TV-Tipp ...

Allgemeines
Nachricht
Autor
Dieter

#11 Beitrag von Dieter » 08.10.2009, 07:10

tergram, ganz einfach. Filme, die zum Nachdenken anregen, egal um welches Thema es sich dabei handelt, müssen die öffentlich-rechtlichen zwar aufgrund des Staatsauftrages, den sie haben, zeigen. Zu viel denkende Bürger sind aber für jeden Staat gefährlich. Also erfüllt man den Auftrag so, daß er auf dem Papier erfüllt gilt. Aber möglichst wenig Schaden anrichtet. Wenn 75% schon zu müde / überfüttert mit Sendemüll / uninteressiert sind, und sich die restlichen 25% auf 4-5 verschiedene andere Kanäle verteilen oder schlichtweg anderes zu Tun haben als sich vor die Glotze zu hocken oder interessante Bücher zu lesen, bleibt die denkende Menschheit unterhalb der "kritischen Masse". Und genau das wird gewünscht. Da bin ich mir sehr sicher.

tergram

#12 Beitrag von tergram » 08.10.2009, 07:46

Ja. Und nicht nur im TV... :roll:

Kennt jemand die bedeutendsten deutschen Wissenschaftler der Gegenwart, die brilliantesten Geister, größten Denker?

Nöööö.

Aber wir alle kennen dumpfbackige x-y-Promis, deren größtes Verdienst in entblößten Körperteilen oder markigen Sprüchen auf Kosten Dritter besteht - je nach Geschlecht.

Die Anti-Denk-Maschine funktioniert... überall...

Maximin

GIB DEINEM LEBEN FARBE...!

#13 Beitrag von Maximin » 08.10.2009, 10:56

:) Jeder PC ist genau so doof wie der, der ihn programmiert hat. Jedes Fernsehprogramm ist so klug oder so anödend wie die, die daran beteiligt sind. Ausschlaggebend sind aber letztlich wir, die wir uns das alles gezielt ansehen oder eben gezielt nicht ansehen. Übrigens entscheiden die Einschaltquoten über das was man uns auf Dauer anbieten wird.

Nun wird momentan andauernd eingeblendet: „colour your life.“ Hübsch! Das kann verschieden übersetzt werden. Beispielweise so: Färbe dein Leben, oder: Färbe dein Leben um. Mir gefällt meine Übersetzung gut: „Gib deinem Leben Farbe!“

Auf diese Weise lasse ich nicht ohne weiteres alles an mich heran. Nö, ich lasse aber vieles aus mir heraus. Ich entwickle Phantasie, denke selber nach, lasse meiner Kreativität freien Lauf und wage es sogar, mir ein eigenes Bild zu machen, statt das wiederzukäuen, was mir andere vorgekaut haben.

Manche haben allerdings ein kleines Dauerproblem. Der Fernseher, der PC und alle anderen Geräte mit Stecker haben einen Ausschaltknopf. Gehirne nicht...
Herzlichst Micha :wink:

tergram

Re: GIB DEINEM LEBEN FARBE...!

#14 Beitrag von tergram » 08.10.2009, 11:06

Maximin hat geschrieben:... haben einen Ausschaltknopf. Gehirne nicht...
Ich fürchte, hier irrst du. Einige Mitmenschen scheinen ihr Gehirn dauerhaft auf "off" geschaltet zu haben. Es lebt sich dann wohl entspannter.

Maximin

DAS ELEND BEIM WACHWERDEN...!

#15 Beitrag von Maximin » 08.10.2009, 11:42

:) Liebste Tergram, so lange, bis der Wecker klingelt... :mrgreen:
LG vom Micha :wink:

Ida

TV-Tipp Sendung ueber einen bekannten neuapostolischen Chris

#16 Beitrag von Ida » 15.04.2010, 16:02

Quelle : http://www.swr.de/tv/bw/-/id=3160/99jxm ... ereichank2

Wie wird man Milliardär?

Donnerstag, 15.04.2010 um 18:15 Uhr

Der Unternehmer Reinhold Würth

Verkaufen ist mein Leben, sagt Reinhold Würth und er kann es bis heute nicht lassen, "besondere" Kunden besucht er noch immer selbst. Vor 55 Jahren musste er als "Stift" Hohenloher Handwerkern Schrauben andrehen. Heute hat er 38 000 Produkte im Sortiment, alles was das Handwerker-Herz begehrt.

-----

Quelle: http://www.stimme.de/regioticker/art16233,1815053

Film über Reinhold Würth

Hohenlohe - Ein Film des SWR-Fernsehens über den Hohenloher Unternehmer Reinhold Würth läuft am heutigen Donnerstag um 18.15 Uhr. "Wie wird man Milliardär?", heißt der Titel des Porträts.

