Reformation - 500 tes Jubiläum

Nachricht
Autor
Grizzlydame
Beiträge: 156
Registriert: 08.11.2011, 00:44

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#41 Beitrag von Grizzlydame » 02.11.2017, 08:53

@ curato:Ich möchte das Wort "Vollblut-Naki" ersetzen durch das passendere Wort "Fanatiker". Das trifft es besser.Behalten Sie Ihre "Wahrheiten".

Nochmals, wenn es nicht in Ihren Kopf hinein passen will, haben Sie eben Pech.Ich hab nie gesagt, Luther hätte das Christentum "gebracht" ( wer lesen kann ist klar im Vorteil). Das Christentum entstand durch Jesus Christus.Punkt.Was daraus gemacht wurde, das ist ja bekannt.

Das, was Sie hier wortreich ablehnen, das haben sogar führende Köpfe aus der katholischen Kirche selbst erzählt, daß es so war, mit der lateinischen Sprache, und Ja, das Volk sollte dumm gehalten werden, und Ja und Amen sagen zu allem.Und brav Ihren Zehnten bringen.Aber was will ich mich mit Ihnen da unterhalten, sie kleiner neuapostolischer Besserwisser.
Verkaufen Sie doch Ihre schrägen Ansichten, wem auch immer Sie wollen, mir tut schon der Kopf weh Ihrem Gelaber :roll:

Martha
Beiträge: 238
Registriert: 17.11.2014, 15:41

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#42 Beitrag von Martha » 02.11.2017, 09:12

Hallo curato!

Bezahlter Vollblut NAKi???
Wo nehmen sie die viele Zeit her hier zu schreiben.

Grizzlydame
Beiträge: 156
Registriert: 08.11.2011, 00:44

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#43 Beitrag von Grizzlydame » 02.11.2017, 09:19

:D Hallo Martha, das frag ich mich auch schon :mrgreen:

hans
Beiträge: 133
Registriert: 06.05.2010, 10:50

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#44 Beitrag von hans » 02.11.2017, 09:46

Für Curato!
Stammapostel R. Fehr
1993 208.000 SFr. ( entspricht ca. 249.600 DM, Anmerkung des Verf. )
1994 269.800 SFr. (entspricht ca. 323.760 DM, Anmerkung des Verf. )
1995 302.400 SFr. ( entspricht ca. 362.880 DM, Anmerkung des Verf. )
Bezirksapostel P. Dessimoz
1993 202.100 SFr. ( entspricht ca. 242.520 DM, Anmerkung des Verf.)
1994 228.600 SFr. ( entspricht ca. 274.320 DM, Anmerkung des Verf.)
1995 225.900 SFr. ( entspricht ca. 271.080 DM, Anmerkung des Verf. )
Apostel R. Schneider
1993 149.500 SFr. ( entspricht ca.179.400 DM, Anmerkung des Verf.)
1994 155.800 SFr. ( entspricht ca.186.960 DM, Anmerkung des Verf.)
1995 159.300 SFr ( entspricht ca.191.160 DM, Anmerkung des Verf.)
Quelle: Quo-Vadis-NAK
Weniger ist es heute nicht, Lebers Gehalt soll bei jährl. ca. 170000 gelegen haben, s. Internet

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 904
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#45 Beitrag von Heidewolf » 02.11.2017, 10:15

Hans, wahrscheinlich meist du €. Oder Franken? - Zlotys werden es wohl nicht gewesen sein.
17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden (1.Kor. 15)

Magdalena
Beiträge: 368
Registriert: 07.07.2011, 09:52

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#46 Beitrag von Magdalena » 02.11.2017, 10:23

curato hat geschrieben:Das sollte man schon wissen, grizzly. Oder die Luther-Versiegelungsstory einfach nur nachgeplappert?
Ihr Lieben, mir fällt auf, dass curato immer Fakten fordert und bis dahin alles Geschriebene bestreitet. Bietet man ihm Fakten, dann geht er nicht mehr darauf ein - es fällt unter seinen Tisch. Leider habe ich sogar als Rentner nicht so viel Zeit, ansonsten würde ich mir gern die Mühe machen, Fakten, Fakten und nochmals Fakten im Netz zu suchen.

