Visionen des Geistlebens

Gebet, Gottesdienstgestaltung, Liturgie
Nachricht
Autor
Lebensmut27
Beiträge: 55
Registriert: 24.10.2017, 21:41

Visionen des Geistlebens

#1 Beitrag von Lebensmut27 » 19.07.2022, 19:47

Hallo liebes Forum!

Ich persönlich gehe nicht in die Kirche, weil ich nicht an einen "kirchlichen Glauben" glaube.
Ich glaube viel mehr an die Menschlichkeit und dem Sieg des Guten über den Krieg.
Wenn ich an die Ukraine denke, wird mir speiübel.
Ich glaube oft daran, was wäre, wenn die Welt untergehen würde dadurch.
Eines Tages würden hier Panzer statt Autos fahren.
Ich habe tierische Panik vor dem "Untergang des Abendlandes".
In meinen Visionen sah ich die Welt versinken, in tiefe Trauer.
Dementsprechend trauernd laufe ich durch die Gegend.

Ich bin erschüttert, und betroffen, wie sehr die Menschen an ihrem Gott fest halten.
Musste Gott das alles ertragen für uns?
Ist heute Geld der Gott?
Die materiellen Gesellschaftsmenschen kommen so merkwürdig rüber.
Ich fühle mich getrennt von meinem Geist.
Seit Jahren nehme ich Antidepressiva, weil ich laut Pflege krank wäre.
Ich fühle mich beleidigt, und benommen, ja fast ausgehöhlt, weil das mir nicht einleuchten will.
Der Gott hätte nie gewollt, dass ich wegen der Pharma sterbe.
Ich kann kaum noch Lachen im Leben.
Das Lachen ist wie ein Hohn.

Ich fühle mich von allen Nicht Ernst genommen, und verschaukelt.
Wie kann ich mir selbst Ernster begegnen und mir sagen, ich bin In ordnung?
Wenn das Umfeld glaubt, man sei krank, und damit kämpfen muss das gegenteil zu beweisen.
Die Welt spinnt heute.
Wie schöpfe ich Kraft für mich?

Mfg
Lebensmut27

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 284
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: Visionen des Geistlebens

#2 Beitrag von Bezirks-Elster » 20.07.2022, 09:57

Moin lebensmut27.
Ich melde mich mal und will etwas Resonanz auf deine Zeilen und Fragen geben.

Ich spüre, dass bei dir eine Menge Angst und Resignation mitschwingt. Auch ich finde die momentane Zeit sehr herausfordernd. Etwas ist in mein Leben gekommen, was ich niemals dachte, dass es passieren könnte: ich kann nicht mehr verifizieren, ob das, was ich gerade höre, wahr oder Lüge ist. Wie zum Hohn gibt es neuerdings „Faktenchecker“, die aber am schlimmsten sind, die Wahrheit zu entstellen. Aber nun zu deinen Punkten:

Keine Angst, die Welt wird nicht untergehen. Diese Erde bekommt man so schnell nicht kaputt. Ja, es können vielleicht sehr viele Menschen sterben und vielleicht bin ich mit dabei. Aber das steht nicht in meiner Macht. Irgendwo versteckt, wo keine Bombe hingekommen ist, wird ne Sippe überleben und irgendwie neu starten.

Geld heißt der neuen Gott, na klar. Und da wird es auch in Zukunft noch Änderungen geben. Der Fokus der Superreichen wird sich noch verengen und mächtig aufblasen. Geld-Gläubige werden von ihrem Tempeldienst vielleicht getrennt werden, sie werden ausgegrenzt, kriminalisiert.

Warum musst du eigentlich kämpfen, deine Gesundheit zu beweisen?

