MYBISCHOFF

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: MYBISCHOFF

#131 Beitrag von shalom » 18.05.2010, 11:50

[ = > MYBISCHOFF / ZUM GELEIT ] hat geschrieben: Der Herr sieht, ruft und heilt (UFO 2010/10)

…Binden wir also unseren Glauben an das Wort Gottes in der Predigt und schenken wir dem Herrn unser Vertrauen. Lasst uns immer den Ruf Gottes in seinem Wort hören!

Der Herr ruft uns zudem in den Sakramenten.

Der Herr ruft auch in den Amtsträgern. Wenn die Knechte Gottes uns ansprechen und uns einen Rat geben, dann wollen wir diesen befolgen.

Alles, was wir durchleben müssen, hat einen vorherbestimmten Sinn. Das ist kein Zufall, sondern Lenkung und Zulassung Gottes. Aber es ist wichtig, dass wir den Ruf Gottes hören und verstehen.

Wir wollen den Ruf Gottes nicht überhören, dann können wir wahrhaftig geheilt werden, frei werden von seelischen Krankheiten...

Werte „Gesehene“,“Gerufene“ und „Geheilte“,

in der Welt der na-amtlich diagnostizierten "Schrumpfsakramente" erschallt der Ruf Gottes zum na-amtlichen Gottesdienst, zum na-amtlichen Sakrament, zum Apostelamtskörper (aufgeblähtes Selbstbild), zur ratschlussgeplanten Tür der Heilsnotwendigkeit.

Neuapostolische Apostel – einer eigenen Theologie total abhold (nur bei Bedarf bedient man sich der studierten Theologenschaften) -, zeigten auf dem ÖKT Flagge und durch ihren Amtskörper die glasklare Abgrenzung zur Ökumene.

The Ministry plays Mimikry.

shalom

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: MYBISCHOFF

#132 Beitrag von agape » 18.05.2010, 12:59

Eben.

Einer dieser "Familien-Bande" hatte den Lied-Text für das neue NAK-Gesangbuch geändert:

Aus dem Lied "Bei dir, Jesu, will ich bleiben", wurde in der 4. Strophe aus dem Originaltext "Deines Winks bin ich gewärtig"

jetzt "Will auch gern mein Opfer bringen".


Original
4. Ja, Herr Jesu, bei dir bleib ich
so in Freude wie in Leid;
bei dir bleib ich, dir verschreib ich
mich für Zeit und Ewigkeit.
Deines Winks bin ich gewärtig,
auch des Rufs aus dieser Welt;
denn der ist zum Sterben fertig,
der sich lebend zu dir hält.

NAK-Gesangbuch
4. Ja, Herr Jesus, bei dir bleib ich,
so in Freude wie in Leid.
Bei dir bleib ich, dir verschreib ich
mich für Zeit und Ewigkeit,
will auch gern mein Opfer bringen.
Schenk in deines Segens Füll
mir zum Wollen das Gelingen -
führe mich zum höchsten Ziel.

Auffällig war hier, wie aus dem "Wink Jesu" das "gern gebrachte Opfer" wird.
Das allein hatte damals schon manchem gereicht - als Entscheidungshilfe!


Wie sagte eben noch jemand zu mir:
"BILD und Bischoff - BIBi - Geist stirbt nicht."

Zum Trost für uns alle und für alle Gelegenheiten
und in allen Zuständen: :arrow: "Bei dir, Jesu, will ich bleiben" - DEINES Winks bin ich gewärtig(!)

Macht es alle gut...
agape
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: MYBISCHOFF

#133 Beitrag von shalom » 04.06.2010, 21:17

„…Das neue Apostelglaubensbekenntnis als wasserdichte Ausgabe - der ideale Begleiter für alle Freizeitnaktivitäten…“ :mrgreen: .

Alles im Schaufenster – nix im Laden. Da grossglaust mich doch glatt der A…postel :wink: .

shalöm

tergram

Re: MYBISCHOFF

#134 Beitrag von tergram » 04.06.2010, 21:58

Kann mir bitte jemand ernsthaft erklären, wann und wozu man ein wasserfestes Exemplar des NT braucht? Für Unterwasser-Trauungen? :shock:

Knodel

Re: MYBISCHOFF

#135 Beitrag von Knodel » 04.06.2010, 22:17

tergram hat geschrieben:Kann mir bitte jemand ernsthaft erklären, wann und wozu man ein wasserfestes Exemplar des NT braucht? Für Unterwasser-Trauungen? :shock:

So unsinnig ist das gar nicht.
Wenn du bedenkst, daß in vielen Teilen der Erde fast 100% Luftfeuchtigkeit herrschen.....
Du kannst dir vorstellen, wie eine Bibel nach nur einem Jahr aussieht.

