Gott von ganzem Herzen suchen...

Erlebter Glaube
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gaby
Beiträge: 807
Registriert: 27.11.2007, 11:29

Re: Gott von ganzem Herzen suchen...

#31 Beitrag von Gaby » 31.01.2011, 11:11

centaurea @all (inspiriert durch Gaby)

Gott lässt sich finden, oder?

Welche Rolle sollte dabei Kirche haben?
Hat sie eine?
Welche spielt sie?


Zu 1

Ja ich bin davon überzeugt, dass Gott sich finden läßt, wenn man bereit ist, sich auf ihn einzulassen. Zu suchen ist ein Schritt auf dem Weg zu IHM ... das innerste Wesen Jesu ist die Liebe ... wer das erkennen/begreifen kann, wird IHM begegnen ... auch wenn wir IHN wohl letztlich nie vollständig erfassen können ...
Epheserbrief: 18 auf daß ihr begreifen möget mit allen Heiligen, welches da sei die Breite und die Länge und die Tiefe und die Höhe; 19 auch erkennen die Liebe Christi, die doch alle Erkenntnis übertrifft, auf daß ihr erfüllt werdet mit allerlei Gottesfülle.

Zu 2

Ich glaube, Kirche kann ein gutes Hilfsmittel sein auf dem Weg zu Gott. Ohne die NAK z. Bsp. hätte ich mich sehr wahrscheinlich nie so intensiv mit meinem Glauben auseinandergesetzt. Ich denke schon, dass die NAK wichtig war auf meinem Glaubensweg den ich gegangen bin ... auch wenn ich heute für mich "kirchliches Leben" nicht mehr unbedingt benötige ... Gebet für mich wesentlich wichtiger ist, als der Gang zum Gottesdienst.
Trotzdem habe ich nichts gegen die Institution Kirche, für manchen Menschen als Ort der Begegnung sicherlich auch sehr wichtig ... nun, um Stille zu werden und Einkehr zu halten, brauche ich Kirche nicht, dies klappt bei mir im stillen Kämmerlein besser ;-)
Wobei ich zugeben muss, in manchen der alten Kirchen ist die Atmosphäre schon faszinierend und es kann schon so etwas wie Demut in einem aufkommen ...

Zu 3

Tja und welche Rolle spielt die Kirche im Großen und Ganzen?

Nun, nach meinem Empfinden, versucht die Institution Kirche den Gläubigen einzuengen ... sie ist nicht unbedingt hilfreich dabei den Gläubigen in die Eigenverantwortung zu entlassen ... ihm dabei zu helfen, seinen EIGENEN Weg mit Gott zu finden ... für mich steht Kirche mittlerweile mit dem Wort "gängeln" ganz eng in Verbindung ... die meisten kirchlichen Institutionen meinen, die Wahrheit ganz für sich allein gepachtet zu haben ... etwas, was mich mittlerweile eher abschreckt und mich darin bestärkt den Gaststatus in den verschiedenen Glaubensgemeinschaften beizubehalten ....
Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)

Benutzeravatar
Gaby
Beiträge: 807
Registriert: 27.11.2007, 11:29

Re: Gott von ganzem Herzen suchen...

#32 Beitrag von Gaby » 03.02.2011, 10:20

Fällt mir dazu grad noch ein ....


>>24 Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darinnen ist, er, der ein HERR ist Himmels und der Erde, wohnt nicht in Tempeln mit Händen gemacht; (Apostelgeschichte 17)<<

>>27 Denn sollte in Wahrheit Gott auf Erden wohnen? Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel können dich nicht fassen; wie sollte es denn dies Haus tun, das ich gebaut habe? (1. Könige 8)<<


Aus folgendem Beitrag (der zugegebenermaßen nicht von einem "echten" Kardinal gespielt wird ... lasst Euch da nicht täuschen ;-) ) geht m.E. sehr gut hervor, worum es der Organisation Kirche (und ich denke da spielt die Couleur keine Rolle) hauptsächlich geht ... sein (Peter Berling`s) Eindruck deckt sich mit meinem ... im Sinne von "den Gläubigen gängeln wollen" .... eigenverantwortlich Gläubige sind von den Kirchen doch gar nicht erwünscht, werden sogar als Gefahr für die Institution Kirche betrachtet ...
es geht schon lange nicht mehr nur darum, den Menschen das Evangelium nahe zu bringen, viel wichtiger ist, die Institution und damit deren Macht/Einfluss zu erhalten ...

http://www.youtube.com/watch?v=60ufmsqMW-E

(besonders der zweite Teil trifft es m.E. sehr gut)

Täuschend echt dieser Peter Berling, oder??? ;-)


Vielleicht sollten wir es mal so betrachten?