Aber hier zu o. g. Zitat curatos, was sogar vor Kurzem hier im Netz geschrieben wurde (Luther-Versiegelungsstory):

Auszüge aus "De Herinnering" (Amsterdam 10.April 1874)

...

Und denkt euch nur, am Ende des Gottesdienstes kam eine Weissagung (doch ich habe sie noch nicht empfangen): "Ich, der Herr ... gedenke heute an meinen Knecht Martin LUTHER, damit er zu meiner Braut gehöre. Mein Knecht VERKRUISEN, gehe zu meinem Knecht, dem Apostel, und lasse dich taufen für meinen Knecht Martin LUTHER." Mithin gehört Vater LUTHER fortan zu den Erstlingen und wohl zum Stamme Juda!

Dann kam noch folgende Weissagung: "Nein, mein Herz kann so viel Liebe nicht verstehen. Ich sehe viele der Entschlafenen, die ihre Hände mir entgegenstrecken, und darunter sind viele, die ich feurig lieb habe (hier zwischen kam durch eine andere Person eine Weissagung in fremder Sprache) . Vater, o mein Vater, gib mir diese, gib mir einen HARMS, einen DA COSTA, damit auch diese zur Schar der Brautgemeinde gehören. Vater, gib mir diese!"

...

Im Herrn Geliebte!

In einer Weissagung hieß es: ...

"Beeilt euch, eilt, ihr Knechte des Herrn, und wendet euren Blick von der Erde zum Totenreich, denn von dorther soll mein Reich vollendet werden." Diese Weissagung erfolgte am ersten Ostertag.

Zweiter Ostertag. "Triumph, es ist geschehen, Triumph, der Löwe aus Judas Stamm hat überwunden! Wohl, es soll geschehen sein. Triumph, Triumph, das Volk, das Seinen Namen trägt, steht in Pracht (het staat), hat Streit, es soll überwinden. Die letzte Schlacht wird geschlagen; es bricht die Zeit der Erlösung an. Wem ist dieses Volk gleich unter all den Sterblichen? Siehst du, mein Volk, nicht in deiner Mitten die große Schar und darunter viele bekannte Entschlafene? Kennt ihr den Helden an meiner rechten Hand? Wie viel tat er auch für euch! Durch sein Werk brach das Licht aus der Finsternis hervor. Seine Augen sehen auf euch, er ist der Seufzende. Er tat viel für euch, was tatet ihr für ihn? Seht zu, daß euer Glaube mit euren Werken übereinstimmt. Sagt mir, soll nicht jener, der so viel für euch getan hat, auch mit euch erben? Dann stellt doch meinen Knecht VERKRUISEN vor mein Angesicht und empfange heute aus meinen Händen das Unterpfand der zukünftigen Herrlichkeit für den großen Reformator Martin LUTHER. Amen."

Dann kann ich euch folgendes Gesicht mitteilen: Bei der Versiegelung von Martin LUTHER umgab den Apostel SCHWARTZ und Bruder VERKRUISEN ein Glanz von Licht, und in diesem Licht befanden sich viele Entschlafene. An der rechten Seite befand sich ein dicker Mann, er stand dort mit einem aufgeschlagenen Buch in der Hand, an der anderen Seite stand auch ein Mann, dieser hielt ein Stück Papier in der Hand hoch, worauf ein Name geschrieben stand. Diesen Zettel zeigte er auch der Gemeinde, doch durch die Störung des Kindes der gesichtesehenden Schwester konnte sie den Namen nicht lesen, jedoch bekam sie noch den Eindruck, daß auch dieser zweite Mann den großen Wunsch hatte, versiegelt zu werden. Die gesichtesehende Schwester mußte dann mit ihrem unruhigen Kind nach draussen gehen und konnte das Ende der Dinge nicht mehr miterleben.


Zuletzt geändert von Magdalena am 02.11.2017, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.

