Zeitweilig beiseite gelegter Stift

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
detlef.streich
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2016, 09:24

Zeitweilig beiseite gelegter Stift

#1 Beitrag von detlef.streich » 12.05.2020, 11:09

Zitat aus: Nadolny Corona-Monatsschreiben 5/2020

S. 2 f „Für mich ganz persönlich erkenne ich heute einiges noch deutlicher, von dem ich zuvor meinte, es schon gut verstanden zu haben. Gott hat den Stift, nämlich mich, für eine gewisse Zeit „aus der Hand gelegt“. Jedoch hört Gott nicht auf zu schreiben, aber er tut es eben ohne mich bzw. nur noch eingeschränkt durch mich. Mir wird in der gegenwärtigen Situation noch klarer, dass Gott auf mich nicht angewiesen ist, um Menschen zu erlösen. […] Ich bin wahrlich nur ein Knecht, ein Sklave meines Herrn. Und so lerne ich – als zeitweilig „beiseite-gelegter Stift“ – ruhig zu bleiben.

Welch eine Erkenntnis, Corona sei Dank! Das Zitat korrespondiert mit (https://nak-aussteiger2010.beepworld.de ... endorf.htm):

„Ein Amtsträger ist wie der Stift in der Hand eines Schreibers. Wenn man einen Kugelschreiber nimmt und er will und will nicht? Was macht man damit? In die Mülltonne, weg damit. So macht es Gott, wenn ich nicht mehr in seiner Hand tauge.“ (BezAp Nadolnys Kugelschreiberzitat in Mariendorf 2014 hier im Zusammenhang zu hören aus der Ordinationsansprache: http://nak-aussteiger2010.beepworld.de/files/bezapnadolnykugelschreiberausschnitt.wav)

Sollte er sich doch lieber gleich selbst in die Tonne stürzen …

detlef.streich
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2016, 09:24

Re: Zeitweilig beiseite gelegter Stift

#2 Beitrag von detlef.streich » 12.05.2020, 16:31

Das überliest man leicht:

Gott will an den Herzen der Menschen etwas verändern, etwas hineinschreiben. Er könnte das Ganze auch ohne uns machen, davon bin ich fest über-zeugt! […] Mir wird in der gegenwärtigen Situation noch klarer, dass Gott auf mich nicht angewiesen ist, um Menschen zu erlösen.

Somit ist das Apostelamt nicht mehr heilsnotwendig!!

fridolin
Beiträge: 2616
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Zeitweilig beiseite gelegter Stift

#3 Beitrag von fridolin » 13.05.2020, 11:37

Gott will an den Herzen der Menschen etwas verändern, etwas hineinschreiben. Er könnte das Ganze auch ohne uns machen, davon bin ich fest über-zeugt! […] Mir wird in der gegenwärtigen Situation noch klarer, dass Gott auf mich nicht angewiesen ist, um Menschen zu erlösen.

Somit ist das Apostelamt nicht mehr heilsnotwendig!!
Was Corona, dieser winzig kleine Virus doch alles an Neuerkenntnisse an den Tag bringen kann. :D
Das ist ja eine richtig neue revolutionäre Erkenntnis. Vor Tagen noch undenkbar.

Gott braucht die hohen Herren eigentlich nicht, um der Menschheit die Erlösung bringen. :D
War vorher nicht immer die Rede davon, nur über den Weg des heilnotwendigen Apostelamtes kann die Menschheit die Erlösung bekommen.

Jetzt geht das alles auch ohne dem heilsnotwendigen Amte.
Nur Gottes Güte reicht allein. Super Erkenntnis.

Hoffentlich wird das nach Corona nicht wieder begraben und versenkt. :lol:

Lothar Poerschke
Beiträge: 9
Registriert: 07.07.2019, 12:50

Re: Zeitweilig beiseite gelegter Stift

#4 Beitrag von Lothar Poerschke » 13.05.2020, 18:04

Lieber Detlef,
Du schreibst : " Sollte er sich doch lieber gleich in die Tonne stürzen..."

