Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

Antworten
Nachricht
Autor
greg
Beiträge: 73
Registriert: 13.07.2018, 08:43

Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#1 Beitrag von greg » 10.07.2019, 12:13

Die Zeugen Jehovas wurden von einem bekannten Sektenprotal (http://www.infosekta.ch) als dass, was sie sind bezeichnet. Als Sekte. Es wurde auf die Probleme der Gemeinschaft hingewiesen und es wurden gut belegte Argumente publiziert. Trotzdem haben die Zeugen vor einem Weltlichen Gericht geklagt, aber zum Glück verloren:

https://www.landbote.ch/front/Sektenexp ... y/17702905

Tragisch so ein Vorfall. Aber immerhin scheint der Richter noch das Recht anzuwenden. Noch Schlimmer wenn man solche Sekten nicht mehr als Sekten bezeichnen dürfte... :shock:
Zuletzt geändert von Andreas Ponto am 10.07.2019, 17:56, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: "Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen" und Hinweis auf infosekta.ch nachgetragen

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2026
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#2 Beitrag von Andreas Ponto » 10.07.2019, 18:02

Hallo greg,

herzlichen Dank für die Info.

Habe mal auf infosekta nach den dort eingestellten Sektenmerkmalen geschaut: http://www.infosekta.ch/was-ist-eine-sekte/sektenmerkmale/.
"...
Ausschlaggebend ist nicht die Etikettierung als «Sekte», sondern die differenzierte Beurteilung einer Gruppe anhand ihrer Merkmale und deren Auswirkungen auf der persönlichen, familiären, gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Ebene. Die folgenden Kriterien liefern eine Grundlage zur Einschätzung der Kritikwürdigkeit und Gefährlichkeit einer Gruppe. Dabei ist sorgfältig abzuwägen, ob eine Mehrzahl der Punkte in relevantem Masse zutrifft:
  • Struktur der Organisation: Gruppe mit straff hierarchischer und doktrinärer Struktur
  • Autoritäre Führung: Führergestalt mit prophetischen oder guruhafter Ansprüchen
  • Offenheit der Gruppe: Isolation und starke Abgrenzung der Gruppe nach aussen
  • Leistungen für die Gruppe: überteuerte Kursangebote oder Kosten für Lehrmaterial, Fronarbeit
  • Welt- und Menschenbild: Einteilung der Welt in Gut und Böse, Schwarz-Weiss-Denken
  • Absolutheitsanspruch: ausschliessender Glaube an die absolute Wahrheit des eigenen Systems, der eigenen Lehre, des eigenen Weges, der eigenen Methoden
  • Erlösungs- oder Heilsversprechen: «Universalrezepte» für sämtliche Probleme sowie irreale Machbarkeitsvorstellungen
  • Elitebewusstsein: Die Mitglieder der Gruppe verstehen sich als auserwählt, als spirituell weiterentwickelte Elite der Menschheit, als „Speerspitze“ des Wissens.
  • Endzeiterwartung: Gruppe erwartet Endzeit, Weltuntergang
  • Informationspolitik nach Aussen: keine offene Informationspolitik, irreführende Propaganda
  • Informationspolitik nach Innen: Selektion von Information bis hin zu bewusster Desinformation innerhalb der Gruppe
  • Umgang mit Kritik: Kritikverbot innerhalb der Gruppe; Bekämpfung von KritikerInnen ausserhalb
  • Milieukontrolle: Kontrolle und Überwachung aller Lebensbereiche
  • Rücksichtlose Methoden: getarnte oder irreführende Anwerbung, Indoktrination, Einsatz von bewusstseinsverändernden Methoden
  • Gedanken- und Gefühlskontrolle: durch Erzeugung eines schlechten Gewissens und von Angst wird das Mitglied manipuliert; durch exzessives Praktizieren von Entspannungstechniken und Meditation werden Gedanken und Gefühle kontrollierbar und manchmal sogar ein “innerer Führer” eingeführt, der das eigene Gewissen ersetzt
..."
Nach wie vor aktuell, sehr interessant und aufschlussreich.