Wie schöpfe ich Kraft – trotz meiner düsteren Zukunftserwartung? – ich bin einfach glücklich. Ich freue mich an kleinen Dingen, an der Sonne, die scheint. An dem Summen der Käfer und Bienen in meinem Garten. Über die Musik, die ich selber mache – zum Beispiel spiele ich jeden Morgen ne knappe halbe Stunde auf meinem Instrument, bevor es zur Arbeit geht. Ich ziehe Kraft aus meiner kleinen Familie, die um mich herum ist und die oft auch nervt. Ich habe die Hoffnung, dass viele merken, was gerade im Außen abgeht und das sich dadurch Widerstand regt, der die Entwicklung der Mächtigen ausbremst und im besten Fall implodieren lässt. Und sollte es morgen vorbei sein, ist das auch OK – es steht nicht in meiner Macht und das Leben war bis jetzt eigentlich sehr geil!
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

fridolin
Beiträge: 3036
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Visionen des Geistlebens

#3 Beitrag von fridolin » 20.07.2022, 11:39

Wunderbarer Beitrag. :idea:
Keine Angst, die Welt wird nicht untergehen. Diese Erde bekommt man so schnell nicht kaputt. Ja, es können vielleicht sehr viele Menschen sterben und vielleicht bin ich mit dabei. Aber das steht nicht in meiner Macht. Irgendwo versteckt, wo keine Bombe hingekommen ist, wird ne Sippe überleben und irgendwie neu starten.
Wen es vielleicht so kommen sollte, beginnt das Spiel der Menschheit wieder von ganz vorne, weil die vorherigen Erkenntnisse der Menschheitsgeschichte ausgelöscht sind.
Sie würden dann wieder als Jäger und Sammler beginnen. :D

diegedankensindfrei
Beiträge: 39
Registriert: 12.01.2022, 13:01

Re: Visionen des Geistlebens

#4 Beitrag von diegedankensindfrei » 20.07.2022, 15:48

Hallo Lebensmut27,

Willkommen bei den Desillusionierten. Du bist vollkommen in Ordnung und richtig. Du bist in einem großen verrückten Spiel gelandet, so wie wir alle. In einem Spiel ohne Ziel und ohne feste Regeln. Das zu akzeptieren ist nicht leicht für uns Menschen, denn Regeln zu lernen und anzuwenden ist ein wichtiger Teil unseres Überlebenstriebs. Ohne ein Grundgerüst an Regeln fühlen wir uns verwirrt, verloren.

Einen helfenden Gott kann ich dir leider nicht an die Hand geben. Ich habe ihn lange gesucht und nicht gefunden.
Eine tröstende Religion habe ich auch nicht für dich. Alle Religionen denen ich begegnet bin, haben sich früher oder später als korrupt und unglaubwürdig erwiesen.
Auch ein Großes Ganzes, ein Höheres Ziel oder ein Tieferer Sinn sind nur Illusionen unseres sinnsuchenden Wesens.

Wie können wir also leben in dieser unsinnigen Welt? Indem wir sie nicht allzu ernst nehmen. Wir können sie mit Neugier erkunden, wie kleine Kinder, immer wieder neu. Wir können uns mit Menschen umgeben die uns mögen und uns guttun. Dinge tun, die uns Freude machen. Wir können lernen, den Augenblick zu genießen und uns um die Zukunft nicht allzu viel Sorgen zu machen. Lernen, dass unsere Regeln, Richtig und Falsch, keine absoluten Werte sind sondern nur unsere persönliche Orientierungshilfe, unsere Landkarte in einer sich ständig verändernden Landschaft.

Wir können uns dabei aber auch Hilfe suchen. Das ist in Ordnung. Für jeden. Ob er sich nun krank fühlt oder betrogen wurde oder ein Trauma erlitten hat oder vielleicht auch gar nichts davon. Es gibt wirksame mentale Techniken um Ängste abzubauen und Lebensfreude wiederzugewinnen. Und es gibt gute Therapeuten, die diese beherrschen. Es ist nur manchmal ein langer Weg, den richtigen Therapeuten zu finden.

