Bap-Doppelweihnachten

Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Bap-Doppelweihnachten

#1 Beitrag von shalom » 15.02.2016, 13:02

[urlex=http://www.nak-bbrb.de/aktuell/meldungen/artikel/reise-nach-fernostrussland-und-moskau/][ :arrow: NaK-BBB ][/urlex] hat geschrieben:
Reise nach Fernostrussland und Moskau (18.01.2016)

Zum russischen Weihnachtsfest reiste Bezirksapostel Wolfgang Nadolny vom 4. bis zum 11. Januar 2016 nach Russland. Zuerst besuchte er die Gemeinden im fernen Osten, um schließlich in Moskau mit allen Aposteln und Bischöfen des Landes zu Besprechungen zusammenzukommen. Priester G.W., der seit gut einem Jahr die Verwaltung der Gebietskirche Berlin-Brandenburg leitet, begleitete den Bezirksapostel, um sich einen Eindruck von Land und Leuten zu machen… .

Unsere Reise fällt mitten in die russische Weihnachtszeit. Das Kirchenlokal von Jushno Sachalinsk ist ein kleiner Gewerberaum im Erdgeschoss in einer Wohngegend und fasst höchstens 40 Personen. Neben dem Altar steht ein kleiner Weihnachtsbaum… . Insgesamt nehmen 18 Personen an dem Gottesdienst in Jushno Sachalinsk teil. In dieser Zahl sind der Bezirksapostel und seine Begleiter bereits inbegriffen… .

Bereits um zwölf Uhr des Folgetages beginnt der Gottesdienst in Wladiwostok. Hier befindet sich das Kirchenlokal im Erdgeschoss eines Wohnhauses. Es fasst zirka 80 Teilnehmer… . Insgesamt nehmen 22 Personen an dem Gottesdienst teil. Auffällig ist die doch recht große Schar von fünf Amtsträgern. Neben dem Vorsteher, einem Gemeindeevangelisten, sind noch drei Priester und ein Diakon in dieser Gemeinde tätig.

Die nächste Etappe ist Chabarowsk… . Glaubensgeschwister fahren uns ins Hotel. Hier heißt es, sich kurz frisch zu machen, denn in knapp zwei Stunden geht es zum Weihnachtsgottesdienst in die Gemeinde Chabarowsk. …Ich erlebe ein zweites Weihnachtsfest. Die Gemeinde hier hat ein eigenes Gebäude… . Das große Kirchenschiff fasst ursprünglich bis zu 200 Personen. Zu diesem Festgottesdienst versammeln sich 34 Gläubige... .

Am Moskauer Flughafen Scheremetjewo werden wir von dem im Ruhestand befindlichen Hirten Nikolai empfangen und zum Hotel gebracht… . Es folgt ein gemeinsames Abendessen. Am Sonntag, 10. Januar 2016 beginnt um zehn Uhr ein wahrer Festgottesdienst in Moskau. …Die Kirche ist gut gefüllt. Insgesamt nehmen 64 Personen an dem Gottesdienst teil… .

Rund 17.000 Kilometer […] liegen nun hinter uns.

Werte Weisen aus dem Bärenland an Russlands Krippen, liebe eilige Könige und Priester und all ihr ultraunorthodoxen Weihnachtsfestgottesdienstler vom Dienst 8),

rund 17.000 Kilometer ergeben ganz schöne CO2-Fußabdrücke, damit der neue Verwaltungsleiter der NaK-BBB (in Begleitung von Nadl) sich einen Eindruck von Land und Leute seiner Glaubensklonkolonie Russland machen konnte. Nun gut, die Strebergärtner haben ja extra in Zürich auch ein Alibibäumchen für solche Eskapaden gepflanzt (wir berichteten).

Das Kirchenjahr der neuapostolischen Orthodoxie beginnt am 1. September; an diesem Tag begann im Byzantinischen Reich auch die neue Indiktion, so dass beispielsweise Weihnachten in Russland von den Nakoliken erst am 7.Januar gefeiert wird.

Da Nadls Kollege Ehrichs in seiner Ukraine (wir berichteten) auch Ostern doppelt feiern lässt (neuapostolisches "Doppelostern" / Déjàvuostern) liegt für Nadl russisches ein "Doppelweihnachten" / Déjàvuweihnachten quasi auf der Glaubenshand.

Vor diesem nakten Fakt drängte sich als ultinaktiver Dienstreistermin das na-orthodoxe Weihnachten quasi auf. Das Kirchenlokal von Jushno Sachalinsk ist ein kleiner Gewerberaum - das passt, denn Bezirksapostel incl. Verwaltungsleiter sind auch Gewerbetreiebende in Sachen Selbstbildbedienungsläden für Antriebsfedern - und fasst höchstens 40 Personen . Neben dem Altar steht denn auch ein kleiner Weihnachtsbaum… . Doch trotz Nadl (oder wegen Nadl) nehmen nur insgesamt 18 Personen (Nadl+Begleiter inbegriffen) an dem Festgottesdienst in Jushno Sachalinsk teil.

Bereits um zwölf Uhr des Folgetages beginnt der Gottesdienst in Wladiwostok. Hier würde der Tempel des Herrn ca. 80 TeilnehmerInnen fassen, jedoch nehmen auch dort nur 22 Personen an dem Festgottesdienst teil (neben dem Vorsteher sind in dieser Gemeinde noch drei weitere Priester und ein Diakon ordentlich ordiniert). Das amtskörperübergewichtige Selsbtbild sagt eigentlich alles.

Für die Etappenhengste auf Stippvisite ist Chabarowsk eine weitere Weihnachtsfestgottesdienststation, wo der Priester in Nadls Tross denn auch sein zweites Weihnachtsfest glaubenserlebt. Nadl nennt in Chabarowsk eine eigene Kirche in aufwändigem Baustil sein eigen. Das Gebäude für 200 Geschwister ist temporär inkontinent (das Dach ist nicht ganz dicht), der Innenraum wird nicht richtig warm (großzügige Fensterfronten) und die hohe Deckenhöhe tut ihr übriges, Wärme verpuffen zu lassen. Wohlfühlen – noch nicht einmal die Kirchentür hält dicht - geht anders. Zu Nadls Festgottesdienst versammeln sich denn auch nur 34 Gläubige.

Für die Einheimischen war dieser westneuapostollische Tempelbausstiel ein drastisches Beispiel für na-amtlich verzapften Blödsinn Gottes. Da wird verständlich, dass die jetsettenden Gottesknechte sich von ihren Flughäfen immer gleich zu Hotels chauffieren ließen und nicht bei Amtskörpern Station machten (Abendmahl im Hotel).

Sogar in der Hauptstadt Moskau (und erst um zehn Uhr Festgottesdienstbeginn) nahmen nur 64 Personen an Nadls Heimbesuchung teil. Insgesamt also in vier russischen Glaubensfilialen insgesamt 134 Personen erreicht (darin enthalten Mehrfachzählungen von Nadl und seinem Tross).

Hauptsache der Jubel rollt - „dazu ein nettes Gesicht, das in die Kamera lächelt“ – und der Rubel lollt.

s.

Zurück zu „Weihnachten - Christfest“