Fürbitte für Paris

Allgemeines
Nachricht
Autor
johnnelsonjun
Beiträge: 69
Registriert: 12.06.2014, 08:37
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern
Kontaktdaten:

Fürbitte für Paris

#1 Beitrag von johnnelsonjun » 14.11.2015, 06:02


Boris
Beiträge: 840
Registriert: 06.11.2013, 20:38

Re: Fürbitte für Paris

#2 Beitrag von Boris » 14.11.2015, 18:32

Immer wieder gibt es Mörder, die den Namen einer Gottheit für ihr schreckliches Tun missbrauchen. Nicht nur die Katholische Kirche tat es.

Meint Boris
Wenn ich mich selbst wirklich kenne, kenne ich auch meine Mitmenschen. Wenn ich mich selbst liebe, kann ich auch andere lieben.

Benutzeravatar
Hermine Breithaupt
Beiträge: 274
Registriert: 16.12.2013, 23:23
Wohnort: Kummerow

Re: Fürbitte für Paris

#3 Beitrag von Hermine Breithaupt » 14.11.2015, 18:52

Schlimm!

Ich befürchte nur, das könnte sich negativ auf die Stimmung gegenüber den vielen Flüchtenden auswirken. Jedoch sollte man sich klar machen, dass genau dieser Terrorismus einer der Hauptgründe ist, warum jene Menschen alles verlassen haben, was ihnen lieb und vertraut war.

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Fürbitte für Paris

#4 Beitrag von agape » 14.11.2015, 21:33

Das ganze könnte noch ganz andere Konsequenzen haben, was ich hier lieber nicht beschreien möchte.
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Benutzeravatar
Hermine Breithaupt
Beiträge: 274
Registriert: 16.12.2013, 23:23
Wohnort: Kummerow

Re: Fürbitte für Paris

#5 Beitrag von Hermine Breithaupt » 15.11.2015, 17:17

Eine Alternative zu "beschreien" wäre "beschreiben".

:wink:

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Fürbitte für Paris

#6 Beitrag von agape » 15.11.2015, 17:32

Jaja, jaja,sischer.
;-)
Der Papst sprach von einem 3. Weltkrieg,
diverse Zeitungen schrieben von Verwicklungen in die Anfänge eines Krieges.
Diverse Beobachter sprachen "nur" von gr. angelegten Kämpfen.
Nach Schock und Entsetzen, Trauer und Wut ist es erfreulich, dass eine Einkehr einzieht und man überlegt wie mit Vernunft und Besonnenheit vorgegangen werden könnte.
Wäre wirklich gut, wenn das gelänge.

Gerade in Frankreich scheint das Problem der "Nicht-Integration" der Araber (Algerier) das Problem Nr 1 zu sein. Paris ist da leider immer wieder betroffen.
Will auf keinen Fall damit andeuten, dass die frz. Regierung das Problem heraufbeschworen hat.
Ist wirklich ein irres Problem. Und dann kommt Fr LePen und mit ihr der braune Sumpf. Und das europaweit.... eine neverending story?
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Fürbitte für Paris

#7 Beitrag von agape » 15.11.2015, 17:37

PS:
Der Titel heißt ja hier "Fürbitte in Paris".
Mal ein bisschen provokativ aber dennoch ernsthaft gefragt:
Für wen und was beten wir?
Für was sollten wir beten?
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Benutzeravatar
Hermine Breithaupt
Beiträge: 274
Registriert: 16.12.2013, 23:23
Wohnort: Kummerow

Re: Fürbitte für Paris

#8 Beitrag von Hermine Breithaupt » 15.11.2015, 17:47

agape hat geschrieben: Der Titel heißt ja hier "Fürbitte in Paris".
Heißt er so? 8)
Für wen und was beten wir?
Für was sollten wir beten?
Sollten wir nicht "immer" in einem Zwiegespräch mit Gott sein?

Und dieses öffentliche Schau-Beten in den Kirchen, sind das tatsächlich Gebete? :shock:

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Fürbitte für Paris

#9 Beitrag von agape » 15.11.2015, 18:16

Habe pers. Probleme mit den häufig leidenschaftslos abgelesenen "Fürbitten" in den Gottesdiensten.
Ist eben nicht jedermanns/fraus Sache.
Offen formulierte Gebete sind eben meisten anders als private Auseinandersetzungen mit Gott.
Ist so gut und so schlecht gleichermaßen...
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Benutzeravatar
Hermine Breithaupt
Beiträge: 274
Registriert: 16.12.2013, 23:23
Wohnort: Kummerow

Re: Fürbitte für Paris

#10 Beitrag von Hermine Breithaupt » 15.11.2015, 18:59

agape hat geschrieben:Habe pers. Probleme mit den häufig leidenschaftslos abgelesenen "Fürbitten" in den Gottesdiensten.
Was mich betrifft - nicht nur damit... :?

Nichtsdestotrotz - Fürbitten halte ich für hilfreich. Immer.

:wink:

Antworten

Zurück zu „Zeitgeschehen“