"Verkaufen ist mein Leben", sagt Würth, der am Dienstag, 20. April, seinen 75. Geburtstag feiert und einer der erfolgreichsten Firmenlenker des Landes ist. Das Unternehmen besteht seit 65 Jahren, in der kommenden Woche wird dieses Doppel-Ereignis in Künzelsau groß gefeiert. Die Schrauben-Firma entwickelte sich von bescheidenen Anfängen zu einem Weltkonzern. Reinhold Würth schaffte es vom Stift unter die zehn reichsten Deutschen. Wie viel Arbeit hinter diesem Durchbruch steht, zeigt der Film.

Am 22. April wird im SWR eine weitere Erfolgsgeschichte aufgearbeitet. Dann heißt es ab 18.15 Uhr: "Dietmar Hopp und die SAP: Mit System zum Erfolg".

kuschnir007

Refilmchen

#17 Beitrag von kuschnir007 » 15.04.2010, 16:16

[quote="Hannes"]Freitag, 06.02.2009, 21:00 Uhr ... arte

Requiem

"Anfang der 70er Jahre. Die junge Klingler ..."

Requiem, Klingler, 70iger genau meine Themen. Danke, guck' isch:!:

Hannes

Re: Refilmchen

#18 Beitrag von Hannes » 15.04.2010, 16:59

kuschnir007 hat geschrieben:
Hannes hat geschrieben:Freitag, 06.02.2009, 21:00 Uhr ... arte
Requiem, Klingler, 70iger genau meine Themen. Danke, guck' isch:!:
ach du bist das, über dessen Gattin Audrey Niffenegger viele viele viele Seiten geschrieben hat?

kuschnir007

Re: Refilmchen

#19 Beitrag von kuschnir007 » 15.04.2010, 18:52

Hannes hat geschrieben:
kuschnir007 hat geschrieben:
Hannes hat geschrieben:Freitag, 06.02.2009, 21:00 Uhr ... arte
Requiem, Klingler, 70iger genau meine Themen. Danke, guck' isch:!:
ach du bist das, über dessen Gattin Audrey Niffenegger viele viele viele Seiten geschrieben hat?
", dass er spontan durch die Zeit reisen muss."?

Hm, ich hatte gehofft, dass es sich bei der Dame dem Namen nach
vielleicht um eine Pornodarstellerin hätte handeln können.

So hätte ich alles heftigst abgestritten!!!

Aber wenn man von Wiederholungen der Wiederholungen nie verschont worden ist, kann das Leben beim Zuhören schon manchmal nervig werden. (Bischoff, dann Bischoffssohn, dann der ()-Enkel des Bischoffs).

Die Lösung wäre vielleicht ein Katechismus, der festgenagelt wird (nicht Jesus, Mensch!) und man ENDlich weiß, was Sache und was Mode ist. Eine Art Grundgesetz für alle "Bischöf(f)e".
Es gab und gibt auch gute Leute - I've been told. Der Rest interessiert mich nicht ewig lang.

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Luther und Thomaner - gleich im Ersten...

#20 Beitrag von agape » 31.10.2012, 09:11

GLEICH im ERSTEN!

Reformationsgottesdienst im Ersten: 800 Jahre Thomaner
TV-Tipp

Als im Jahr 1212 der Markgraf Dietrich in Leipzig das St.-Thomas-Kloster gründete, zu dem auch eine Klosterschule gehörte, ahnte wohl niemand, dass sich über die nächsten 800 Jahre daraus einmal einer der berühmtesten Knabenchöre entwickeln würde. Die Thomaner haben das musikalische Leben in Leipzig durch die Jahrhunderte begleitet und geprägt, ihre Kantoren - unter ihnen Johann Sebastian Bach, Johann Adam Hiller und Günther Ramin - Musikgeschichte geschrieben.

Das 800jährige Bestehen der Thomaner wird in einem festlichen Gottesdienst gefeiert, der am Reformationstag live aus der Leipziger Thomaskirche im Ersten übertragen wird.

Die Predigt hält der EKD-Ratsvorsitzende, Präses Nikolaus Schneider (Galater 5,1-6).

Die Verleihung der Martin-Luther-Medaille der EKD an den international renommierten Musiker Helmuth Rilling findet in Verbindung mit dem Reformationstags-Gottesdienst, der um 10.00 Uhr beginnt, in der Thomaskirche Leipzig statt. Die Laudatio hält der Thomaskantor Georg Christoph Biller, die Verleihung nimmt der Vorsitzende des Rates der EKD, Präses Nikolaus Schneider, vor.

Hinweis für Hörgeschädigte:
„Dieser Gottesdienst wird für hörgeschädigte Menschen mit Videotext-Untertiteln Tafel 150 ausgestrahlt.“

ARD, 31. Oktober 2012, 10 Uhr
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Antworten

Zurück zu „Zeitgeschehen“