Denkanstöße zur Gottes - und Sinnfrage

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2491
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Denkanstöße zur Gottes - und Sinnfrage

#11 Beitrag von fridolin » 09.03.2020, 21:03

Johannes 5 Vers 28
28 Wundert euch darüber nicht. Es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden, 29 und es werden hervorgehen, die Gutes getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber Böses getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.


Bezeugen diese Bibelstellen im neuen Testament, das die Toten sich seelenlos in ihren Gräbern aufhalten?
und nicht in irgendwelchen Ewigkeitsbereichen als Seele.

Das Gott erst zum Gericht seine Stimme erschallen lassen wird und erst dann werden sich die Gräber für die Guten und die bösen öffnen. In den Gräbern wird bekanntlich jeder Tote zu Staub.
Auch in der Offenbarung steht das die Meere dann auch zu dem Zeitpunkt ihre Toten freigeben werden.
Von Ewigkeitsbereichen steht dort auch nichts.


Das würde doch die Aussagen im alten Testament stützen, das der verstorbene nicht mehr existiert, auch nicht als Seele.
Sollte das wahr sein sollte, würde das doch zwangsläufig bedeuten, die zelebrierten Entschlafenen Gottesdienste sind vollkommen sinn- und zwecklos, weil es nichts zu versiegeln gibt.

Wäre auch mal als Denkanstoß zu betrachten, der diskutiert werden kann.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“