Mögliche Folgen von Austreten der Kirche

Nachricht
Autor
gläubigelena323
Beiträge: 9
Registriert: 28.08.2020, 10:21

Mögliche Folgen von Austreten der Kirche

#1 Beitrag von gläubigelena323 » 31.08.2020, 16:59

Hallo ihr Lieben – ich habe mir kürzlich einmal Gedanken darüber gemacht, warum manche Leute aus der Kirche austreten. Vermutlich nur, um sich die Steuern zu ersparen. Aber ich denke, dass sie dann oft gar nicht weiterdenken. Vor allem, wenn sie Kinder haben, die sie dann nicht taufen können.

Kinder dürfen dann nicht am Religionsunterricht teilnehmen. Schulen, vor allem in ländlichen Gebieten, können auch keinen Ersatz anbieten. Damit kann das Kind ausgeschlossen werden und weis nicht warum.

Folgen von Mobbing sind dann nicht auszuschließen. Viele Aktivitäten wie Ausflüge, basteln, spielen können aufgrund dessen dem Kind vorenthalten werden. Außerdem kann das Kind auch nicht der gemeinsamen Vorbereitung auf die Firmung teilnehmen.

Es kann daher zu einem Dominoeffekt führen, was zum Nachteil des Kindes sein wird.
Wenn ich dazu jemanden einen Rat geben würde – währen das meine Überlegungen dazu. Dennoch muss sich das jeder selbst entscheiden!

Liebe Grüße – eure Lena

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2128
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Mögliche Folgen von Austreten der Kirche

#2 Beitrag von Andreas Ponto » 31.08.2020, 19:14

Hallo Lena,

herzlich willkommen. Schön, dass du hier im Forum bist.

Zu deinen Überlegungen habe ich eine Verständnisfrage.

Was würdest du gläubigen Menschen empfehlen, wenn wie in Städten üblich, die andreren Familien überwiegend säkular sind und dann den Ethik-Unterricht für ihre Kinder wählen? Sollen da die Kinder der gläubigen Eltern dann nicht getauft und in den Ethikunterricht geschickt werden, damit sie nicht als gläubige Menschen identifiziert und gemobbt werden können?

Ich habe versucht aus deiner Argumentation den Umkehrschluss zu ziehen. Und ich finde, da passt was nicht. Werbung für oder gegen Religionszugehörigkeit sieht m.E. anders aus. Sollte nicht eher von allen gegenseitige Toleranz und Respekt eingefordert und mit den Kindern im Unterricht eingeübt werden?

Mein erster Kontakt mit der evangelischen Kirche war z.B. als neuapostolischer Junge im evangelischen Religionsunterricht der Grundschule. Die Lehrerin war spitze und im Umgang mit mir sehr feinfühlig. Meine Schulkameraden waren durchweg evangelisch und haben mich selbstverständlich in ihren Kreis aufgenommmen und hin und wieder auch in die Jungschar mitgenommen. Das hat nicht zuletzt die Religionslehrerin bewirkt. Von Mobbing wegen Religionszugehörigkeit oder nicht war da nichts zu spüren. Eher mal kritische und offene Nachfrage oder sich beschnuppern.

LG
Andreas

Robert
Beiträge: 11
Registriert: 06.11.2020, 11:00

Re: Mögliche Folgen von Austreten der Kirche

#3 Beitrag von Robert » 09.11.2020, 07:29

liebe Lena,

ebenso herzlich willkommen.

Es ist nicht mein Laden, darum. Brauche die Dienstleistungen davon nicht, das Ende von mir macht Bestattungsfirma.

Die Steuern habe ich dies Jahr verteilt gespendet.

Kinder hat nicht jeder, so ich auch nicht.

Finde es sehr interessant, sich mit vielen andersartigen Glaubensrichtungen auszutauschen, danke sehr.

sonnigen Tag, Gesundheit herzliche Grüße Robert

Zurück zu „Christsein ohne Konfessionszugehörigkeit“