DER LETZTE

Allgemeines
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 992
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 1.608 m über Null

Re: DER LETZTE

#11 Beitrag von Heinrich » 07.07.2015, 16:31

Heidewolf,

wie Recht Sie doch haben mit Ihrer Aussage:

"Die NAK reitet immer noch dieses tote Pferd. Elitär, Gleichschaltung von Predigt und Presse, Gleichschaltung des Machtapparates, Lügen durch verbreiten von Halbwahrheiten und Verschweigen von Fakten."

So langsam dämmert es ja wohl allen Gläubigen jünger als 50 Lebensjahre, dass es wohl irgendwie nicht mehr stimmig ist mit dieser NAK.....................................................

Gruss aus dem hageligen, gewittrigen Süden,
Heinrich
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(Bert Brecht)

fridolin
Beiträge: 2351
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: DER LETZTE

#12 Beitrag von fridolin » 07.07.2015, 17:02

"Die NAK reitet immer noch dieses tote Pferd. Elitär, Gleichschaltung von Predigt und Presse, Gleichschaltung des Machtapparates, Lügen durch verbreiten von Halbwahrheiten und Verschweigen von Fakten."
Wie lange das noch klappt wird bestimmt in naher Zukunft offenbar werden. :D
Der Offenbarungseid wird kommen.
Zuletzt geändert von fridolin am 07.07.2015, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: DER LETZTE

#13 Beitrag von Brombär » 07.07.2015, 17:05

fridolin hat geschrieben:
Wenn die NAK von Erlösungswerk spricht, erhebt sich doch die Frage, was innerhalb der Kirche Christi erlöst werden muss und warum. Kaum ist jemand verstorben, muss es/sie auch schon erlöst werden, insbesondere kurz vor Entschlafenengottesdiensten. Ich versteh das nicht . . .
Die NAK lebt in der Vorstellung die Kirche Christi ist nicht vollkommen. Den Begriff Kirche Christi für Religionsabteilungen in der rite getauft wird, kennt die NAK noch nicht all zulange. Das gesteht sie den anderen erst seit kurzem zu. Gleichzeitig hat sie der Kirche Christi eine dezifitäres Erscheinungsbild verpasst. In ihr können nicht die Sakramente gespendet werden die nur dem beauftragten Apostelamt im Erlösungswerk NAK vorbehalten sind.
Sündenvergebung, Spendung des heiligen Geistes um die Gotteskindschaft zu erlangen. Die lt NAK Grundvorausetzung ist um als Gotteskind zu gelten und somit auch als Braut Christi. Der dezifitären
Kirche Christi gesteht die NAK nur das Sakrament der Taufhandlung als vollwertig zu. Sie betrachtet es als das erste Näheverhältnis zu Gott. Das darf die Kirche Christi auch vermitteln, mehr nicht.
Deshalb gilt wer weg will vom ersten Näheverhältnis, wer erlöst werden möchte, wer ein Gotteskind werden möchte, wer zur Braut Christi zählen möchte, wer die Sündenvergebung erleben möchte, muss zwangsläufíg neuapostolisch werden. Deshalb wird auch alles auf die Ewigkeit ausgedehnt, denn lt. NAK Gaubenslehre können die Entschlafenen noch neuapostolisch und hinzugetan werden zum Erlösungwerk.
Deshalb auch die Entschlafenengottesdienste mit den Handlungen der Sündenvergebung und der Versiegelung.



Gut fridolin, ich habe verstanden was in Ihrem Posting zum Ausdruck gebracht wird, aber das widerlegt doch die Stellungnahme der NAK, sie sei keine elitäre Kirche! Wer aber mit solchen Alleinstellungsmerkmalen ausgestattet ist wie die neuapostolischen Apostel, kann sich doch einer vorgeworfenen, elitären Sonderbeauftragung nicht wirklich widersetzen.
Woher weiß die NAK eigentlich, dass die Verunglückten oder unter besonderen Umständen um´s Leben Gekommenen besonders begierig der neuapostolischen Segnungen lechzen?
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

GG001

Re: DER LETZTE

#14 Beitrag von GG001 » 07.07.2015, 18:25

[quote=”fridolin"]Der dezifitären Kirche Christi gesteht die NAK nur das Sakrament der Taufhandlung als vollwertig zu.[/quote]
Einspruch, Euer Ehren!
Es trifft NICHT zu, dass die NAK das Sakrament der Taufhandlung in anderen Kirchen als vollwertig ansieht. Richtig ist, dass die NAK eine rite ausgefuehrte Taufhandlung ausserhalb der NAK – allerdings nur in deutlich eingeschraenktem Umfang - anerkennt; deshalb muss die Taufe in einer anderen Kirche inzwischen in der NAK nicht mehr “bestaetigt” werden.
Die Einschraenkungen, welche die NAK hinsichtlich der Taufe in der allgemeinen Christenheit macht, sind: Die Taufe fuehrt einen Christen in die Gemeinschaft derer, die an Christus glauben (die NAK hat dabei vermieden, die Christen als Mitglieder der Kirche Christi zu bezeichnen); die Taufe macht den Getauften aber NICHT zu einem Glied am Leib Christi, nicht zu einer Braut Christi, nicht zu einem Gotteskind, nicht zu einem Angehoerigen am Werk des Herrn, und sie bewirkt nicht die Wiedergeburt aus Wasser und Geist. So "vollwertig" ist also die Taufe "in der defizitaeren Kirche Christi" (fridolin) aus Sicht der NAK. Vulgo: Heiliger Geist wird in der allgemeinen Christenheit bei der Taufe nicht vermittelt.

