Seite 1 von 3

Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 09.04.2014, 17:27
von Pagan
Ambrosia hat geschrieben:Diese klaren Ansagen eines Christus, der durchaus auch schonmal ganz handfest zum Kälberstrick gegriffen hat, diese Seiten eines Christus ausblenden zu wollen und stattdessen immer christliche Nächstenliebe einzufordern hat schon eine ziemliche Doppelzüngigkeit. ... Du bist aber Christ, deswegen muss du Dir hier alles gefallen lassen, alle dürfen Dich munter verprügeln und verhauen und Du darfst Dich nicht wehren sondern musst uns dafür alle noch gaanz doll lieb haben. Hallo? Geht eigentlich noch ein wenig mehr Sandkasten? - Sorry, aber mein Christusbild ist da ein etwas anderes.
Tja, wenn ich da die hier zitierten Worte der Schreiberin (?) "Ambrosia" im Thema "Gott liebt Kinder nicht" Klick! lese, dann wundert mich das hier schon nicht mehr sonderlich: US-Priester prügeln sich im Namen des Herrn.

Hier gehts direkt zum Trailer des Dokumentarfilms Fight Church.

Re: Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 09.04.2014, 17:45
von Heinrich
Diese Prügeleien gab es auch zu Zeiten des Zigarrenhändlers.

Und gar nicht so lange her, ca. 2010, gab es bei einem "Gemeindefest" nach reichlichem Genuss von Speis und Trank auch eine Prügelei. Beteiligt auf der einen Seite: Vorsteher @ Co, auf der anderen Seite "der Rest der Gemeinde".

Für mich als "Reingeschmeckter" (vulgo Zugezogener) war es interessant, zuzuschauen und zuzuhören, was da so alles an uralten Sachen hochkam.

Alle gehen zum Abendmahl, aber ich schätze mal 99 % haben einfach nicht begriffen, was sie da Sonntag für Sonntag beten.

Nachdem die "Streithähne" sich beruhigt hatten, kam meine Frage: "Fühlt ihr euch jetzt besser?" Betretenes Schweigen war die Antwort.............

So viel zu diesem Thema,
Gruss in die Runde,
Heinrich

Re: Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 09.04.2014, 18:37
von Caroline
Und gar nicht so lange her, ca. 2010, gab es bei einem "Gemeindefest" nach reichlichem Genuss von Speis und Trank auch eine Prügelei. Beteiligt auf der einen Seite: Vorsteher @ Co, auf der anderen Seite "der Rest der Gemeinde
Wow! Das mag man kaum glauben! :shock:
Nur gut, dass du das schreibst, Heinrich, und nicht ein hergelaufener Aussteiger, der die NAK negativ (und obendrein verleumderisch :wink: ) darstellen will!

Mit der Vergebung ist das so eine Sache. Viele NAKler (viel zu viele) meinen, ihnen müsse aller Blödsinn vergeben werden. Umgekehrt ist das nat. eine ganz andere Sache.

Re: Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 09.04.2014, 19:02
von Brombär
Caroline hat geschrieben:
Und gar nicht so lange her, ca. 2010, gab es bei einem "Gemeindefest" nach reichlichem Genuss von Speis und Trank auch eine Prügelei. Beteiligt auf der einen Seite: Vorsteher @ Co, auf der anderen Seite "der Rest der Gemeinde
Wow! Das mag man kaum glauben! :shock:
Nur gut, dass du das schreibst, Heinrich, und nicht ein hergelaufener Aussteiger, der die NAK negativ (und obendrein verleumderisch :wink: ) darstellen will!

Mit der Vergebung ist das so eine Sache. Viele NAKler (viel zu viele) meinen, ihnen müsse aller Blödsinn vergeben werden. Umgekehrt ist das nat. eine ganz andere Sache.


Caroline,

was verstehen Sie unter einem "hergelaufenen Aussteiger" ?


Bb.

Re: Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 10.04.2014, 08:19
von Pagan
Anzumerken ist, dass diese Christen dem sogenannten MMA frönen, der meines Wissens nach brutalsten Art des Kampfes (siehe dazu auch Klick!). Eine topaktuelle Studie von Lystad, Reidar P.; Kobi Gregory, Juno Wilson (2014) zeigt, dass die Verletzungshäufigkeit bei MMA im Vergleich zu Judo, Taekwondo oder Boxen 3 - 5mal höher ist.

MMA-Kämpfern ist auch erlaubt, den (wehrlos) am Boden liegenden Gegner weiter mit Fäusten und Füssen zu attackieren. Wem kommt das nicht bekannt vor? Es hat schon seinen Grund, dass die Berichterstattung über MMA-Kämpfe hierzulande entweder verboten ist (Klack!) oder von den Medien freiwillig auf Berichterstattung verzichtet wird.

Interessant in dem Zusammenahng: Der ehemalige Vorsitzende des Sportausschusses des Bundestages verglich MMA-Kämpfe mit "Gladiatorenkämpfen im alten Rom zu Zeiten der Christenverfolgung".

Erschreckend im oben verlinkten Trailer zu "Fight Church", dass bereits diese christlichen Kinder[!!!] MMA-Kämpfe bestreiten.

Tja, Jesus hat eben nicht Gewaltlosigkeit gepredigt, wie es viele meinen. Wie sagte dieser angebliche Gottessohn doch: "Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert."

Re: Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 10.04.2014, 08:44
von Ambrosia
Gäääähn ..... langsam wird die immer gleiche leicht durchschaubare Pagan-Masche echt langweilig. Da wird irgendwas schön plakatives vollkommen sinnfrei aus dem Gesamtkontext gelöst und dann als Grundlage dazu benutzt Äpfel und Kohlköpfe zu vergleichen .... naja, versuchen kann man es ja mal .....
*schulterzuck* *gelangweiltumdrehundgeh*

Re: Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 10.04.2014, 08:56
von Comment
Ambrosia, denken Sie denn wirklich, Ihr vorstehendes Posting sei da ganz anders :?: 8)

Re: Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 10.04.2014, 09:06
von Ambrosia
Comment, ich habe mal versucht mich der Sprachen von Pagan anzupassen weil ich denke, dass ist die Sprache die er versteht. 8) :mrgreen:

Re: Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 10.04.2014, 09:55
von Brombär
@Pagan

Pagan, wenn Sie Ihre blau herausgehobenen Zitate mit genauer Quellenangabe kennzeichnen würden, wäre es viel einfacher, den meist praktizierten Herausriss (auch Verriss) aus dem Zusammenhang festzustellen.

Bb.

Re: Prügeln im Namen des Herrn

Verfasst: 10.04.2014, 10:26
von Pagan
Brombär hat geschrieben:Pagan, wenn Sie Ihre blau herausgehobenen Zitate mit genauer Quellenangabe kennzeichnen würden ...
Welche blau herausgehobenen Zitate meinst du denn genau?

Falls es "Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert." ist, dann findest du das in der Lutherbibel in Matthäus 10,34, dieses Wort sollte aber, meine ich, jedem Christen durchaus bekannt sein und bedürfte meiner Ansicht nach keiner besonderen Quellenangabe.