dietmar

Re: MYBISCHOFF

#136 Beitrag von dietmar » 05.06.2010, 03:57

tergram hat geschrieben:Kann mir bitte jemand ernsthaft erklären, wann und wozu man ein wasserfestes Exemplar des NT braucht? Für Unterwasser-Trauungen? :shock:

wenn du im NT liest und dann an die Predigten in der Nak denkst, kommen dir die Tränen... :mrgreen:

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: MYBISCHOFF

#137 Beitrag von shalom » 05.06.2010, 05:17

Knodel hat geschrieben:
tergram hat geschrieben:Kann mir bitte jemand ernsthaft erklären, wann und wozu man ein wasserfestes Exemplar des NT braucht? Für Unterwasser-Trauungen? :shock:
So unsinnig ist das gar nicht.
Wenn du bedenkst, daß in vielen Teilen der Erde fast 100% Luftfeuchtigkeit herrschen.....
Du kannst dir vorstellen, wie eine Bibel nach nur einem Jahr aussieht.
...originalverpackt? ...geschrumpft? ...wenn der Stammapostel damit wieder mal übers Wasser gegangen ist?

100% Luftfeuchtigkeit ist noch nicht mal alles ... 100% Glaubensneuigkeit bei 150% UFO-Gläubigkeit setzen auch ganz schön zu :wink: .

shalöm

Knodel

Re: MYBISCHOFF

#138 Beitrag von Knodel » 05.06.2010, 07:06

shalom hat geschrieben:
Knodel hat geschrieben:
tergram hat geschrieben:Kann mir bitte jemand ernsthaft erklären, wann und wozu man ein wasserfestes Exemplar des NT braucht? Für Unterwasser-Trauungen? :shock:
So unsinnig ist das gar nicht.
Wenn du bedenkst, daß in vielen Teilen der Erde fast 100% Luftfeuchtigkeit herrschen.....
Du kannst dir vorstellen, wie eine Bibel nach nur einem Jahr aussieht.
...originalverpackt? ...geschrumpft? ...wenn der Stammapostel damit wieder mal übers Wasser gegangen ist?

100% Luftfeuchtigkeit ist noch nicht mal alles ... 100% Glaubensneuigkeit bei 150% UFO-Gläubigkeit setzen auch ganz schön zu :wink: .

shalöm


Herr Shalom,
der Herr Europäer in seiner kuscheligen warmen und trockenen Wohnung. :lol:
Könntest du dir vielleicht vorstellen das dies nicht überall in der Welt so ist.
In Asien kannst du das sehr schön beobachten. Dort werden selbst Pässe dick in Plastikfolie gewickelt.
Neulich habe ich eine mir bekannte Inderin die schon sehr lange in Deutschland lebt auf ihr Konsulat begleitet. Sie musste dort Formalitäten erledigen. Wir standen vor der Mitarbeiterin des Konsulates die ihren Paß sehen wollte.
Sie hat ihn dann umständlich aus vielen Lagen Folien herausgeschält. Später haben wir darüber sehr gelacht, weil sie diese Angewohnheit noch immer nicht abgelegt hat.
Bücher sind ,in Asien beispielsweise, nicht sehr lange haltbar weil die Witterungsverhältnisse Papier eben zusetzen.
Wenn du in einfache unklimatisierte Häuser kommst, wirst du dort selten viele Bücher finden. Das betrifft aber auch viele Entwicklungshelfer die in diesen Ländern arbeiten. Menschen die in Europa kleine Bibliotheken ihr Eigen nennen, haben dort höchstens ein paar Bücher herumfliegen. Die sind dann aber sorgsam wie auf die oben beschriebene Weise verpackt.
Es gibt zu allem nämlich noch Ungeziefer die Papier liiiiieben. :lol:
Aber das ist ja nur eine von unzähligen Möglichkeiten, denke nur einmal an die Seefahrt.

Samstäglich Grüße
Knodel

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: MYBISCHOFF

#139 Beitrag von shalom » 05.06.2010, 07:11

...an die christliche Seefahrt...wo Lob und Tadel am Kiel hoch aufspritzen... :wink:

shalöm

Knodel

Re: MYBISCHOFF

#140 Beitrag von Knodel » 05.06.2010, 08:20

:wink:

Christliche Seefahrt ist ein nicht mehr sehr gebräuchlicher Begriff.
Passt zwar nicht ganz in das Thema, ist aber eine sehr interessante Ausarbeitung darüber.

http://www.marinekameradschaft-cuxhaven.de/lit8.pdf

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“