Dazu muss nach neuapostolischer Auffassung (!) noch die Versiegelung hinzutreten. Erst gemeinsam mit Taufe und Versiegelung wird aus einem Getauften und Angehoerigen der Kirche Christi ein aus Wasser und Geist Wiedergeborener, ein Angehoeriger am Werk des Herrn, ein Glied am Leib Christi, ein Gotteskind und Erbe der zukuenftigen Herrlichkeit. Erst mit der Versiegelung wird ein Mensch in das Lebensbuch des Lammes eingetragen, ist berufen, zur Braut Christi zu gehoeren und Erstling im kommenden Reich Christi zu sein.

Entnommen und paraphrasiert aus “Stellungnahme. Das Verstaendnis von Taufe und Versiegelung in der Neuapostolischen Kirche”.

Man muss im Gegenteil die Taufe in der neuapostolischen Kirche als “Schrumpfsakrament” bezeichnen, um mit den Worten von Herrn Kiefer zu sprechen. Die neuapostolische Taufe ist defizitaer, wenn man ihr die Taufe in der Christenheit gegenueber stellt; sie fuehrt nur in “ein erstes Naeheverhaeltnis zu Gott”.

Immerhin konnte sich ein Apostel vorstellen, einen Christen “im weitesten Sinn” als Bruder zu betrachten. Man ist bei solcher Formulierung an die Fragestellungen aus dem “Heiteren Beruferaten” mit Robert Lemke erinnert. Entweder ist jemand ein Bruder oder nicht, aber doch nicht "im weitesten Sinn". Als Mitglied einer Familie weiss man ueber ein derart nahes Verwandschaftsverhaeltnis Bescheid.

verbindlich
Beiträge: 357
Registriert: 07.06.2009, 23:38

Re: DER LETZTE

#15 Beitrag von verbindlich » 07.07.2015, 20:15

was ist denn ein Stiefbruder?
...
Zuletzt geändert von Andreas Ponto am 07.07.2015, 21:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Mit Hinweis auf die Netiquette gelöscht.

_
Beiträge: 604
Registriert: 03.12.2007, 22:04

Re: DER LETZTE

#16 Beitrag von _ » 07.07.2015, 20:36

verbindlich, du brauchst dich für deine Beiträge nicht zu entschuldigen. Die machen ja nur einen verschwindend kleinen Teil hier aus, ...
Zuletzt geändert von Andreas Ponto am 07.07.2015, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Mit Hinweis auf die Netiquette bearbeitet.

verbindlich
Beiträge: 357
Registriert: 07.06.2009, 23:38

Re: DER LETZTE

#17 Beitrag von verbindlich » 08.07.2015, 14:28

wer meine Worte korrigiert und entfernt zeigt doch das Bevormundung in diesem Forum die letzte Stufe der Hilflosigkeit ist, weil man mit der Wahrheit nicht umgehen kann. Noch einmal: Ich bin bestürzt über diese angebliche Netikette, was immer sich hinter diesem Wort verbirgt. Wenn hier nur noch geschrieben werden soll,wonach die Ohren jucken, bitte schön, ich bleibe bei meiner Wahrheit und die lass ich mir auch von centaura nicht zerreden. Ich bin doch nicht blöd!! :lol: :mrgreen:

fridolin
Beiträge: 2351
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: DER LETZTE

#18 Beitrag von fridolin » 08.07.2015, 15:13


Benutzeravatar
Hermine Breithaupt
Beiträge: 274
Registriert: 16.12.2013, 23:23
Wohnort: Kummerow

Re: DER LETZTE

#19 Beitrag von Hermine Breithaupt » 08.07.2015, 20:38

verbindlich hat geschrieben:wer meine Worte korrigiert und entfernt zeigt doch das Bevormundung in diesem Forum die letzte Stufe der Hilflosigkeit ist, weil man mit der Wahrheit nicht umgehen kann. ...

...Wenn hier nur noch geschrieben werden soll,wonach die Ohren jucken, bitte schön, ich bleibe bei meiner Wahrheit.
verbindlich,

da du weder so verbindlich bist, wie dein Nick vermuten lässt, noch in der Lage bist, klare, verständliche Gedanken in Worte zu fassen, ist das mit der/deiner "Wahrheit" so eine Sache. Ich habe das, was du gestern geschrieben hast auch gelesen und habe keinerlei Sinn, geschweige denn irgendeine "Wahrheit" erkennen können.

Also: Wenn du möchtest, dass man deine geschriebenen Worte ernst nimmt, solltest du dir schon etwas mehr Mühe geben, damit man versteht, was du meinst.

Einfach ein paar zusammenhanglose Worte ins Forum stammeln, gespickt mit ein paar Unflätigkeiten und dann beleidigt sein, wenn man sie wieder löscht, ist gelinde gesagt etwas kindisch.

H.B.

Antworten

Zurück zu „Zeitgeschehen“