Magdalena
Beiträge: 368
Registriert: 07.07.2011, 09:52

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#47 Beitrag von Magdalena » 02.11.2017, 10:27

Und hier noch von Detlef Streich 15. Mai 2017 in diesem Forum:

Anmerkung:
Bis 1904 wurden Angaben über die Versiegelung von Toten veröffentlicht, laut Jahresstatistik des ´Herold` vom Januar waren es 2597 Entschlafene. Bezirksapostel Knobloch kommentierte 1986 diese Zahlen mit der kurzen Bemerkung: „Diese statistischen Angaben konnten nur für solche Apostelbezirke gemacht werden, die auch statistisches Material eingesandt hatten.“

Bezirksapostel Knobloch 1986 im Vorwort zu ´Das Entschlafenenwesen`:
„Weil der Herr Jesus keine Vorschriften für die Arbeit an den Entschlafenen hinterlassen hat, wenigstens befinden sich solche nicht im Neuen Testament, sind die Apostel in ihrer Entscheidung frei, nach gangbaren Wegen der Hilfe zu suchen.“

(Zitiert aus: "„Konstitutive Merkmale der Neuapostolischen Kirche“ - Eine Zeitreise mit Originalzitaten und kritischer Betrachtung
- D. Streich 2006; Download: http://nak-aussteiger2010.beepworld.de/ ... leo.b..doc)

"Das Entschlafenenwesen" nachzulesen unter: http://waechterstimme.orgfree.com/entswes1.html

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 904
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#48 Beitrag von Heidewolf » 02.11.2017, 10:30

Aber, um auf die Reformation zurück zu kommen.
Mit dem Wachsen von einer kleinen Abspaltung in Hamburg bis zur heutigen NAK ist zu beobachten, dass es in dieser Kirche auch eine Verlagerung weg vom Evangelium hin zu einem Machtapparat gegeben hat. Einer der Schwerpunkte in der NAK-Apostel liegt inzwischen per Definition ja auch im Regieren. Nicht mehr leiten oder dienen. Nein, regieren. Und das auch noch im angeblichen Auftrag Jesu.
Da bedarf es schon einer REFORMATION.
Denn die NAK gibt sich, wenn auch in modernerer Form, einer Fesselung der Gläubigen in der Lehre und in den Gemeinden hin.
Wie neulich M. Koch schon so treffend analysierte. Die Geldausgaben, wenn man die Gebäudeunterhaltung mal weglässt, sind doch sehr ungleichmäßig verteilt.

Ich denke, wenn man das Evangelium umfassend vertritt, braucht man keine restriktiven Regierungsformen.

Meine These ist die, dass erst in ca. 20 - 30 Jahren auch in der NAK bei ihren Ämtern der Begriff, das ein Amt ein Dienst ist, angekommen sein wird. Und, das es dann auch wieder einen Aufschwung geben könnte. Im Augenblick ist diese Form von Besitzen, Beherrschen, Hierachie und des Glaubensegoismus noch so stark verankert, dass ein Leben im Sinne des Evangeliums in der NAK nur sehr eingeschränkt möglich ist.
17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden (1.Kor. 15)

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 256
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#49 Beitrag von Bezirks-Elster » 02.11.2017, 10:47

Magdalena hat geschrieben:....Ihr Lieben, mir fällt auf, dass curato immer Fakten fordert und bis dahin alles Geschriebene bestreitet. Bietet man ihm Fakten, dann geht er nicht mehr darauf ein - es fällt unter seinen Tisch. Leider habe ich sogar als Rentner nicht so viel Zeit, ansonsten würde ich mir gern die Mühe machen, Fakten, Fakten und nochmals Fakten im Netz zu suchen......[/i]
Man muss natürlich auch clever sein, und Fakten nicht liefern. Ganz elegant, so dass es keiner merkt..... :wink:

Frage / Bitte: "Dann erklären Sie mir mal bitte die Behauptung der NAK, daß Luther inzwischen neuapostolisch geworden ist."

Antwort: "Ich gönne jedem das Heil. Auch Martin Luther."

Ist das nicht klasse?
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

Magdalena
Beiträge: 368
Registriert: 07.07.2011, 09:52

Re: Reformation - 500 tes Jubiläum

#50 Beitrag von Magdalena » 02.11.2017, 10:53

Bezirks-Elster hat geschrieben: Ist das nicht klasse?
Und sehr neuapostolisch - 100fach erlebt ...

Antworten

Zurück zu „Religiöser Missbrauch“