Darmstädter Madonna

Allgemeines
Antworten
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Darmstädter Madonna

#1 Beitrag von shalom » 14.07.2011, 16:33

[urlex=http://de.wikipedia.org/wiki/Darmst%C3%A4dter_Madonna][ = > Wikipedia vom 14.07.2011 ][/urlex] hat geschrieben:
Darmstädter Madonna

Die Darmstädter Madonna (auch Madonna des Bürgermeisters Meyer) ist ein Gemälde von Hans Holbein dem Jüngeren (1497–1543). Das Bild entstand 1526 in Basel. Es zeigt den Basler Bürgermeister Jakob Meyer zum Hasen mit seiner bereits verstorbenen und seiner damaligen Frau, sowie seiner Tochter, die um die in der Mitte thronende Maria mit dem Jesuskind gruppiert sind. Die Bedeutung der weiteren männlichen Personen auf der linken Seite ist, wie auch die gesamte Ikonographie des Bildes, noch nicht endgültig geklärt. Das Bild gilt als Glaubensbekenntnis des katholischen Bürgermeisters, der sich damit gegen die Reformation wandte… .
Werte Madonnas, liebe Madonnenerwerber 8),

nachdem der Hessischen Hausstiftung die vom Städel angebotenen 40 Millionen für den Deal wohl viel zu wenig waren, verkaufte sie das Werk an den neuapostolischen Multimilliardär Reinhold Würth, einem ganz großen Stifter und Mäzen (dem sogar die deutschen Zastermänner hinterher waren), der unter dem Kultimulti Ehrich sogar schon im fassadenhöfischen Unternehmerforum auftreten durfte.

shalom

verbindlich
Beiträge: 357
Registriert: 07.06.2009, 23:38

Re: Darmstädter Madonna

#2 Beitrag von verbindlich » 14.07.2011, 17:10

na, das ist aber eine ganz wichtige Meldung, wenn da mal nicht etwas wahres dran ist......

abendstern_
Beiträge: 673
Registriert: 25.11.2007, 13:44

Re: Darmstädter Madonna

#3 Beitrag von abendstern_ » 14.07.2011, 17:28

würth hat sogar eine eigene Kirche für seine Kunstwerke - die aktuelle Ausstellung aus dem Bode-Museum ist sicher eine Reise wert

http://kunst.wuerth.com/web/de/johannit ... rhalle.php

Antworten

Zurück zu „Zeitgeschehen“