LG
Andreas

Sonnenrose
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.2019, 11:07

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#3 Beitrag von Sonnenrose » 10.07.2019, 18:11

genau deshalb gehört für mich die NAK immer noch in die Kategorie Sekte

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2026
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#4 Beitrag von Andreas Ponto » 10.07.2019, 22:13

Das ist ja nicht nur ein Problem bei den Zeugen Jehovas oder der NAK. Das ist doch bei vielen bibeltreuen, fundamentalistischen, charismatischen, pfingstlerischen und/oder pietistischen Sondergruppierungen und freikirchlichen Strukturen nicht anders.

Wie wird eigentlich im Schulunterricht auf die Problematik von sektenhaftem Treiben in solchen Gruppen eingegangen?
Werden SchülerInnen darüber unterrichtet und haben sie Ansprechpartner und Vertrauenspersonen, die ihnen bei geistlichen Missbrauchsstrukturen zur Seite stehen?

Nur durch Aufklärung und gesfestigte Persönlichkeiten kann doch dem Treiben von Verführern ein Ende gesetzt werden, indem man Ihnen den Nachwuchs nimmt, oder?

Das muss doch im Eigeninteresse von Demokratie und Volkskirche, sowie den Pädagogen, Soziologen und Theologen liegen, dass die Gesellschaft den Rattenfängern nicht nachläuft!

holytux
Beiträge: 177
Registriert: 23.02.2010, 13:32

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#5 Beitrag von holytux » 11.07.2019, 17:08

Andreas, wir haben gleichwohl grundgesetzlich verankerte Religionsfreiheit.
Man sollte schon aufpassen, nicht alles außerhalb von "Volkskirche" (was immer das sein mag...) in die geistliche Mißbrauchsecke zu schieben. Der Weg zur linientreuen Staatskirche ist dann auch nicht weit...
Ich verstehe schon, worauf Du hinauswillst, aber: Wenn die Rattenfänger wohlklingend auf ihrer Flöte musizieren und die "Volkskirche" blutleere Töne von sich gibt, muss ich mich nicht unbedingt wundern. :(
Es bedarf weniger "Gegen-Aufklärung" als vielmehr Christus-in-der-Mitte in der "Volkskirche".
Es gibt auch ein hohes Frustpotenzial, den Erfolg der "Anderen" zu bekämpfen, indem man sie argumentativ "versektet", als zu überlegen, was bei einem selber vielleicht verkehrt läuft. Das ist beispielsweise ein Riesenthema in Südamerika, wo jährlich Millionen Katholiken zu den Evangelikalen abwandern.

VG
H
"Wenn alle Liebe Ewigkeit will - Gottes Liebe will sie nicht nur, sondern wirkt und ist sie."
Joseph Ratzinger

Sonnenrose
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.2019, 11:07

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#6 Beitrag von Sonnenrose » 11.07.2019, 21:12

Andreas Ponto hat geschrieben:
10.07.2019, 22:13
Das ist ja nicht nur ein Problem bei den Zeugen Jehovas oder der NAK. Das ist doch bei vielen bibeltreuen, fundamentalistischen, charismatischen, pfingstlerischen und/oder pietistischen Sondergruppierungen und freikirchlichen Strukturen nicht anders.

Wie wird eigentlich im Schulunterricht auf die Problematik von sektenhaftem Treiben in solchen Gruppen eingegangen?
Werden SchülerInnen darüber unterrichtet und haben sie Ansprechpartner und Vertrauenspersonen, die ihnen bei geistlichen Missbrauchsstrukturen zur Seite stehen?

Nur durch Aufklärung und gesfestigte Persönlichkeiten kann doch dem Treiben von Verführern ein Ende gesetzt werden, indem man Ihnen den Nachwuchs nimmt, oder?

Das muss doch im Eigeninteresse von Demokratie und Volkskirche, sowie den Pädagogen, Soziologen und Theologen liegen, dass die Gesellschaft den Rattenfängern nicht nachläuft!
Lieber Andreas,
kann von den Schulen hier berichten. Hier gehen die Lehrer sehr gut auf das Thema ein und sind auch als Ansprechpartner da. Muss sagen, dass deshalb meine Söhne schneller die Missstände in der NAK erkannt haben, als ich. Es wird oft in Gemeinschaftskunde behandelt. Hier unter dem Thema, wie fühlt sich eine gute Religion an und wie eine schlechte Religion. Also gut ist dass ich mich z. B. geliebt und geborgen fühle, Hoffnung habe, schlecht z. B. macht mir mein Glaube Angst oder Druck

Antworten

Zurück zu „Zeugen Jehovas“