Hohlspiegel - Gottesdienste

Erlebter Glaube
Nachricht
Autor
Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#91 Beitrag von Matula » 02.10.2008, 14:33

Engelchen hat geschrieben:
Ich wünsche den Schwestern in der NAK eine Kirchenleitung, die nicht selbstbeschränkend auf 50% ihrer "Humanressourcen" verzichtet. Und ich wünsche den Schwestern den Mut, klar und deutlich "nein danke" zu sagen, wenn ihnen Aufgaben angeboten werden, die sie zu "Arbeitern 2. Klasse" machen.

Ein Arbeiter 2. Klasse wäre ja noch ganz nett....
Aber wie sagte unlängst ein junger Diakon zu mir als eine organisatorische Frage zu klären war.
"Du bist Frau und ich Diakon, darüber solltest Du dir bewusst sein. Ich habe hier das Sagen."
Froi.
:wink:


An Deiner Stelle hätte ich dem jungen Diakon gesagt, Du hast weder hier noch woanders das Sagen, Du kannst mir höchstens was erzählen.

Engelchen

#92 Beitrag von Engelchen » 02.10.2008, 20:38

Matula hat geschrieben:
Engelchen hat geschrieben:
Ich wünsche den Schwestern in der NAK eine Kirchenleitung, die nicht selbstbeschränkend auf 50% ihrer "Humanressourcen" verzichtet. Und ich wünsche den Schwestern den Mut, klar und deutlich "nein danke" zu sagen, wenn ihnen Aufgaben angeboten werden, die sie zu "Arbeitern 2. Klasse" machen.

Ein Arbeiter 2. Klasse wäre ja noch ganz nett....
Aber wie sagte unlängst ein junger Diakon zu mir als eine organisatorische Frage zu klären war.
"Du bist Frau und ich Diakon, darüber solltest Du dir bewusst sein. Ich habe hier das Sagen."
Froi.
:wink:





An Deiner Stelle hätte ich dem jungen Diakon gesagt, Du hast weder hier noch woanders das Sagen, Du kannst mir höchstens was erzählen.

wegschmeissvorlachen
Stammt der Kommentar wirklich von dem Matula der mir in einem Nachbarforum erklärte ein AT wäre mehr als ein normales Geschwist.
Keine Sorge nach einem heftigen Affentanz mit besagtem Diakon verstehen wir uns wieder blendend.
Allerdings hatte ich zeitweise die Befürchtung mein AP sei ob meiner Lautstärke bei diesem Gespräch noch in 40 Kilometer Entfernung vom Stuhl gefallen.


:wink:

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#93 Beitrag von Matula » 03.10.2008, 09:29

Engelchen hat geschrieben:
Matula hat geschrieben:
Engelchen hat geschrieben:
Ein Arbeiter 2. Klasse wäre ja noch ganz nett....
Aber wie sagte unlängst ein junger Diakon zu mir als eine organisatorische Frage zu klären war.
"Du bist Frau und ich Diakon, darüber solltest Du dir bewusst sein. Ich habe hier das Sagen."
Froi.
:wink:





An Deiner Stelle hätte ich dem jungen Diakon gesagt, Du hast weder hier noch woanders das Sagen, Du kannst mir höchstens was erzählen.

wegschmeissvorlachen
Stammt der Kommentar wirklich von dem Matula der mir in einem Nachbarforum erklärte ein AT wäre mehr als ein normales Geschwist.

Wo habe ich geschrieben, ein AT wäre mehr als ein normales Geschwist !?

Das der Kommentar von mir stammt ist jedoch richtig, was hast Du denn daran auszusetzen.

Wenn ein Diakon einen solch dummen Spruch loslässt, dann muss man diesem sofort und zwar ganz kräftig vor die Knie treten, damit er weiß, dass er sich nicht als Herr und Meister aufzuspielen hat.




Keine Sorge nach einem heftigen Affentanz mit besagtem Diakon verstehen wir uns wieder blendend.
Allerdings hatte ich zeitweise die Befürchtung mein AP sei ob meiner Lautstärke bei diesem Gespräch noch in 40 Kilometer Entfernung vom Stuhl gefallen.


:wink:

Tatyana

#94 Beitrag von Tatyana » 03.10.2008, 10:36

Ja, Diakone sind wirklich manchmal eine besondere Spezies...vor einer Weile bekam ich eine Mail von einem solchen, wo u.A. dies stand:

"...leider muss ich feststellen, dass wir uns immer tiefer in den Gedanken
auseinandersetzen, obwohl es doch ganz einfach ist, wenn wir die
festgelegten Regeln der Gemeinde, des Vorstehers und des Bezirkes beachten, so wie es alle Eltern seit Ewigkeiten tun."

Ohne Worte :roll:

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#95 Beitrag von tosamasi » 03.10.2008, 14:07

Solche 'Gesinnungen' liegen aber nicht am/im Amt (allerdings in diesem Fall beförderungsträchtig). Das wird wahrscheinlich nicht anders beim Erklettern der Amtsleiter. So zeigen sich halt die rechten, bewährten, scheuklappentragenden Nachfolger. :roll:
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

tergram

#96 Beitrag von tergram » 03.10.2008, 14:59

Es stellt sich die Frage, ob nur die die Segenslinienleiter erklimmen, die schon immer "so" waren, oder ob anfangs gutwillige Kandidaten von Stufe zu Stufe immer mehr "so" werden (müssen), um weiter nach oben zu kommen.

Und was sagt diese Theorie über die aus, die auf der Segenslinienleiter schon ganz oben stehen?

alter Fritz

#97 Beitrag von alter Fritz » 03.10.2008, 20:39

:lol: sie sind die "Segensleiter" hinaufgestiegen --und dann hat das
Peterprinzip zugeschlagen !! :oops:
wie gut, dass ich kein Schwiegersohn war äh, bin :roll:

Opa lässt grüssen :idea: :roll:

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#98 Beitrag von tosamasi » 03.10.2008, 21:31

Die Sprosse der Bosse erklimmen die Sprossen
Privilegierte haben das stets genossen
dass der Segen von oben so reichlich geflossen
und sie ersteigen die Leiter ganz unverdrossen
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

tergram

#99 Beitrag von tergram » 04.10.2008, 08:03

Sie steigen auf der Segensleiter
immer höher, immer weiter.
Mit selbstgerechter Eitelkeit
kommt man auf Kirchensprossen weit
hinauf, bis in des Himmels Höhe -
man wähnt sich fast in Gottes Nähe.

Jedoch sei wachsam stets, mein Sohn:
Die Leiter, sie heisst "Babylon".
Gehst du mit Ehrgeiz sie hinauf,
zeigt Gott dir deine Grenzen auf:
Das Ergebnis dieser Irrung
ist eine große Sprachverwirrung.

Seht ihr die Zeichen dieser Zeit?
Man ist verwirrt - es ist soweit...

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#100 Beitrag von Matula » 04.10.2008, 15:59

gelöscht da doppelt angezeigt.
Zuletzt geändert von Matula am 04.10.2008, 16:08, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „Glaubenserfahrungen“