kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

Neues aus dem katholischen Bereich
Nachricht
Autor
Detlef
Beiträge: 100
Registriert: 20.07.2019, 17:22

kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#1 Beitrag von Detlef » 24.10.2020, 09:46

Meldung vom 23.10.2020:
!Papst: "Homosexuelle haben ein Recht auf eine Familie""

ich bin begeistert, dass gerade aus der Kirche, die diese Art von Lebensgemeinschaften bisher strikt abgelehnt hat durch den Papst zumindest
"Bewegung in die Diskussion" kommt .. wenn von röm. kath. Seite sich da etwas Konkretes bewegt werden auf Dauer die anderen Gemeinschaften
auch "einknicken" (positiv gemeint :-)) )..
Ich sehe z.B. in unserer NAK-Gemeinde 2 Paare (Mann/Mann und Frau/Frau), die immer wieder den Mut aufbringen sich in einer Glaubensgemeinschaft zu bewegen, die
Ihnen natürlich scheinbar mit Freundlichkeit begegnet aber wenn sie dann weg sind, geht das Getuschel los. Das Ganze in unserer heutigen ach so offenen und aufgeklärten
Zeit und eben auch in Kirchen, die doch begeistert sein sollten, dass da Menschen sind, welche die Nähe zu Gott und seinen "Kindern" suchen.
Ich habe jedenfalls keine Probleme mit Beziehungen dieser Art; man darf ja auch nicht vergessen: diese Paare respektieren doch auch umgekehrt unsere
heteroorientierte Gesellschaft ..
Ich bin jedenfalls gespannt auf die Reaktionen und Diskussionen, welche die Papststellungnahme da auslöst und was es bewirkt.
ein schönes Wochenende wünscht
Detlef aus dem hohen Norden
Ergänzung: habe gerade diesen erschreckenden Bericht aus meinem "Krausen" BAK-Norden gefunden, der äußerst lesenswert ist und dann versteht man vielleicht meine Freude über das Vorgehen des Papstes ..http://samenapostolisch.nl/forum/download/Artikel_Regenbogen-NAK_Norddeutschland.pdf
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

Detlef
Beiträge: 100
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#2 Beitrag von Detlef » 25.10.2020, 13:13

aus Versehen doppelt .. sorry
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

Detlef
Beiträge: 100
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#3 Beitrag von Detlef » 25.10.2020, 14:54

Detlef hat geschrieben:
24.10.2020, 09:46
Meldung vom 23.10.2020:
!Papst: "Homosexuelle haben ein Recht auf eine Familie""


Ergänzung: habe gerade diesen erschreckenden Bericht aus meinem "Krausen" BAK-Norden gefunden, der äußerst lesenswert ist und dann versteht man vielleicht meine Freude über das Vorgehen des Papstes ..http://samenapostolisch.nl/forum/download/Artikel_Regenbogen-NAK_Norddeutschland.pdf
muss natürlich "NAK-Norden" heißen
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

fridolin
Beiträge: 2618
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#4 Beitrag von fridolin » 25.10.2020, 23:15

Ihnen natürlich scheinbar mit Freundlichkeit begegnet aber wenn sie dann weg sind, geht das Getuschel los. Das Ganze in unserer heutigen ach so offenen und aufgeklärten
Zeit und eben auch in Kirchen, die doch begeistert sein sollten, dass da Menschen sind, welche die Nähe zu Gott und seinen "Kindern" suchen.
Das umgewöhnen auch in offenen und aufgeklärten Zeiten fällt sehr schwer.
Lange lange Zeit wurde dagegen richtig gewettert, auch in Kirchen.

Und eben auch von Kirchen die eigentlich begeistert sein sollten, wie du schreibst. :D

Turmion
Beiträge: 5
Registriert: 13.10.2020, 19:11

Re: kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#5 Beitrag von Turmion » 26.10.2020, 18:21

Das Abdriften in die Bedeutungslosigkeit werden solche Entscheidungen wohl auch nicht mehr abwenden können.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1142
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#6 Beitrag von Heidewolf » 29.10.2020, 18:40

Ist das nicht fast völlig egal, was die Kirchenfürsten davon halten. Die haben sich schließlich schon so oft geirrt, korrigiert und sich in den Weg gestellt.
Entscheidend ist doch nach wie vor, wie der Einzelne den Weg zu Gott durch das Evangelium findet. Und wie er dabei von Mitchristen unterstützt wird.
Ich bin überzeugt, dass niemand allein dadurch, dass er an eine Konfession glaubt, ins Himmelreich kommt. Allerdings ist dieser Irrglaube weit verbreitet.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Turmion
Beiträge: 5
Registriert: 13.10.2020, 19:11

Re: kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#7 Beitrag von Turmion » 30.10.2020, 17:57

Heidewolf hat geschrieben:
29.10.2020, 18:40
Ich bin überzeugt, dass niemand allein dadurch, dass er an eine Konfession glaubt, ins Himmelreich kommt. Allerdings ist dieser Irrglaube weit verbreitet.
Es scheint so, ja. Um es mit den Worten des Jakobus zu sagen: "Was nützt es, meine Brüder, wenn jemand behauptet, Glauben zu haben, ihn aber nicht durch Taten beweist? Dieser Glaube kann ihn doch nicht retten, oder?"

tāyīshì
Beiträge: 65
Registriert: 04.09.2020, 15:33

Re: kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#8 Beitrag von tāyīshì » 31.10.2020, 16:38

Detlef hat geschrieben:
24.10.2020, 09:46
Papst: "Homosexuelle haben ein Recht auf eine Familie"
Hallo Detlef!

Steht das auch in der Bibel, was der "Papst" sagt?

Was sagt Gott im AT dazu?
3.Mose 18,22 Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel.
3.Mose 20,13 Wenn jemand bei einem Manne schläft wie bei einer Frau,
so haben sie beide getan, was ein Gräuel ist, und sollen des Todes sterben; ihre Blutschuld komme über sie.
Und was sagt Gott im NT dazu?
Röm 1,26-27
26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften;
denn bei ihnen haben Frauen den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen;
27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen
und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Männer mit Männern Schande über sich gebracht
und den Lohn für ihre Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen.
1.Kor 6,9-10
9 Oder wisst ihr nicht, dass die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben werden?
Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener noch Ehebrecher noch Lustknaben noch Knabenschänder
10 noch Diebe noch Habgierige noch Trunkenbolde noch Lästerer noch Räuber werden das Reich Gottes ererben.
LG!

Detlef
Beiträge: 100
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#9 Beitrag von Detlef » 31.10.2020, 16:53

tāyīshì hat geschrieben:
31.10.2020, 16:38
Detlef hat geschrieben:
24.10.2020, 09:46
Papst: "Homosexuelle haben ein Recht auf eine Familie"
Hallo Detlef!

Steht das auch in der Bibel, was der "Papst" sagt?

Was sagt Gott im AT dazu?
ach tāyīshì .. sorry aber das muss doch weh tun :roll:
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

fridolin
Beiträge: 2618
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: kirchliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Beziehungen

#10 Beitrag von fridolin » 31.10.2020, 17:05

tāyīshì, wie das rüber kommt, bist du ein wandelndes Bibellexikon. Du scheinst gut in der Auslegung von Bibeltexten bewandert zu sein.

Wer war dein Lehrmeister.
Oder hast du dir das Bibel verstehen selbst beigebracht, weil du ein Händchen dafür hast?

Zurück zu „Römisch-katholische Kirche“