Ich möchte dich ermutigen, dich auf die Suche zu machen. Jemanden zu finden, der dir mit Verständnis begegnet und dir guttut. Du bist das beste was du hast, du bist es wert.
Wir haben zwei Leben - das zweite beginnt, wenn wir erkennen, dass wir nur eines haben. - Konfuzius

fridolin
Beiträge: 3036
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Visionen des Geistlebens

#5 Beitrag von fridolin » 20.07.2022, 16:33

Ich möchte dich auch ermutigen. Denke immer an die Worte von diegedankensindfrei
Du bist das beste was du hast, du bist es wert.

Lebensmut27
Beiträge: 55
Registriert: 24.10.2017, 21:41

Re: Visionen des Geistlebens

#6 Beitrag von Lebensmut27 » 20.07.2022, 21:32

Hi,

vielen dank für die Resonanz.
Ich denke oft, Geld ist der Schlüssel fürs Leben.
Und da ich kaum Geld besitze, ist man seinem Leben ausgeschlossen.
Ich habe gerade mal soviel, dass es fürs Essen reicht.
Leisten kann ich mir nichts. Meine Wohnung bezahlt das Amt.
Der Ukrainekrieg macht mir Panik.
Die Sichere Welt scheint immer mehr zu scheitern.
In einer Welt in der es immer Krieg gibt.
Denke ich, ob wir das auch bald kriegen.
Deutschland ist ein Unrechtsstaat, und belangt immer die Armen.
Immer muss man sich allem Erklären, und rechtfertigen, nur wegen den behinderten Regeln.
Die Regeln behindern uns, zu erwachen.
Sie halten uns fest in Gedankenkonstrukten, obwohl es keine gibt.
Die Gesellschaft ist halb vercoronaisiert, wird immer dümmer im Alltag.
Gehört das Alles mit zum Plan?

Wenn die Gesellschaft sich nicht ändert, muss man sich selbst ändern.
Trotz Corona verstehen viele nicht, was hier passiert.
Die Welt kämpft an den Fronten der Kriege um unsere Macht und Selbstbestimmtes Leben.
Die , die Geld haben, sind Imperialisten, die anderen Parasiten.
Der Staat ist immer ein Unschuldslamm, bei denen, den was passiert.
Das Leben heißt: Geh einsam sterben.
Und irgendwann tritt der Tod wirklich ein.

Musikuss
Beiträge: 21
Registriert: 11.03.2021, 16:32

Re: Visionen des Geistlebens

#7 Beitrag von Musikuss » 21.07.2022, 14:04

Hallo Lebensmut27,

deinen Worten entnehme ich, dass du jemanden brauchst, der dir zuhört und dich und deine Sorgen ernst nimmt.
Bei der Telefonseelsorge erreichst du unter 0800 / 111 0 111 zu jeder Tages- und Nachtzeit Menschen, die genau das tun.

Alles Gute!

fridolin
Beiträge: 3036
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Visionen des Geistlebens

#8 Beitrag von fridolin » 21.07.2022, 18:24

Denk immer dran: Nach jeder dunklen Nacht kommt ein neuer Tag. :idea:

diegedankensindfrei
Beiträge: 39
Registriert: 12.01.2022, 13:01

Re: Visionen des Geistlebens

#9 Beitrag von diegedankensindfrei » 23.07.2022, 07:18

Liebe(r) Lebensmut27,

Ja, du hast es wirklich nicht leicht. Ohne Geld und ohne Freude ist man arm dran in der Welt. Ich kenne aus meinem persönlichen Umfeld Menschen, die Ähnliches erleben wie du. Es ist schrecklich, sich so verstoßen und unverstanden zu fühlen.
Aber es gibt da draußen auch noch Menschen, die hilfsbereit sind und Mut machen können. Das Sorgentelefon, wie Musiknuss geschrieben hat, ist ein erster Schritt.

Ich bitte dich, gib nicht auf. Du kannst Freunde finden. Ich wünsche dir alles Gute.

Sandra
Wir haben zwei Leben - das zweite beginnt, wenn wir erkennen, dass wir nur eines haben. - Konfuzius

Zurück zu „Geistliches Leben“