Katholisch-Apostolische Hochzeit

Hier bitte keine Beiträge mehr einstellen.
Gesperrt
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Katholisch-Apostolische Hochzeit

#1 Beitrag von shalom » 08.09.2010, 05:04

[urlex=http://www.nak-frankfurt.de/][ = > Unselbständige NaK-Ffm.-Gemeinde Frankfurt-Ost ][/urlex] hat geschrieben: Gemeinsame katholische, apostolische Trauung in St. Bernhard

Am Samstag, den 28.08.2010, war die Gemeinde F-Ost in der katholischen Kirche St. Bernhard im Franfurter Nordend zu Gast. Anlass war ein gemeinsam mit der katholischen Gemeinde durchgeführter Traugottesdienst.

Der Traugottesdienst wurde von Dr. Stefan Scholz, Priester und Dekan der katholischen Kirche, Bistum Limburg unter Beteiligung unseres Hirten Peter Blum, Vorsteher der neuapostolischen Gemeinde Frankfurt-Ost, durchgeführt. Unter reger Anteilnahme von Gläubigen beider Gemeinden konnten der Gottesdienst und die Segenshandlungen in einer sehr harmonischen Art und Weise erlebt werden.

Werte Leute von heute, liebe brautzubereiteten Bräute 8),

zunächst fällt auf, dass auf der Frankfurter Seite bei apostolisch das Präfix neu fehlt :mrgreen: . Nun, nach den runderneuerten Glaubenspartikeln des Stammapostels wird zunehmend wieder mehr Wert auf das apostolische gelegt.

Der (neu)apostolische Hirte P.B. war an dem Gottesdienst des katholischen Geistlichen in der Katholischen Kirche beteiligt. Der na-amtliche Gottesdienstbericht spricht nicht von einer Hochzeit sondern sogar im Plural von mehreren „Segenshandlungen. Besonders deutlich wird die intensive na-amtliche Segenshandlung auf dem Bild 2 von 4 mit dem Titel „Die Trauzeremonie

Hirte P.B. steht zentral hinter dem Altar und den der Vertreter der Katholischen Kirche sieht man im Hintergrund nebenbei :wink: . So eine Toleranz „innerhalb der Segenshandlung“ ist mir im umgekehrten Fall (apostolische Hochzeit mit Beteiligung eines katholischen Geistlichen) nicht geläufig :wink: .
[urlex=http://www.nak.org/uploads/glossary/beteiligung-an-oekumenische-veranstaltungen-20060512.pdf][ = > Hinweise für die Beteiligung der Neuapostolischen Kirche an ökumenischen Veranstaltungen (2006) ][/urlex] hat geschrieben: Ökumenische Gottesdienste und Segenshandlungen

2.1 Allgemein
Auf Grund unterschiedlicher Auffassungen in wesentlichen Lehraussagen beteiligen wir uns nicht an gemeinsamen Gottesdiensten, Sakraments- und Segenshandlungen. Damit scheiden auch weiterhin gemeinsame Abendmahlsfeiern oder Taufhandlungen sowie Segensspendungen bei Trauungen oder Beerdigungen aus.

2.3 Trauung
In Gottesdiensten mit Trauung bzw. in speziellen Traugottesdiensten ist auf Wunsch des nichtneuapostolischen Partners eine Beteiligung von Geistlichen anderer Kirchen und christlichen Gemeinschaften möglich. Eine solche Beteiligung kann erfolgen in Form eines Gebets, eines Grußwortes oder der Übermittlung von Segenswünschen. Sie erfolgt außerhalb der eigentlichen Segenshandlung.



Nach den offiziellen Segenshandlungen auch von mir dem katholisch-apostolischen Brautpaar viel Glück – und shalom

Knodel

Re: Katholisch-Apostolische Hochzeit

#2 Beitrag von Knodel » 08.09.2010, 10:58

Nach den offiziellen Segenshandlungen auch von mir dem katholisch-apostolischen Brautpaar viel Glück – und shalom

Das wünsche ich ebenfalls.
Mein Kompliment übrigens an die Braut. Ob ich so viel Duldsamkeit ob der diversen Auflagen, die mit Sicherheit auf den Tisch kamen, aufgebracht hätte? Ich glaube eher nicht. :wink:
Vermutlich hätte ich mich als ich im heiratsfähigen Alter war lieber auf eine 0815 Hochzeit, in langer Schlange wartend auf dem Standesamt mit einem dümmlichen 3 Minuten Vortrag des Standesbeamten, eingelassen.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Katholisch-Apostolische Hochzeit

#3 Beitrag von shalom » 08.09.2010, 11:31

Monatsrundschreiben für alle Amtsträger im Bezirksapostelreich Nordrhein-Westfalen zum Thema S E E L S O R G E hat geschrieben:
Teil 2 – Seelsorgerische Hinweise (September 2010)
Sachkompetenz des Amtsträgers
Zunächst stellt sich die Frage nach unserer Sachkompetenz. Es ist notwendig, dass wir den Standpunkt unserer Kirche zur angesprochenen Thematik genauestens kennen und erklären können.

(Artikel 1, MRS 6/2009)

[…]

Amtsauftrag und persönliche Stellungnahmen des Amtsträgers
...bringen wir also abweichende persönliche Haltungen und Sehensweisen bezogen auf die Glaubenslehre ins Gespräch, so handeln wir nicht gemäß unserem Amtsauftrag und tragen zur Verunsicherung der Geschwister im Glauben bei. Letztlich ist damit den Geschwistern im Glauben nicht geholfen – und dem Amt ist Schaden zugefügt worden!

entnommen aus MRS Norddeutschland 2/2010

[/color]
Werte na-amtlichen Brautzubereiter liebe Bratzubereitete 8),

Bezug nehmend auf die Gemeinsame katholische, apostolische Trauung in St. Bernhard möchte ich nur untertänigst darauf hinweisen, dass die sachkompetente offizielle Stellungnahme aussagt: „Auf Grund unterschiedlicher Auffassungen in wesentlichen Lehraussagen beteiligen wir uns nicht an gemeinsamen Segenshandlungen. Damit scheiden auch weiterhin gemeinsame Segensspendungen bei Trauungen aus (Hinweise für die Beteiligung der Neuapostolischen Kirche an ökumenischen Veranstaltungen von 2006) .

Ja ja, das leidige Problem mit der Frankfurter Sachkompetenz (mangelnder Wissen- und Erkenntnisstand) der neuapostolischen Amtskörper… :mrgreen: .

shalöm

Gesperrt

Zurück zu „Ökumene“