Aber selbst das kann er ja noch nicht mal allein !
Er liegt nur einfach nur da und wartet auf die Gnade seines Herrn, daß dieser sich endlich seiner erbarmt und in die Tonne haut.

Das Problem ist allerdings, das es Menschen gibt, die den Schwachsinn eines Herrn Nadolny glauben wollen. Und jene sind für vernünftige Argumente nicht erreichbar.
Im Gegenteil : Nadolny nutzt die Coronakrise sogar noch raffiniert, damit solche Leute in ihrem ( Irr)glauben noch fester werden.

fridolin
Beiträge: 2616
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Zeitweilig beiseite gelegter Stift

#5 Beitrag von fridolin » 14.05.2020, 11:52

Gott will an den Herzen der Menschen etwas verändern, etwas hineinschreiben. Er könnte das Ganze auch ohne uns machen, davon bin ich fest über-zeugt! […] Mir wird in der gegenwärtigen Situation noch klarer, dass Gott auf mich nicht angewiesen ist, um Menschen zu erlösen.
Schneider sagt ganz was anderes
18. August 2019 Brampton, Kanada: Um errettet zu werden, müssen wir in jeder Situation einen starken Glauben haben, und der einzige Weg, diesen Glauben zu stärken, besteht darin, auf die Verkündigung des Evangeliums durch die Apostel zu hören. Dies ist wichtig, wenn es um uns und unsere Vorbereitung auf die Wiederkunft des Herrn geht.
Wäre es nicht ratsamer für die Herren sich vorher abzustimmen, wer was sagt, oder nichts sagt.
Und sich nicht gegenseitig auszuhebeln.
Sonst verlieren wir den Überblick über unsere sich dauernd veränderbare Erlösungslehre.
Ne, Ne. :D :D :idea:

detlef.streich
Beiträge: 199
Registriert: 29.07.2016, 09:24

Re: Zeitweilig beiseite gelegter Stift

#6 Beitrag von detlef.streich » 17.05.2020, 18:10

DS. Mai 2020 Heilsnotwendiges Apostelamt? - Bezirksapostel Nadolny: „Gott auf mich nicht angewiesen!“ (Gastbeitrag DS bei naktalk)

Unter: https://www.naktalk.de/gott-kann-auch-ohne-apostel/

fridolin
Beiträge: 2616
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Zeitweilig beiseite gelegter Stift

#7 Beitrag von fridolin » 17.05.2020, 21:41

Der neuere Artikel nach längerer Zeit auf naktalk überrascht mich mit einer noch nie gehörten Erkenntnis. Noch nie davon gehört, das Gott für uns betet. Gott muss sich selbst bitten.
Mit anderen Worten, er klopft bei sich selbst an und betet sich selbst an, um uns zu helfen zu können. :D

Das soll Schneider uns mal näher erklären und gewöhnungsfähig deuteln :D

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1142
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Zeitweilig beiseite gelegter Stift

#8 Beitrag von Heidewolf » 18.05.2020, 07:59

Wie sagte der Bruder Kiefer mal in einer Runde: 'Der Heilige Geist weht wo er will'. Ist ja auch ein Bibelzitat.

Wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden.

Aus Mat. 23
11Der Größte unter euch soll euer Diener sein. 12Denn wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt; und wer sich selbst erniedrigt, der wird erhöht. 13Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließet vor den Menschen! Ihr kommt nicht hinein, und die hinein wollen, laßt ihr nicht hineingehen.…
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Detlef
Beiträge: 100
Registriert: 20.07.2019, 17:22

Re: Zeitweilig beiseite gelegter Stift

#9 Beitrag von Detlef » 16.07.2020, 18:10

fridolin hat geschrieben:
13.05.2020, 11:37
Gott will an den Herzen der Menschen etwas verändern

Hoffentlich wird das nach Corona nicht wieder begraben und versenkt. :lol:

fast möchte ich Dir antworten: worauf Du Dich verlassen kannst .... aaaaber: die Hoffnung stirbt zuletzt!!
meint (noch ein) Detlef
lieber "daneben" als gar kein Bogenschießen :wink:

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“