast du den Link gesehen https://www.youtube.com/watch?v=7CfGXz_ ... e=youtu.be

blume

Re: Zustände in der Welt

#52 Beitrag von blume » 13.04.2017, 06:51

Ja hab ich. Es ist ja nicht so, dass ich Panik habe. Nur erkenne ich halt aus diesen Zeichen, dass wir in der Endzeit leben. Sicher mach ich es mir hier auf Erden trotzdem schön. Nur lasse ich Gott mit hinein und versuche, ihm zu gefallen.
Zuletzt geändert von blume am 13.04.2017, 08:18, insgesamt 1-mal geändert.

glasperle
Beiträge: 392
Registriert: 27.01.2017, 07:44

Re: Zustände in der Welt

#53 Beitrag von glasperle » 13.04.2017, 07:18

Ich habe alle eure Argumente gelesen und finde das sehr interessant. Natürlich erwarten alle christlichen Konfessionen die Wiederkunft des Herrn. Bei den meisten ist es aber so, dass diese endzeittheologie nicht so im Mittelpunkt der Verkündigung steht.
Dieses " wachet, ihr kennt weder den Tag noch die Stunde" gilt selbstverständlich für die Wiederkunft des Herrn. Aber auch für mein ganz persönliches Leben. Ich kenne den Tag und die Stunde meines Todes nicht. Auch dann nicht, wenn ich keinem teroranschlag zum Opfer falle.
Mein Lebensgefährte, z.b., war vor jetzt gut einem Jahr, ganz normal am arbeiten. Da platzte plötzlich seine aorta. die Rettung war schnell genug. Er hatbüberlebt, ist jedoch seither querschnittgelähmt. Seither hat dieservsatz für mich eine sehr konkrete Bedeutung.

usirius
Beiträge: 104
Registriert: 17.02.2015, 20:36

Re: Zustände in der Welt

#54 Beitrag von usirius » 13.04.2017, 08:11

blume hat geschrieben:Das mit der tollen Erde stimmt nicht mehr. Gott will doch einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, wo man der alten nicht mehr gedenken wird.
Ich bin überzeugt, dass er dem Bösen bald ein Ende setzt.

Die Menschheit macht ihre Lebensgundlage selbst kaputt. Früher oder später wird es die Erde daher für die Menschheit eh nicht mehr geben.
:arrow: Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen.

usirius
Beiträge: 104
Registriert: 17.02.2015, 20:36

Re: Zustände in der Welt

#55 Beitrag von usirius » 13.04.2017, 08:17

glasperle hat geschrieben:Ich habe alle eure Argumente gelesen und finde das sehr interessant. Natürlich erwarten alle christlichen Konfessionen die Wiederkunft des Herrn. Bei den meisten ist es aber so, dass diese endzeittheologie nicht so im Mittelpunkt der Verkündigung steht.
Dieses " wachet, ihr kennt weder den Tag noch die Stunde" gilt selbstverständlich für die Wiederkunft des Herrn. Aber auch für mein ganz persönliches Leben. Ich kenne den Tag und die Stunde meines Todes nicht. Auch dann nicht, wenn ich keinem teroranschlag zum Opfer falle.
Mein Lebensgefährte, z.b., war vor jetzt gut einem Jahr, ganz normal am arbeiten. Da platzte plötzlich seine aorta. die Rettung war schnell genug. Er hatbüberlebt, ist jedoch seither querschnittgelähmt. Seither hat dieservsatz für mich eine sehr konkrete Bedeutung.

@Glasperle: Das Leben unserer Mitmenschen, manchesmal auch das Leben unserer nahestehenden Menschen oder das eigene Leben zeigt uns immer wieder, wie schnell alles anders sein kann. Es kann von jetzt auf nacher ein Unglück, ein Unfall, eine Katastophe .. passieren, eine Krankheit / ein Versagen am Körper auftreten, der Tod eintreten .....bei Menschen die man nicht persönlich kennt, bei bekannten oder ganz nahe stehdenden Menschen, ode rbei einem selbst.... Und dann ist vieles anders wie davor. Aber deshalb alles schwarz sehen wäre falsch. Aber wenn man sich dies einfach immer wieder bewusst macht und ist, dass alles jeden Moment ander ssein kann, und aus diesem Grunde die Lebens-Zeit die man hat / gemeinsam hat - auch bewusster lebt, das ist das richtige und beste was man machen kann.
:arrow: Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen.

blume

Re: Zustände in der Welt

#56 Beitrag von blume » 13.04.2017, 08:19

Seh ich auch so. Man sollte jeden Tag genießen, als wäre es der letzte.

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 273
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: Zustände in der Welt

#57 Beitrag von Bezirks-Elster » 13.04.2017, 09:41

blume hat geschrieben:Wir leben nun mal jetzt in der letzten Zeit. Und ich werde versuchen, ein Gott wohlefälliges Leben zu führen, dass ich dann mit einziehen kann. Auf das, was danach passiert, habe ich keine Lust.
Dieser Satz könnte von mir vor 3...4 Jahren stammen. Ich habe seitdem, einigen Turbulenzen in meinem Leben sei Dank, versucht, zu den tiefer liegenden Beweggründen vorzudringen. Es ist nicht leicht.

.....mehr will ich nicht verraten oder vorwegnehmen. Nur so viel, es hängt eng mit dem eigenen Gottesbild zusammen.......
(und ich habe mich etwas über meine Motivation geschämt)
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

fridolin
Beiträge: 2393
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Zustände in der Welt

#58 Beitrag von fridolin » 13.04.2017, 10:31

Ja hab ich. Es ist ja nicht so, dass ich Panik habe. Nur erkenne ich halt aus diesen Zeichen, dass wir in der Endzeit leben. Sicher mach ich es mir hier auf Erden trotzdem schön. Nur lasse ich Gott mit hinein und versuche, ihm zu gefallen.
Blume du lebst immer noch in der Angst, die dir eingetrichert wurde. :D
Sonst wirst du dir es nie schön machen können auf dieser Erde. Die Angst wird dich nie loslassen,
wen du nicht daran arbeitest. :D

blume

Re: Zustände in der Welt

#59 Beitrag von blume » 13.04.2017, 11:15

Nein ich habe keine Angst. Mir geht es sehr sehr gut. Ich hab so viel positive Energie. Die letzten Monate haben mich geprägt. Das alles habe ich überwunden. Übrigens, ich bleibe doch in der NAK. Es passt alles. Gott sei Dank. Halleluja!!!

B. Kwiaty
Beiträge: 45
Registriert: 22.02.2017, 14:28
Wohnort: am Rand der Mitte

Re: Zustände in der Welt

#60 Beitrag von B. Kwiaty » 13.04.2017, 11:56

blume hat geschrieben:Nein ich habe keine Angst. Mir geht es sehr sehr gut. Ich hab so viel positive Energie. Die letzten Monate haben mich geprägt. Das alles habe ich überwunden. Übrigens, ich bleibe doch in der NAK. Es passt alles. Gott sei Dank. Halleluja!!!

Hallo Blume,

erzähl bitte, wir sind gespannt!
Und einen schönen Tag noch aus Nichtminden und NichtNAK-NO und auch NichtNAK-Süd

B. Kwiaty

Antworten

Zurück zu „Zeitgeschehen“