"Spirituelles Alzheimer"

Allgemeines
Nachricht
Autor
Detlef
Beiträge: 57
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: "Spirituelles Alzheimer"

#31 Beitrag von Detlef » 24.08.2020, 19:59

fridolin hat geschrieben:
26.12.2014, 15:03
Und dann lassen diese Leute sich ihr Leben mit unverschämt hohen Gehältern versüßen.
Sagte kürzlich ein Geschwist zu mir sinngemäß: Das hätten sie auch verdient, denen muss es gut gehen, bei dem hohen Amtsauftrag den sie von Gott erhalten haben. Sie verkünden Gottes Wort unverfälscht und bereiten die Braut Christi zur Hochzeit im Himmel vor.
So hat jeder seine eigene Sichtweise der Dinge, weshalb er was finanziert.
da könnte man argumentieren, dass der "Amtsauftrag", den Jesus von seinem Vater erhalten hatte doch noch eine Nummer höher war und er mußte dafür extrem leiden und sterben .. verdient hat er bestimmt auch etwas Anderes ...
solche Argumente wie von Fridolin beschrieben hören zu müssen beschreibt auch heute immer noch das "Anbeten" der Amtsträger in der Kirche welches bei mir immer noch verständnisloses Kopfschütteln hervorruft
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1112
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: "Spirituelles Alzheimer"

#32 Beitrag von Heidewolf » 24.08.2020, 20:37

Ja, dazu gehört schon viel Ausblendung dazu, zu behaupten, dass die mühsame Korrektur falscher Lehrmeinungen der Kirche und die Verkündung dessen, was in christlichen Kirchen schon jahrzehntelang Standard ist, als Brautzubereitung zu bezeichnen.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

fridolin
Beiträge: 2556
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: "Spirituelles Alzheimer"

#33 Beitrag von fridolin » 27.08.2020, 15:39

@Heidewolf
Ja, dazu gehört schon viel Ausblendung dazu, zu behaupten, dass die mühsame Korrektur falscher Lehrmeinungen der Kirche und die Verkündung dessen, was in christlichen Kirchen schon jahrzehntelang Standard ist, als Brautzubereitung zu bezeichnen.
Es wird immer solche und solche geben.

Die Korrektur falscher Lehrmeinungen hat nix mit einer Brautzubereitung zu tun, sind auch keine Schärfungen. Sondern das Eingeständnis falsches gelehrt zu haben. Sich biblisch zu weit aus dem Fenster gelehnt zu haben.

Das fatale ist daran, das zig tausende ihr Leben danach ausrichtet haben und hatten im Endeffekt überhaupt nichts davon. Außer vielleicht ein wenig Hoffnung, das kann sein. Wie heißt der tolle Spruch, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Von irrigen Lehrmeinungen hat niemand etwas. Da steckt keine Hoffnung hinter, auch wenn sich das eventuell eingeredet wird. Diese Hoffnungen gelten auf Erden nicht, auch im Himmel nicht. :D

Das eigenartige ist das die Kirche heute diese irrigen Lehrmeinungen
am liebsten vergessen würde. Aber im Zeitalter des Internets geht das nicht mehr.
Das läuft ihr immer hinterher.

Das einzige was noch geht, ist aufrichtige Reue zeigen und aufrichtige Vergebung der Gläubigen erflehen, sonst ist das Ende in absehbarer Zeit vorprogrammiert. Das ist meine Meinung dazu. :!:

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1112
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: "Spirituelles Alzheimer"

#34 Beitrag von Heidewolf » 31.08.2020, 04:01

Fridolin,
da ist schon noch einiges zu tun, um in der NAK die Lehrmeinungen mal wieder auf den biblischen Stand des Evangeliums zu bringen. Naturgemäß tut sich die NAK da sehr schwer, ist doch das ganze Lehrgebilde auf die Heilsnotwendigkeit der NAK-Apostel ausgerichtet.
Immerhin tauchen hier und da auch Erkenntnissternchen auf. Sagte doch der Apostel Zbinden neulich in Gifhorn die Worte Jesu: 'Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich.'
Diese Worte kennt ja fast jeder in der Christenheit. Nur, so richtig wahrhaben möchten dass noch nicht alle.
Diese Worte sagen aber ganz deutlich, dass nicht das neue Licht einiger Apostel der Weg sind, sondern doch das einmalige, alte Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.

