Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
greg
Beiträge: 91
Registriert: 13.07.2018, 08:43

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#11 Beitrag von greg » 26.11.2019, 06:44

Nach etwas Recherche zu dieser "TACC" merkt man schnell, dieser Verein stinkt gewaltig. Das ist keine Kirche, das ist ein korrupter Haufen von ANC Funktionären und Freunde von Jacob Zuma. Die gesamten Apostel aus der TACC scheinen aus dem Umfeld der ANC, speziell aus dem Dunstkreis eines Jacob Zuma zu kommen. Die TACC erhält unbekannte Summen an Zuwendungen von der Südafrikanischen Regierung. Viele Kirchen werden durch die ANC Regierung zwar subventioniert, gerade die TACC scheint durch die Nähe zum ANC sehr viel Geld zu erhalten. Zudem scheint die TACC auch mit Julius Malema in Beziehung zu sein. Und die TACC sympatisiert mit populistisch radikalen Kräfen wie den EFF und ATM (Economical Freedom Fighters und African Transformation Movement). Diese Bewegungen sind dafür bekannt, Rechtsradikale Ideologien zu vertreten.

Ich wäre also Vorsichtig mit so Aussagen wie
Apostolische Kirchen sind in Afrika sehr wohl überlebensfähig, siehe TACC mit 7 - 10 Millionen Mitgliedern. Da wird auch richtig Kohle gemacht, sogar mit opfern per Kreditkarte, Massenveranstaltungen, eigenem Stammapostel usw.
Daneben gibt es zum Beispiel auch noch etwas kleinere apostolische Kirchen in Afrika, die sich wohl alle auf Apostel Klibbe berufen.
Die TACC ist also keine Kirche sondern eine Fraktion der ANC die seine Mitglieder vor allem zu politischen Zwecken einsetzt. Man kann von der NAK halten was man will, vergleichen mit der TACC darf man Sie nicht, denn das sind zwei ganz andere Sphären.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1055
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#12 Beitrag von Heidewolf » 26.11.2019, 07:35

Moin Greg.
Es geht eigentlich auch um das Thema Spaltungstendenzen. Das hängt auch immer am Geld.
Und da ist nun einmal innerhalb der Apostolischen Kirchen die Nak sozusagen die Mutter der Sekten. Obwohl sowohl Geyer als auch der Hamburger Zweig eigentlich so als Kirche nicht überlebt haben.
Die NAK hat aber auch mit ihren Vorläuferorganisationen immer die Begriffe Deutsch und Stammapostel und Kaisertreue (Führer) extrem hochgehalten.
Auch als Gegenentwurf zum Empire-Denken der KAG als Missionszentrum. Und, da gibt es z. Zt. auch die TACC als lokales Ereigniss.
Und, die NAK hat die Masse ihrer Mitglieder als Beweis der göttlichen Führung herausgestellt. der sichtbare Segen. Aber auch das bröselt jetzt gewaltig, weil auf keinen echten Grund gebaut.

Lauschen wir also, wenn wir klug sind, in die Stille, was Gott uns so an Hinweisen seiner Wirksamkeit zeigt.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#13 Beitrag von fridolin » 26.11.2019, 10:27

@Heidewolf
Und, die NAK hat die Masse ihrer Mitglieder als Beweis der göttlichen Führung herausgestellt. der sichtbare Segen. Aber auch das bröselt jetzt gewaltig, weil auf keinen echten Grund gebaut.
Lauschen wir also, wenn wir klug sind, in die Stille, was Gott uns so an Hinweisen seiner Wirksamkeit zeigt.
Du hast es wunderbar in wenigen Worten zusammengefasst. :D
Zurück zur TACC. 7,5 Millionen Mitglieder, das ist kein Pappenstiel.

