Zustände in der Welt

Allgemeines
Nachricht
Autor
glasperle
Beiträge: 392
Registriert: 27.01.2017, 07:44

Re: Zustände in der Welt

#41 Beitrag von glasperle » 12.04.2017, 20:40

Mtt 24/6.7
Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn das muß so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da; Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und Erdbeben hier und dort.

usirius
Beiträge: 104
Registriert: 17.02.2015, 20:36

Re: Zustände in der Welt

#42 Beitrag von usirius » 12.04.2017, 20:52

glasperle hat geschrieben:Mtt 24/6.7
Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn das muß so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da; Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und Erdbeben hier und dort.

Natürlich gab es in der ganzen Menscheitsgeschichte immer irgendwo Kriege. Aber so viele Brandherde, und potentielle Brandherde in einer Zeit, in der nun zumindest in Westeuropa schon ´Jahrzehnte Frieden herrscht, und man sich entsprechend sicher wägt, das ist denke ich doch etwas außergewöhnlich und regt dann doch etwas zum Nachdenken an.

Jesu sprach nach Matthäus 24,42-44: Darum wachet; denn ihr wißt nicht, an welchem Tag euer Herr kommt. Das sollt ihr aber wissen: Wenn ein Hausvater wüßte, zu welcher Stunde in der Nacht der Dieb kommt, so würde er ja wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen. Darum seid auch ihr bereit! Denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, da ihr's nicht meint.

Und darauf kommt es an. Wenn man das was um uns her vielleicht als zusätzlichen Anlass noch nimmt, um bereit zu sein, ist es vielleicht ein Weg, der schönere Weg ist, auf ihn zu warten rein aus Liebe zu IHM und für das was er für uns Menschen getan hat, nämlich sein Leben gegeben. Übermorgen ist Karfreitag.

WIR SAGEN DIR VON HERZEN DANK DAFÜR, LIEBER SOHN GOTTES; LIEBER JESUS!
:arrow: Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen.

blume

Re: Zustände in der Welt

#43 Beitrag von blume » 12.04.2017, 20:58

Danke usirius. Da hast du den Finger drauf. Genauso sehe ich das auch.

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 273
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: Zustände in der Welt

#44 Beitrag von Bezirks-Elster » 12.04.2017, 22:02

usirius hat geschrieben:....Natürlich gab es in der ganzen Menscheitsgeschichte immer irgendwo Kriege. Aber so viele Brandherde, und potentielle Brandherde in einer Zeit, in der nun zumindest in Westeuropa schon ´Jahrzehnte Frieden herrscht, und man sich entsprechend sicher wägt, das ist denke ich doch etwas außergewöhnlich und regt dann doch etwas zum Nachdenken an. ....
Die vergangene 70jährige Friedensperiode in Mitteleuropa ist schon sehr aussergewöhnlich. Hat es wohl bisher so nicht gegeben.
blume hat geschrieben:...... Wenn man die ganzen Zeichen so verfolgt, dürfte ja der Erlösungsplan Gottes bald in Erfüllung gehen. Ich bete jedenfalls dafür.
Das hängt sicher von der Interpretation der Zeichen ab. Man hätte evtl. die Pest im Mittelalter, die Säkularisation, das Zündeln der Menschen mit Atombomben, usw. auch als direkte Vorboten interpretieren können.

Auch wenn ich, trotz Distanzierung zur NAK, weiterhin an das Kommen Jesu glaube, frage ich mich manchmal, was die Triebfeder für eine starke Fokussierung auf dieses Ereignis sein könnte. Unzufriedenheit im gegenwärtigen Leben?
Ich kann mir gut und gerne vorstellen, dass es gegenwärtig noch nicht die Endzeit ist. Dass in 200...300 Jahren immer noch Gläubige darauf warten. Die Erde ist so toll geschaffen worden, warum soll Gott sie so schnell wieder beseitigen?
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

blume

Re: Zustände in der Welt

#45 Beitrag von blume » 12.04.2017, 22:06

Das mit der tollen Erde stimmt nicht mehr. Gott will doch einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, wo man der alten nicht mehr gedenken wird.
Ich bin überzeugt, dass er dem Bösen bald ein Ende setzt.

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 273
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: Zustände in der Welt

#46 Beitrag von Bezirks-Elster » 12.04.2017, 22:18

Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut.
Ab welchen Datum stimmt diese Aussage nicht mehr? :shock:

Du hast natürlich Recht, er will eine neue Erde und einen neuen Himmel machen. Und er will dem Bösen bald ein Ende bereiten. Trotzdem bin ich der Meinung, alles was mich umgibt ist toll. Ich staune einige Male pro Tag über irgendetwas...

Die Evangelien zitieren Jesus mit: "Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie den Menschensohn kommen sehen in seinem Reich" oder auch: "Wahrlich ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht."
Anscheinend wollte er schon viel früher zurückkommen. Wenn noch einige Augenzeugen seiner Himmelfahrt lebten.
Mit Zeitangaben aus der Bibel bin ich sehr vorsichtig ......
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

blume

Re: Zustände in der Welt

#47 Beitrag von blume » 12.04.2017, 22:23

Was war da mit der Sintflut, als er merkte, dass die Menschen sich nicht nach seinem Willen richteten? Oder mit Sodom und Gomorrah? Er war erzürnt über das Böse.

fridolin
Beiträge: 2369
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Zustände in der Welt

#48 Beitrag von fridolin » 12.04.2017, 23:27

Was war da mit der Sintflut, als er merkte, dass die Menschen sich nicht nach seinem Willen richteten? Oder mit Sodom und Gomorrah? Er war erzürnt über das Böse.
Blume, Berechnungen haben ergeben, dass alle atmosphärischen Wasser die Gesamtoberfläche der Erde nur mit einer Schicht von nur 3 Zentimetern bedecken würden. Das spricht mehr für ein lokales Drama der Sintflut, die eben nicht die gesamte Erde betraf und auch nicht alle lebenden Menschen.
Auch Sodom und Gomorrah war ein lokales Erdbebenereignis auf dieser Erde, betraf nicht die gesamte Menschheit und sicherlich kein Strafgericht Gottes. Ein Erdbebenereignis wie es heute noch ab und zu vorkommt. Von Erdbewegungen der Erdplatten wussten die Menschheit damals nichts. Da mussten Mythen herhalten.
Es gab damals kein Fernsehen und Rundfunk und Telefon und Satelittenübertragung.
Die Mehrzahl der Menschheit auf dieser Erde kannte die beiden Städte nicht. Haben von dem Erdbeben nichts mitbekommen

chorus
Beiträge: 425
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Zustände in der Welt

#49 Beitrag von chorus » 13.04.2017, 00:04

blume hat geschrieben:Was war da mit der Sintflut, als er merkte, dass die Menschen sich nicht nach seinem Willen richteten? Oder mit Sodom und Gomorrah? Er war erzürnt über das Böse.
Nahm Noah auch Fische mit in die Arche?
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

blume

Re: Zustände in der Welt

#50 Beitrag von blume » 13.04.2017, 04:52

Wir leben nun mal jetzt in der letzten Zeit. Und ich werde versuchen, ein Gott wohlefälliges Leben zu führen, dass ich dann mit einziehen kann. Auf das, was danach passiert, habe ich keine Lust.

Antworten

Zurück zu „Zeitgeschehen“