Nachklänge

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Antworten
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2518
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Nachklänge

#1 Beitrag von fridolin » 06.06.2020, 21:35

Am Ende der Schneiderischen Darstellungen beim Pfingstgottesdienst kamen die bemerkenswerten sinngemässen Abschlussworte, wir wollen das alle, auch die ihr noch nicht neuapostolisch seid, das All inklusive Menu bekommt.
Das heißt doch auf gut deutsch klar übersetzt, nur die neuapostolischen können das All inklusive Menu erreichen das Gott den Menschen anbietet, die anderen nicht. Ihnen entgeht viel.
Sie kommen nie in den Brautzustand und die Hochzeit im Himmel geht an ihnen vorbei. Die an der Hochzeit im Himmel teilnehmen stellen auch die Regierung im anschließenden Tausendjährigen Friedensreich. Hört sich richtig toll.
Aber die Voraussetzung dazu ist, den Glauben wechseln und neuapostolisch werden. Ganz einfaches Programm, die alte Kirche verlassen, neuapostolisch werden, sich versiegeln lassen und der NAK treu bleiben bis zum Ende. Sonst wird das nix mit dem All inklusive Menu . :D
Ist da wieder die alte NAK Exklusivität Schallplatte aufgelegt worden. :?: Ohne NAK geht eigentlich nichts bei Gott. Die NAK der „Superstar“ in kirchlichen Landschaft.

Ein grosses Aber wäre jetzt fällig. :!: :!: :!:

Der Superstar hat in der Zeit seines Bestehens schon in vielen Dingen die er vorausgesagt, richtig richtig geirrt. Es ist absolut nichts eingetroffen im Laufe der Kirchengeschichte, obwohl doch alles von Gott kam. Angeblich hat Gott das doch alles seiner Führungselite praktisch in den Mund gelegt diese hat es nur an uns weitergegeben. :D
Das wurde uns gelehrt. Trotzdem passierte nichts. Nichts ging in Erfüllung, eine Tatsache die eigentlich nicht geleugnet werden kann. Wird trotz des Versagens jetzt wieder versucht langsam der Rückwärtsgang einzulegen in Richtung alter Exklusivität. Ökumenisch wäre das falsch und Fatal.

Am Anfang des Pfingstdienstes der erst ein paar Tage her ist, nahm Schneider Bezug auf Corona. Gott hat jetzt unsere Pläne verändert. Das finde ich sind ziemlich neue Gedankenblitze.
Jetzt mischt Gott wohl anständig mit, denn lt . Schneider zu Pfingsten sollen wir nun glauben, Gott verändert nun unsere menschlichen Pläne. Er greift ein, wir können dies oder jenes nicht mehr machen. Gott hat nun unsere Pläne verändert.

Im zurückliegenden Ostergottesdienst sagte Schneider noch sinngmäß, Wir wissen das wir vieles nicht wissen. Es ist mir auch wichtig nochmal klarzustellen, dass wir die Corona Krise nicht als Zeichen der Zeit sehen, die das Ende der Welt oder das kommen Jesus Christus voraussagen soll. Die Bibel sagt nicht über Corona. Unser Glaube auf die Wiederkunft Christi beruht nicht auf Zeichen. Manche Menschen meinen die Corona Krise wäre eine Strafe Gottes für die Menschen. Eine solche Aussage kommt nicht vom heiligen Geist.
Das hörte sich vor ein paar Wochen doch richtig vernünftig an.

Wenn Scheider noch zu Ostern ernergisch behauptet hat, das Gott mit Corona nichts mit zu tun hat und von Corana steht nichts in der Bibel, dann sollte dieser österliche Erkenntnisstand auch der Erkenntnisstand bleiben. Denn Gott durchkreuzt nicht unsere Pläne mit irgendwelchen Planänderungen. Denn Gott hat keine Pläne der Menschen verändert. Das sind staatliche Verfügungen die das bewirkt haben, Notfallpläne von weltlichen Regierungen der einzelnen Länder. Auch in Ländern die nicht viel mit Gott am Hut haben, wurden diese Maßnahmen eingeleitet. :D
Gott hat in keine menschlichen Pläne eingegriffen und legt uns auch keine Planänderungen auf. :D

Detlef
Beiträge: 31
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: Nachklänge

#2 Beitrag von Detlef » 26.07.2020, 18:52

ach @fridolin .... ich denke es ist unsere eigene Schuld, dass wir immer wieder mal Zeichen sehen/Worte/Sätze/Äußerungen sehen bzw. hören, die uns denken lassen: ja!! jetzt!! endlich tut sich etwas!! .. und dann kommt kurze Zeit später der Absturz, dessen Fall oft noch "tiefer" ist als der ursprünglich schon angezweifelte Gedanke/Glaubensgrundsatz nach NAK-Verständnis etc.. und wir uns dann am Boden wieder finden .. inzwischen denke ich: es ist unsere eigene Dummheit zu denken an der "Exklusivität" dieser/unserer Kirche würde sich endlich etwas ändern.. in eine andere Richtung bewegen.
Ich weiß auch ehrlich gesagt (noch) nicht wirklich, wie letztendlich die Konsequenz meines Denkens aussehen wird .. eigentlich bleibt mir doch nur: austreten und meinen eigenen Weg mit/zu Gott zu suchen/zu leben .. aber irgendwie bekomme ich das auch nach vielen Jahren nur schrittchenweise hin.
aber es geht tatsächlich in diese Richtung ..
liebe Grüße
Detlef
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“