Wenn Gott das noch erlebt hätte...

Allgemeines
Nachricht
Autor
Cemper

Re: Wenn Gott das noch erlebt hätte...

#11 Beitrag von Cemper » 04.04.2011, 16:23

tergram hat geschrieben:Cemper, ich kann mit dem neumodischen Automatenzeugs nichts anfangen. Und will es auch nicht. Ich werde alt, konservativ und etwas verstockt. Und wissen sie was? Ich find's gut. Sie werden das vielleicht kennen...

Bild *wegflitz*
Aber neulich habe ich Sie am Bankautomaten gesehen.
Sie machten einen rüstigen und vergnügten Eindruck.

Cemper

Benutzeravatar
Gaby
Beiträge: 807
Registriert: 27.11.2007, 11:29

Re: Wenn Gott das noch erlebt hätte...

#12 Beitrag von Gaby » 04.04.2011, 20:43

Nun, zumindest jemand der schon einmal in einer katholischen Kirche war kennt wohl folgendes ...
http://www.bilderbuch-koeln.de/img/b5/a ... 04xin.jpeg
... in meiner Kindheit waren es "richtige" kleine Kerzen, heute wie es scheint wohl vermehrt Teelichter. Man bezahlt einen Obulus für eine Kerze und zündet sie in Gedenken an jemanden an ... man zündet die Kerze vielleicht auch nur an, weil sie einem in einer schwierigen Zeit Trost spendet, um einen kleinen Augenblick ruhig zu werden ... oder, oder, oder ... mich fasziniert das Licht einer Kerze z. Bsp. und es vergeht kein Tag, wo keine Kerze bei uns zu Hause ihr Licht spendet.
Für mich ist das eine Art Ritual (dem ich auch in einer Kirche gerne nachkomme) ... genauso wie Segenssprüche zu lesen, oder täglich einen Bibelvers aufzuschlagen Rituale sind.
Da unsere Jugend heute wohl technikverliebt ist, kommt der Bibelvers, oder der Segensspruch heute halt halt per SMS.
In der heutigen Zeit zündet man seine Kerze vielleicht im Internet an oder wie tergram schrieb an einem Automaten auf einer Urlaubsinsel ... können wir beurteilen, ob dies jemand wegen der Effizienz tut, oder im Trubel des Urlaubs/des Alltags einfach mal inne halten will und sich ein Orgelstück anhören möchte?
http://www.gratefulness.org/candles/enter.cfm?l=GER&s=f
http://www.trauersprueche.org/Eine-Kerze-anzuenden.html
Ist eine Predigt, die man via Internet oder per Fernseher anhört weniger wert, als eine Predigt, die ich life miterlebe?
Ist es nicht gut, dass wir Menschen alle verschieden sind ... und dass die Bedürfnisse der Menschen so unterschiedlich sind?
Auf Mallorca erlebte ich um Ostern herum, wie im katholischen Gottesdienst Palmzweige gesegnet wurden, diesen "Segen" nahm man anschließend mit nach Hause ... die größeren Palmzweige schmückten dann z. Bsp. einige Balkone an denen ich am nächsten Tag vorbeikam ... gewöhnungsbedürftig ... aber wenn es hilft? ;-)
Was vielleicht einen Nachgeschmack hat, wenn Rituale dazu benutzt werden "richtig" Geld mit ihnen zu verdienen ... ist das Geld für einen guten Zweck ... nun, jeder kann ja für sich selbst entscheiden für was er sein Geld ausgibt ... denke ich, es dient ausschließlich dem Kommerz ... es wird ja niemand gezwungen ...
Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)

Antworten

Zurück zu „Zeitgeschehen“