Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

Nachricht
Autor
greg

Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#1 Beitrag von greg » 10.07.2019, 12:13

Die Zeugen Jehovas wurden von einem bekannten Sektenprotal (http://www.infosekta.ch) als dass, was sie sind bezeichnet. Als Sekte. Es wurde auf die Probleme der Gemeinschaft hingewiesen und es wurden gut belegte Argumente publiziert. Trotzdem haben die Zeugen vor einem Weltlichen Gericht geklagt, aber zum Glück verloren:

https://www.landbote.ch/front/Sektenexp ... y/17702905

Tragisch so ein Vorfall. Aber immerhin scheint der Richter noch das Recht anzuwenden. Noch Schlimmer wenn man solche Sekten nicht mehr als Sekten bezeichnen dürfte... :shock:
Zuletzt geändert von Andreas Ponto am 10.07.2019, 17:56, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: "Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen" und Hinweis auf infosekta.ch nachgetragen

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2160
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#2 Beitrag von Andreas Ponto » 10.07.2019, 18:02

Hallo greg,

herzlichen Dank für die Info.

Habe mal auf infosekta nach den dort eingestellten Sektenmerkmalen geschaut: http://www.infosekta.ch/was-ist-eine-sekte/sektenmerkmale/.
"...
Ausschlaggebend ist nicht die Etikettierung als «Sekte», sondern die differenzierte Beurteilung einer Gruppe anhand ihrer Merkmale und deren Auswirkungen auf der persönlichen, familiären, gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Ebene. Die folgenden Kriterien liefern eine Grundlage zur Einschätzung der Kritikwürdigkeit und Gefährlichkeit einer Gruppe. Dabei ist sorgfältig abzuwägen, ob eine Mehrzahl der Punkte in relevantem Masse zutrifft:
  • Struktur der Organisation: Gruppe mit straff hierarchischer und doktrinärer Struktur
  • Autoritäre Führung: Führergestalt mit prophetischen oder guruhafter Ansprüchen
  • Offenheit der Gruppe: Isolation und starke Abgrenzung der Gruppe nach aussen
  • Leistungen für die Gruppe: überteuerte Kursangebote oder Kosten für Lehrmaterial, Fronarbeit
  • Welt- und Menschenbild: Einteilung der Welt in Gut und Böse, Schwarz-Weiss-Denken
  • Absolutheitsanspruch: ausschliessender Glaube an die absolute Wahrheit des eigenen Systems, der eigenen Lehre, des eigenen Weges, der eigenen Methoden
  • Erlösungs- oder Heilsversprechen: «Universalrezepte» für sämtliche Probleme sowie irreale Machbarkeitsvorstellungen
  • Elitebewusstsein: Die Mitglieder der Gruppe verstehen sich als auserwählt, als spirituell weiterentwickelte Elite der Menschheit, als „Speerspitze“ des Wissens.
  • Endzeiterwartung: Gruppe erwartet Endzeit, Weltuntergang
  • Informationspolitik nach Aussen: keine offene Informationspolitik, irreführende Propaganda
  • Informationspolitik nach Innen: Selektion von Information bis hin zu bewusster Desinformation innerhalb der Gruppe
  • Umgang mit Kritik: Kritikverbot innerhalb der Gruppe; Bekämpfung von KritikerInnen ausserhalb
  • Milieukontrolle: Kontrolle und Überwachung aller Lebensbereiche
  • Rücksichtlose Methoden: getarnte oder irreführende Anwerbung, Indoktrination, Einsatz von bewusstseinsverändernden Methoden
  • Gedanken- und Gefühlskontrolle: durch Erzeugung eines schlechten Gewissens und von Angst wird das Mitglied manipuliert; durch exzessives Praktizieren von Entspannungstechniken und Meditation werden Gedanken und Gefühle kontrollierbar und manchmal sogar ein “innerer Führer” eingeführt, der das eigene Gewissen ersetzt
..."
Nach wie vor aktuell, sehr interessant und aufschlussreich.

LG
Andreas

Sonnenrose
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.2019, 11:07

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#3 Beitrag von Sonnenrose » 10.07.2019, 18:11

genau deshalb gehört für mich die NAK immer noch in die Kategorie Sekte

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2160
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#4 Beitrag von Andreas Ponto » 10.07.2019, 22:13

Das ist ja nicht nur ein Problem bei den Zeugen Jehovas oder der NAK. Das ist doch bei vielen bibeltreuen, fundamentalistischen, charismatischen, pfingstlerischen und/oder pietistischen Sondergruppierungen und freikirchlichen Strukturen nicht anders.

Wie wird eigentlich im Schulunterricht auf die Problematik von sektenhaftem Treiben in solchen Gruppen eingegangen?
Werden SchülerInnen darüber unterrichtet und haben sie Ansprechpartner und Vertrauenspersonen, die ihnen bei geistlichen Missbrauchsstrukturen zur Seite stehen?