Was uns letztlich eint, ist die Spiritualität jedes Einzelnen ... was uns trennt, sind die verschiedenen Religionen/Konfessionen die die Bibel/den Koran/die Thora in ihrem Sinne auslegen .... konzentrieren wir uns auf das was uns eint ... vielleicht kommen wir damit dem Reich Gottes hier auf Erden etwas näher???
Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)

Benutzeravatar
centaurea
Site Admin
Beiträge: 1798
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Gott von ganzem Herzen suchen...

#33 Beitrag von centaurea » 11.02.2011, 00:33

Gaby hat geschrieben:...
Ich glaube, Kirche kann ein gutes Hilfsmittel sein auf dem Weg zu Gott. Ohne die NAK z. Bsp. hätte ich mich sehr wahrscheinlich nie so intensiv mit meinem Glauben auseinandergesetzt. Ich denke schon, dass die NAK wichtig war auf meinem Glaubensweg den ich gegangen bin ... auch wenn ich heute für mich "kirchliches Leben" nicht mehr unbedingt benötige ... Gebet für mich wesentlich wichtiger ist, als der Gang zum Gottesdienst.
Trotzdem habe ich nichts gegen die Institution Kirche, für manchen Menschen als Ort der Begegnung sicherlich auch sehr wichtig ... nun, um Stille zu werden und Einkehr zu halten, brauche ich Kirche nicht, dies klappt bei mir im stillen Kämmerlein besser ;-)
Wobei ich zugeben muss, in manchen der alten Kirchen ist die Atmosphäre schon faszinierend und es kann schon so etwas wie Demut in einem aufkommen ....
Ich bin eigentlich nach wie vor der Überzeugung, dass Gemeinde für jeden Gläubigen ein wichtiges Element ist.

Ob es die Kirche sein muss, das bezweifle ich auch.

Für die christliche Sache an sich, halte ich es aber dennoch für notwendig, dass Christen zusammen finden, zusammen Gottesdienst feiern, zusammen Abendmahl feiern, aber eben auch nach "aussen" (das Wort gefällt mir in diesem Zusammenhang gar nicht) völlig durchlässig, erlebbar und offen sind.

Wenn ich ab und zu in der Thomaskirche zu Leipzig freitags den Motettengottesdienst erlebe, dann erlebe ich sehr viel persönliche Einkehr und Besinnung. Mich spricht das unheimlich an.

Adler

Re: Gott von ganzem Herzen suchen...

#34 Beitrag von Adler » 11.02.2011, 06:16

Sicherlich lässt sich Gott in der einen oder anderen Kirche "erleben" oder man fühlt hier und dort in einer alten Kirche besonders die Nähe Gottes, dass mag durchaus so sein. Ich habe derartiges auch schon oft erlebt. Ich persönlich habe aber auch die Nähe Gottes -und eigenartiger Weise dort am stärksten- erlebt, wenn ich z.B. in einer klaren Nacht, in aller Stille den Sternenhimmel betrachte und mir klarmache, dass dieses Einzigartige und Unendliche, dies Vielfältige, von einem "Wesen" erschaffen wurde, zu dem ich Vater sagen darf.

Ich erlebe meinen himmlischen Vater an den Orten besonders intensiv wo ich seine Werke erleben kann wo er sich durch sein Schaffen offenbart. Dann stellt sich mir oft die Frage: Hat Gott auch die Kirchen geschaffen ... ?

LG Adler

Benutzeravatar
centaurea
Site Admin
Beiträge: 1798
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Gott von ganzem Herzen suchen...

#35 Beitrag von centaurea » 11.02.2011, 07:53

Die Kirche hat Jesus zwar nicht gegründet, aber die Gemeinschaft hat ER doch auch verordnet, oder?

Wenn ich das aus der Schrift richtig mitbekommen habe, war IHM die Gemeinschaft, die Verkündigung und das gemeinsame Abendmahl sehr wohl ein Anliegen.

Und von Zeit zu Zeit hat ER sich eben auch zurückgezogen. Beides, in der richtigen persönlichen Balance, wird notwendig sein.

Adler

Re: Gott von ganzem Herzen suchen...

#36 Beitrag von Adler » 11.02.2011, 18:25

Zitat:

Wenn ich das aus der Schrift richtig mitbekommen habe, war IHM die Gemeinschaft, die Verkündigung und das gemeinsame Abendmahl sehr wohl ein Anliegen.


