Seite 1 von 1

Jahreslosung 2009

Verfasst: 08.01.2009, 16:52
von Dieter
Was bei den Menschen
unmöglich ist,

das ist bei Gott
möglich.

Lk 18,27

Das alte Jahr ist nun vergangen
gehört zu der Vergangenheit.
Nicht immer Freudenglocken klangen,
doch bin ich voller Dankbarkeit
für alle Hilfe, die Du stets mir,
mein Gott neu schenktest jeden Tag.
Dafür o Herr, sag ich nun Dank Dir
Daß Du gewendet manche Plag‘.

Mit mancher Sorg bin ich gekommen,
Du gabst die Hoffnung mir zurück.
Sah ich die Zukunft oft verschwommen,
dann schenktest Du mir klaren Blick:
„Nicht an den Sorgen kleben bleiben!“
Sie lähmen doch nur jedes Werk.
Nein, Freude soll das Herz antreiben,
darin liegt stets die größte Stärk‘!

Nun hat das Neue Jahr begonnen,
es steht noch dunkel vor der Tür.
Und ist auch vieles noch verschwommen,
noch manche Sorge blieb bei mir,
so ist bei Dir Gott, nichts unmöglich!
Auch wenn ich es oftmals nicht seh‘.
Du zeigst es mir aufs Neue täglich,
wenn ich vor Deinen Wundern steh‘.

Das Neue Jahr, was wird es bringen?
Dies treibt heut viele Menschen um.
Sie sorgen sich ob vielen Dingen,
sie gehen leidend, still und stumm,
mit trüben kummervollen Augen,
mit großer Sorge im Gesicht.
Ich will nur Deinem Worte glauben:
Wer mir traut, den verlaß‘ ich nicht!

Was vielen Menschen ist unmöglich:
Zu schauen Deiner Klarheit Licht!
Darf ich trotz aller Sorgen täglich
Dem bringen, der voll Liebe spricht:
„Wer zu mir kommt, den will ich stärken,
ich will ihn trösten, bleib ihm treu.
Will nicht auf seine Schwachheit merken,
und will ihn lieben täglich neu!“

Was auch unmöglich bei uns allen,
bei Gott es immer möglich ist.
Er liebt selbst die, die tief gefallen,
und fragt nicht, ob man guter Christ.
Er sieht als Einz’ger nur auf’s Herze,
auf unser Streben und Bemüh’n.
Und wenn verlischt das Licht der Kerze,
sieht er den Docht noch immer glüh’n.

Drum will das neue Jahr ich wagen,
mit Dir, mein Jesus täglich neu.
Darf meine Sorge zu Dir tragen,
gleich welchen Inhalts sie auch sei.
Du hast die Hilfe, Herr das weiß ich
auch wenn ich sie heut noch nicht seh‘,
so weiß ich doch, es wandelt schnell sich
bei Dir in Freude alles Weh!

Dieter

Verfasst: 11.01.2009, 11:50
von reh
im neujahrs-gd 2008 hieß es
"mit GOTT über Mauern springen"

jetzt für 2009 heißt es
aus Off. 1, Vers 4;

Gnade sei mit euch
und Friede von dem,
der da ist
und der da war
und der da kommt