Nur durch Aufklärung und gesfestigte Persönlichkeiten kann doch dem Treiben von Verführern ein Ende gesetzt werden, indem man Ihnen den Nachwuchs nimmt, oder?

Das muss doch im Eigeninteresse von Demokratie und Volkskirche, sowie den Pädagogen, Soziologen und Theologen liegen, dass die Gesellschaft den Rattenfängern nicht nachläuft!

holytux
Beiträge: 192
Registriert: 23.02.2010, 13:32

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#5 Beitrag von holytux » 11.07.2019, 17:08

Andreas, wir haben gleichwohl grundgesetzlich verankerte Religionsfreiheit.
Man sollte schon aufpassen, nicht alles außerhalb von "Volkskirche" (was immer das sein mag...) in die geistliche Mißbrauchsecke zu schieben. Der Weg zur linientreuen Staatskirche ist dann auch nicht weit...
Ich verstehe schon, worauf Du hinauswillst, aber: Wenn die Rattenfänger wohlklingend auf ihrer Flöte musizieren und die "Volkskirche" blutleere Töne von sich gibt, muss ich mich nicht unbedingt wundern. :(
Es bedarf weniger "Gegen-Aufklärung" als vielmehr Christus-in-der-Mitte in der "Volkskirche".
Es gibt auch ein hohes Frustpotenzial, den Erfolg der "Anderen" zu bekämpfen, indem man sie argumentativ "versektet", als zu überlegen, was bei einem selber vielleicht verkehrt läuft. Das ist beispielsweise ein Riesenthema in Südamerika, wo jährlich Millionen Katholiken zu den Evangelikalen abwandern.

VG
H
"Wenn alle Liebe Ewigkeit will - Gottes Liebe will sie nicht nur, sondern wirkt und ist sie."
Joseph Ratzinger

Sonnenrose
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.2019, 11:07

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#6 Beitrag von Sonnenrose » 11.07.2019, 21:12

Andreas Ponto hat geschrieben:
10.07.2019, 22:13
Das ist ja nicht nur ein Problem bei den Zeugen Jehovas oder der NAK. Das ist doch bei vielen bibeltreuen, fundamentalistischen, charismatischen, pfingstlerischen und/oder pietistischen Sondergruppierungen und freikirchlichen Strukturen nicht anders.

Wie wird eigentlich im Schulunterricht auf die Problematik von sektenhaftem Treiben in solchen Gruppen eingegangen?
Werden SchülerInnen darüber unterrichtet und haben sie Ansprechpartner und Vertrauenspersonen, die ihnen bei geistlichen Missbrauchsstrukturen zur Seite stehen?

Nur durch Aufklärung und gesfestigte Persönlichkeiten kann doch dem Treiben von Verführern ein Ende gesetzt werden, indem man Ihnen den Nachwuchs nimmt, oder?

Das muss doch im Eigeninteresse von Demokratie und Volkskirche, sowie den Pädagogen, Soziologen und Theologen liegen, dass die Gesellschaft den Rattenfängern nicht nachläuft!
Lieber Andreas,
kann von den Schulen hier berichten. Hier gehen die Lehrer sehr gut auf das Thema ein und sind auch als Ansprechpartner da. Muss sagen, dass deshalb meine Söhne schneller die Missstände in der NAK erkannt haben, als ich. Es wird oft in Gemeinschaftskunde behandelt. Hier unter dem Thema, wie fühlt sich eine gute Religion an und wie eine schlechte Religion. Also gut ist dass ich mich z. B. geliebt und geborgen fühle, Hoffnung habe, schlecht z. B. macht mir mein Glaube Angst oder Druck

IceCream23
Beiträge: 8
Registriert: 06.06.2020, 19:30

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#7 Beitrag von IceCream23 » 17.08.2020, 13:50

holytux hat geschrieben:
11.07.2019, 17:08
Es bedarf weniger "Gegen-Aufklärung" als vielmehr Christus-in-der-Mitte in der "Volkskirche".
Es gibt auch ein hohes Frustpotenzial, den Erfolg der "Anderen" zu bekämpfen, indem man sie argumentativ "versektet", als zu überlegen, was bei einem selber vielleicht verkehrt läuft. Das ist beispielsweise ein Riesenthema in Südamerika, wo jährlich Millionen Katholiken zu den Evangelikalen abwandern.
Ich stimme dir vollkommen zu, es wäre so viel wichtiger, wenn unsere Gesellschaft weniger versucht andere schlecht zu reden und dafür mehr darauf schaut selbst das Beste zu geben und Gott zu würdigen. Damit könnten wir unsere Gemeinschaft stärken und anderen zeigen wie toll es doch ist mit Christus in unserer Mitte zu leben und seiner Lehre zu folgen.