Die Angst, dass das wackelige Gebäude der NAK-Lehre dann ganz verschwindet, hält da wohl einige führende Köpfe in der KL davon ab, aufzuräumen. Dazu fehlt Ihnen seit Jahrzehnten der Mut, obwohl es schon so manchem gedämmert hat.

Ich konnte vorhin nicht schlafen, schlug die Bibel auf. Dabei kam ich auf dei Stelle Matthäus 20, 23. Daraus geht ja doch auch deutlich hervor, dass es keinem Menschen gebührt, jemanden einen Platz im Reich Gottes zu versprechen. Das hat die NAK aber bisher getan. Also auch so etwas, wo das Lehrgebäude einer dringenden Nachbesserung bedarf.
Ich wünsche uns allen eine gesegnete Woche.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

fridolin
Beiträge: 2556
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: "Spirituelles Alzheimer"

#35 Beitrag von fridolin » 31.08.2020, 09:56

Die Angst, dass das wackelige Gebäude der NAK-Lehre dann ganz verschwindet, hält da wohl einige führende Köpfe in der KL davon ab, aufzuräumen. Dazu fehlt Ihnen seit Jahrzehnten der Mut, obwohl es schon so manchem gedämmert hat.
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Wahrscheinlich fehlt der Mehrheit der
führenden Köpfe der Mut dazu. Aber diejenigen merken nicht das ihnen die Zeit endgültig wegläuft und hoffen eventuell auf ein eingreifen Gottes.

Viele Lehrgebäude die die NAK in der Vergangenheit aufgebaut hat; davon gab es etliche, wurden nie mit einer göttlichen Erfüllung bestätigt. Die Zeit verging und absolut nichts ist eingetroffen. :idea:

Außer das diese Lehren nach ihrem Scheitern nach und nach endgültig entsorgt wurden. :D

Vielfach stimmt das Klientel der NAK in heutiger Zeit einfach mit den Füssen ab.
Bleibt fern und kommt nicht mehr. Die zunehmenden Kirchenschließungen sind doch ein nicht zu übersehendes, anwachsendes Zeichen dafür.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1112
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: "Spirituelles Alzheimer"

#36 Beitrag von Heidewolf » 05.09.2020, 09:13

Es ist ja als 2. Standbein der NAK auch das Machtsystem zu betrachten. Da wird nach wie vor stark hierachiebetont entschieden und nach dem Gustus der persönlichen Meinung einiger Weniger gehandelt. Und das auch noch oftmals intransparent.

Das kommt bei Vielen nicht mehr so gut an. Da ist kein lebendiges Gemeindeleben möglich. Wer da ausbricht, muss damit rechnen, zurückgepfiffen zu werden. Und sehr viele der Amtsträger können auch gar nicht damit umgehen.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Detlef
Beiträge: 57
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: "Spirituelles Alzheimer"

#37 Beitrag von Detlef » 12.09.2020, 16:25

Heidewolf hat geschrieben:
05.09.2020, 09:13
Es ist ja als 2. Standbein der NAK auch das Machtsystem zu betrachten. Da wird nach wie vor stark hierachiebetont entschieden und nach dem Gustus der persönlichen Meinung einiger Weniger gehandelt. Und das auch noch oftmals intransparent.

.. Wer da ausbricht, muss damit rechnen, zurückgepfiffen zu werden. Und sehr viele der Amtsträger können auch gar nicht damit umgehen.
genau das!! sind 2 der heftigen Knackpunkte in dieser unserer Kirche!!
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

Zurück zu „Zeitgeschehen“