Die NAK und Ökumene - zwei Welten?

Hier bitte keine Beiträge mehr einstellen.
Nachricht
Autor
Maria Magdalena

#51 Beitrag von Maria Magdalena » 11.07.2008, 13:24

Dieter hat geschrieben:Meiner bescheidenen Ansicht nach ist die NAK weder ökumenefähig noch ökumenewillig. Mit Ap. Kühnle wird lediglich eine Alibifunktion aufrechterhalten.
Genau. Und hier kann man einen Punkt machen (weil jeder, der es möchte, Kühnle's Spiel durchschaut - nur er selbst vielleicht nicht. Aber ist ja auch schwierig, weil es bei ihm auch um Loyalität und Arbeitsverträge geht). Punkt.

Maria.


ps. Ich frage mich gerade, ob das Gottes-Gebot "Du sollst nicht lügen" auch dann angewendet wird, wenn sich Menschen selbst belügen?

tergram

#52 Beitrag von tergram » 11.07.2008, 15:13

Maria Magdalena hat geschrieben: ... Gottes-Gebot "Du sollst nicht lügen"...
Hmmm.... dieses Gebot finde ich in den 10 Geboten nicht. :shock: :?

Maria Magdalena

#53 Beitrag von Maria Magdalena » 11.07.2008, 15:42

tergram, wo Du Recht hast. Es ging mir um "das falsche Zeugnis", was ja dem "lügen" sehr nahe kommt.
Danke für den Hinweis.

Maria.

42
Beiträge: 780
Registriert: 30.11.2007, 15:37

#54 Beitrag von 42 » 11.07.2008, 18:05

Eben habe ich deinen Eintrag gelesen, worin ich (1) davon ausgehen darf, dass du AT bist und (2) deine Gebete im Gottesdienst so sind, wie ich es mir wünsche.
Ad 1: nein, darfst Du nicht, denn das waere ein Missverstaendnis.
Ad 2: entfaellt deswegen.

Klarstellung: Ich schrieb von ATs, die ich kenne.

GG001

#55 Beitrag von GG001 » 12.07.2008, 14:27

Aussage der NAC in einem Richtlinienbuch, welches inoffiziell als "Thousand-Page Book" apostrophiert wurde). Das Buch wurde an die Vorsteher und hoeheren Aemter verteilt.
From the 1999 Reference Guide for the Ministries of the New Apostolic Church, Canada District. Distributed by the National Organization of the New Apostolic Church of North America, Erwin Wagner, to all District Rectors and up in Canada, the United States & the United Kingdom of Great Britain & Ireland:
SUBJECT: ECUMENISM

* The New Apostolic Church dissociates itself from the Ecumenical Christianity for it sees no appropriate way for an oneness in Christ.

The above was all that was included on that page... the rest of the page left blank. The word "dissociates" was greyed by the publishers of the guide for emphasis.

dissociates, v.t. to break the association of; disconnect.

Has the church officially "dissociated" itself from this guideline/teaching, issuing a new statement to the District Rectors?
Um das Thema leicht abzuwandeln: Die NAK und die NAC - zwei ökumenische Welten?

So viel zur Position der NAC auf "der anderen Seite". Sollte sich die von der der NAK unterscheiden (duerfen)?

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#56 Beitrag von shalom » 12.07.2008, 21:27

GG001 hat geschrieben:Aussage der NAC in einem Richtlinienbuch...

So viel zur Position der NAC auf "der anderen Seite". Sollte sich die von der der NAK unterscheiden (duerfen)?
...in einem strategisch feinsäuberlich gespaltenen Selbstbild mit einer Botschaft, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit evtl. überall etwas "überinterpretiert" werden könnte...als Mittel zum Zweck sicher schon :wink: .

shalom

42
Beiträge: 780
Registriert: 30.11.2007, 15:37

#57 Beitrag von 42 » 14.07.2008, 10:39

Die Gebietskirchen in Nordamerika haben geschrieben:
The New Apostolic Church dissociates itself from the Ecumenical Christianity for it sees no appropriate way for an oneness in Christ.
Die Projektgruppe Oekumene stellt sich folgendes vor:
"Die Gebietskirchen berichten der Projektgruppe Ökumene über ihre Beteiligungen an ökumenischen Veranstaltungen sowie über informelle Gespräche mit Vertretern anderer Kirchen, zur Unterstützung deren Arbeit."
Aus "Hinweise für die Beteiligung der Neuapostolischen Kirche an ökumenischen Veranstaltungen von 2006.

Engelchen

#58 Beitrag von Engelchen » 15.07.2008, 04:38

Solch einen Wisch gibt es?

Das entzieht sich meiner Kenntnis. :lol:

GG001

#59 Beitrag von GG001 » 15.07.2008, 08:52

Welchen "Wisch" meinst Du, den in den USA oder den der PG Oekumene? Du sprichst ja nicht sehr respektierlich von dem Papier, auf dem die gedruckt sind :wink:

Falls Du den aus Nordamerika meinst: keine Sorge wegen Deiner Wissensluecke, das "1000 page rules book" wurde nur an Vorsteher und hoehere Aemter verteilt. Es wird seit wenigen Jahren (2004?) nicht mehr offiziell verwendet.

Lobo

#60 Beitrag von Lobo » 17.08.2008, 15:21

Über den schwierigen Reformprozess in der Neuapostolischen Kirche...

Sehr gute Außenbetrachtung.
...Das Dilemma der NAK ist offenkundig: Wenn sie sich nicht deutlich von der Prophezeiung Bischoffs distanziert, wäre das für ihre Kritiker und die reformwilligen Kräfte innerhalb der Kirche der Beweis, dass sie zu Reformen nicht willens und/oder fähig ist – kommt es jedoch zu einer Distanzierung, besteht angesichts der jahrzehntelangen Rechtfertigung die Gefahr, dass die NAK nicht nur das bisher sakrosankte Amt des »Stammapostels« diskreditiert, sondern auch jene, v.a. ältere Mitglieder desavouiert, die stets bereit waren, die Rechtfertigung Bischoffs gegen alle Kritik mitzutragen...

Gesperrt

Zurück zu „Ökumene“