Im Grunde genommen alles zurückzuführen auf dem damaligen Rausschmiss von dem Apostel Klibbe. Der den Stap. Niehaus wohl zu recht kritisierte. Das sagt die Geschichte.
Jetzt haben die 7,5 Millionen Mitglieder, das scheint Fakt zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man einfach den Stab darüber brechen sollte, der und der und der und der hat da einen Einfluss. :D

Lasst doch einfach die Tatsache stehen, das wahrscheinlich die Mehrheit dort hin geht, weil sie meinen erleben zu dürfen, das Gott und dessen Wirken dort zu verspüren ist. Denn die TACC mit ihrem Stammapostel und Apostel betrachtet sich als das Erlösungswerk Christi auf Erden.

Macht die NAK was anderes? Sie versucht auch krampfhaft den Eindruck zu vermitteln, das nur sie als das einzige Erlösungswerk in Frage kommt. :D

Nur sie hat das Problem, das eine Vielzahl der eigenen Mitglieder ihr das wohl nicht mehr abnimmt. Die NAK reduziert sich zur Zeit enorm. :D

greg
Beiträge: 91
Registriert: 13.07.2018, 08:43

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#14 Beitrag von greg » 26.11.2019, 11:52

fridolin hat geschrieben:
26.11.2019, 10:27
Zurück zur TACC. 7,5 Millionen Mitglieder, das ist kein Pappenstiel.
.....
Jetzt haben die 7,5 Millionen Mitglieder, das scheint Fakt zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man einfach den Stab darüber brechen sollte, der und der und der und der hat da einen Einfluss. :D

Lasst doch einfach die Tatsache stehen, das wahrscheinlich die Mehrheit dort hin geht, weil sie meinen erleben zu dürfen, das Gott und dessen Wirken dort zu verspüren ist.
Das ist so nicht korrekt. Nochmals: Jacob Zuma ist direkt in diese TACC Organisation involviert. Deren "Apostel" und "Stammapostel" sind ANC Parteifunktionäre und sind starke Unterstützer von Zuma. Das hat nichts mit Stab brechen zu tun. Wenn ein krimineller, korrupter Politiker eine "Kirche" gründet und mit Funktionären aus der eigenen Partei bestückt, ist diese Kirche nichts anderes als ein religiöser Parteiflügel.

Ob es 7.5 Millionen mitglieder gibt? Eine Behauptung. Das lässt sich genau sowenig prüfen wie wohin das ganze Geld verschwunden ist, das Zuma während seiner Amtszeit abgezweigt hat. Dieser Mensch ist eine Beleidung für das Erbe von Nelson Mandela.
Zuma und die TACC gehen gut 50 Jahre zurück:
https://www.dailymaverick.co.za/article ... r-history/

Die TACC Betete in einem Gottesdienst für Zumas wiederwahl:
https://www.biznews.com/leadership/2016 ... -president

Zuma selber hält dann auch gleich Predigten:
https://citizen.co.za/news/south-africa ... political/

Auch nach der Absetzung durch die ANC hielt die TACC weiter an Zuma fest:
https://mg.co.za/article/2018-06-01-00- ... -new-party

Und gründete eine neue Fraktion die sich klar hinter Zuma stellt:
https://www.newframe.com/atm-takes-anc- ... tern-cape/

Weiter laufen da dubiose Bankgeschäfte zwischen Zumas Hausbank und dieser "Kirche":
https://www.fin24.com/Companies/Financi ... 20170202-2
Einfach nur erschreckend diese TACC. Also wirklich, diese Organisation kann gar nicht weiter von Gott entfehrnt sein. Hier gibt es nur Korruption, Neid, Gier und Machtbesessenheit. Mehr findet sich in dieser TACC nicht. Man mag ja von der NAK halten was man will. Aber diese Organisation TACC darf nichtmal in die Nähe der NAK gebracht werden.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1055
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#15 Beitrag von Heidewolf » 26.11.2019, 13:36

Ja, da scheint so manches sehr diffus zu sein. Die news bei der TACC enden in 2017. Von den Ursprüngen, der Denkweise und der Entwicklung gibt es jedenfalls frappierende Ähnlichkeiten zur NAK.
Mal sehn, was wir in Deutschland alles noch so erleben.