Zitat Ende

OK, Gemeinschaft muss aber doch nicht zwingend gleichbedeutend sein mit Kirche resp. Kirchengemeinde, oder? Und Abendmal, tja wo steht denn, dass man Abendmahl zwingend und ausschließlich in der Kirche feiern muss. Beim Abendmahl geht es doch um das Gedächtnismal, da denke ich schon, dass es nicht zwingen in einer Kirche gefeiert werden muss, sondern über all dort gefeiert werden kann, wo es gerade von Nöten ist. Wenn ich da aus dem Nähkästchen meiner Amtszeit als prl. Amt in der NAK erzählen wollte, an welchen Orten ich schon Abendmahl gefeiert habe, da würde sicher der Eine und Andere nur den Kopf schütteln oder sich an selbigen fassen.

LG Adler

schelem alach

Re: Gott von ganzem Herzen suchen...

#37 Beitrag von schelem alach » 16.05.2011, 19:52

Der Friede des Herrn sei mit euch!
Wer auf einer suche ist und das gefühl hat sein inneres wird geleitet um etwas zu finden,
hat schon etwas in sich gelegt bekommen und zwar den Samen, der muss sich jetz entwickeln,
zu einer Frucht die in die Scheune kommt oder zu Unkraut die verbrannt wird!
Gott legt den Samen auf den Acker, Satan michte das Unkraut darunter, beides enwickelt sich
und wächst zu gleichen Zeit. Der Mensch hat die freie Entscheidung zu wählen wem er dienen will!
Das Gott dem Menschen die freie Entscheidung gab, war dem Satan von Anfang an ein Dorn im Auge,
Satan will das alle in Knechtschaft leben, deswegen unter anderem hat Gott auch seinen einzig gezeugten
Sohn gesandt, um uns aus der Knechtschaft zu befreien, aus der Sünde und aus dem Gesetz, denn Jesus
Christus hat uns zur Freiheit befreit, wir die zu Christus gehören sind Kinder der Verheissung, Kinder der
Freien!
So jetz bin ich einwenig von Thema abgekommen, sorry!
Also es geht um Vertrauen zu Gott selbst und sagt nicht ich glaube AN Gott, sondern sagt vielmehr "ICH GLAUBE GOTT",
Jesus sagte: Bittet, dann wird euch gegeben, sucht, dann werdet ihr finden, klopft an, dann wird euch geöffnet.
Denn wer bittet der empfängt, wer sucht, der findet, und wer anklopft, dem wird geöffnet.
Oder ist einer unter euch, der seinem Sohn einen Stein gibt, wenn er um Brot bittet, oder eine Schlange,
wenn er um einen Fisch bittet?
Wenn nun schon ihr, die ihr böse seid, euren Kinder gebt was gut ist, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel
denen Gutes geben, die ihn bitten!

Geht durch das enge Tor!
Denn das Tor ist weit, das ins Verderben führt, und der Weg dahin ist breit und viele gehen auf ihm.
Aber das Tor, das zum Leben führt, ist eng und der Weg dahin ist schmal und nur wenige FINDEN ihn!
AMEN AMEN, ich sage euch Brüder und Schwestern ich hoffe ihr findet alle diesen Weg!

Liebe Grüsse,
ein Bruder im Herrn!

salvato
Beiträge: 46
Registriert: 04.04.2011, 08:55

Re: Gott von ganzem Herzen suchen...

#38 Beitrag von salvato » 17.05.2011, 13:52

Also ich fühle mich Gott auch am Ehesten in der Natur nahe. Mit grosser Dankbarkeit und ebensolchem Staunen sehe ich die Genialität, wie Gott seine Schöpfung angelegt hat. Wie er das Wasser in Wolken aufsammelt um damit die Erde benetzen zu können, damit die Pflanzen gedeihen, können, wie überhaupt alles Wachsende Samen hat um sich zu vermehren.

Sicher können wir Gottes Plan für uns schon in Gemeinschaft mit andern Menschen eher ergründen, besser erkennen, als irgendwo auf einer einsamen Insel.......wo man sich vielleicht mal auf das Wesentliche im Leben besinnen kann, man Gott bitten kann, einem zu zeigen, wo es im Alltag jeweils in seinem Sinn lang geht.

Doch ich bin mir sicher, Gott ist auf der Suche nach Gemeinschaft mit jedem Menschen. Manche haben sie, ohne sich dessen bewusst zu sein, und andern wird eingeredet, durch tägliches 20 minütiges Bibellesen hätten sie täglich 20 Minuten Gemeinschaft mit Gott.

Es heisst ja indes klar: Wer Liebe lebt, lebt in Gott und Gott in ihm. Und deshalb ist es auf der Suche nach Gott, nach Gemeinschaft mit Gott immens wichtig, immer mehr diese bedingungslose Liebe zu praktizieren, damit Gott in und durch uns die gelebte Liebe und Nächstenliebe vermehren, sein Reich auf Erden ausweiten kann.

Gesperrt

Zurück zu „Glaubenserfahrungen“