IceCream23
Beiträge: 8
Registriert: 06.06.2020, 19:30

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#8 Beitrag von IceCream23 » 17.08.2020, 13:52

Sonnenrose hat geschrieben:
11.07.2019, 21:12

kann von den Schulen hier berichten. Hier gehen die Lehrer sehr gut auf das Thema ein und sind auch als Ansprechpartner da. Muss sagen, dass deshalb meine Söhne schneller die Missstände in der NAK erkannt haben, als ich. Es wird oft in Gemeinschaftskunde behandelt. Hier unter dem Thema, wie fühlt sich eine gute Religion an und wie eine schlechte Religion. Also gut ist dass ich mich z. B. geliebt und geborgen fühle, Hoffnung habe, schlecht z. B. macht mir mein Glaube Angst oder Druck
Das finde ich seht gut, soweit ich das mitbekommen habe werden in den Schulen in meiner Umgebung diese wichtigen Thematiken kaum aufgegriffen und angesprochen. Meiner Meinung nach, wäre es sehr wichtig denn Kindern und jugendlichen beizubringen, wie viel gutes und schönes uns der Glaube an Gott doch bringt und unsere Religion so schön sein kann.

Robert
Beiträge: 11
Registriert: 06.11.2020, 11:00

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#9 Beitrag von Robert » 01.12.2020, 14:34

guten Tag, :wink: :wink: :wink:

auf den Weltuntergang, Weltende zu glauben ist nix verwerfliches. Das tue ich auch, bin in keiner Kirche. Diese Welt muss eines Tages weichen für Gottes neue Welt, Offenbarung. Wann weiß keiner, denn ihr wisset weder Tag noch Stunde.

und es wurde auch ausdrücklich hingewiesen, dass nicht die Kirche die Antwort ist sondern Jesus Christ is the answer Jimmy Swaggart.

Den Sender schaue ich sehr gerne und nehme auch ganz viel davon mit, damit soll aber gut sein, zu viele einheitliche Lebensweise vorgeschrieben, das tut auch die Kirche übrigens,nur hetero....., aber noch was ist mir aufgefallen, sie predigen die richtige Botschaft, und haben teils Lieder die kannte von Freie evangelische Gemeinde Haan, da war in Jugend.

herzlichen Dank FWC BR, Louisana Jimmy Swaggart.schaue sehr oft.

Robert, gesundheit schönen Ytag noch.🙋‍♂️🙋‍♂️🙋‍♂️🧐🧐🧐👏👏👏🌠 🌠🌠

Herkules
Beiträge: 19
Registriert: 09.12.2018, 18:34

Re: Zeugen Jehovas verlieren Prozess gegen infosekta - Sektenexpertin wird freigesprochen

#10 Beitrag von Herkules » 15.12.2020, 09:19

Aus meiner Arbeit mit Aussteigern weiss ich seit vielen Jahren, dass sich die Methoden und Vorgehensweisen der ZJ und der NAK ähneln. Vielen Ausstiegswilligen fällt es schwer nach oft jahrzehntelanger Indoktrination und psychischer Gewalt (damit arbeiten alle Sekten) den Ausstieg zu schaffen. Gerade mein Freund Detlef Streich hat diese Methoden näher betrachtet und es war sehr auffällig, dass die Vorträge in den Zusammenkünften (auch Gottesdienste genannt) alle die gleiche Grundstruktur haben. Es sind beides apokalyptische Endzeitsekten.

Wir sind da sehr schnell auf Methoden des NLP und der Hypnose gestossen, die bewusst oder unbewusst eingesetzt werden. Selbst die von Detlef Streich aus diesen Erkenntnissen verfasste "Wolkenpredigt" verfehlte bei den Sektenanhängern ihre Wirkung nicht und viele meinten, "dass man erkennen könne, dass die Predigt aus dem Mund eines Apostels komme!" :shock:

Wer sich mit den Methoden auskennt oder sich mal eingehender damit beschäftigt erkennt sehr schnell, dass damit jeder Art von Manipulation keine Grenzen mehr gesetzt sind. Diese Methoden sind bei nahezu allen Sekten nahezu identisch feststellbar. Die Manipulation der Psyche und des Unterbewusstseins ist in meinen Augen jedoch keine Kleinigkeit sondern ein Verbrechen. Deshalb helfe ich solchen Menschen gerne aus diesen Gemeinschaften heraus, was bei Kenntnis der Methoden wiederum gar nicht so schwierig ist. Die gesetzten Trigger und Suggestionen lassen sich aufheben und die Menschen sind dann wieder frei und können ohne Angst und Schuldgefühle leben.

Zurück zu „Zeugen Jehovas“