Jedenfalls ist die Christenheit in Bewegung.
Auch in der Evangelischen Richtung und bei der RKK gibt es ja mehr oder weniger schnelle Reformen. Im Zeitalter der Vernetzung kommt Schwung in so manches Verkrustete.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1055
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#16 Beitrag von Heidewolf » 26.11.2019, 13:50

Die Frage, wann ein Stammapostel aus Africa kommt, wirft vor dem Hintergrund, dass dort Stammeszugehörigkeit an sich schon ein sehr großes Problem darstellt, sehr viele Probleme auf. Man darf auch nicht vergessen, dass Bildung und Wissen um christliche Wurzeln dort noch sehr jung und wohl auch unvollständig vorhanden sind. Da kann man wohl davon ausgehen, wenn es erstmal einen Stammapostel aus dem afrikanischen Kontinent gibt, das Ende der NAK in Begleitung von Spaltungen eingeläutet wird.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#17 Beitrag von fridolin » 26.11.2019, 14:12

Da kann man wohl davon ausgehen, wenn es erstmal einen Stammapostel aus dem afrikanischen Kontinent gibt, das Ende der NAK in Begleitung von Spaltungen eingeläutet wird.
Da ist was dran. :D
Das Problem ist erstmal durch die Dienstzeitverlängerung für nächsten 10 Jahre vom Tisch. :D

Es sei denn Schneider tritt vor 2030 ab durch Krankheit, Tod. usw.

fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#18 Beitrag von fridolin » 28.11.2019, 22:32

Die Webseite von Rudolf J. Stiegelmeyer wurde umgestaltet.
Richtig informative Artikel zur NAK sind dort aufgeführt, jeder einzelne für sich.
https://kirchenreform.jimdo.com/online- ... ien/#TeilB
Ein Artikel beschäftigt u.a. auch mit der Tatsache, dass nur einige hohe Amtsträger ein tolles Kirchengehalt beziehen, der Rest bekommt nichts. Sie arbeiten ehrenamtlich.
Der Artikel nennt sich: Die Opferparodie für einen verarmten Vatergott, der ohne Geld hilflos wäre (Nov. 2019)

Blackcat
Beiträge: 152
Registriert: 22.12.2018, 14:48

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#19 Beitrag von Blackcat » 29.11.2019, 06:25

fridolin hat geschrieben:
26.11.2019, 14:12

Da ist was dran. :D
Das Problem ist erstmal durch die Dienstzeitverlängerung für nächsten 10 Jahre vom Tisch. :D
[...]
Ich bin da ja mal auf die tatsächliche Regelung bei den Hauptamtlichen gespannt. Wobei sich Ehrenamt natürlich als Rentner weitaus besser ausüben lässt. Das bringt mich allerdings wieder zu der Frage, wie sich, mit Blick auf diverse Ordinationen, Beruftstätigkeit und Ausübung des Apostelamts im Ehrenamt vertragen, halte ich doch schon das Pensum eines Bezirksvorstehrers für über Gebühr hoch. Viel Seelsorge dürfte von höchster Stelle dürfte da nicht mehr zu erwarten sein. Also ähnliches Spielchen wie bei der Zusammenlegung von AP-Bereichen: Mehr "Delegation" an die ehrenamtlichen der unteren Stufen. Aber dir dürfen ja jetzt auch bis 70... :D

Übrigens: Grudsätzliche finde ich es ja nicht falsch, das Augenemerk stärker auf Pensionäre zu legen. Denke mir ja selbst öfter, wieviel Zeit für Vereinsarbeit und sonstiges wäre, gäbe es diese leidige Lohnarbeit nicht. Das Ärgernis ist doch vielmehr, dass die meisten eh schon 40 Jahre oder mehr auf dem Buckel haben und vllt. endlich mal ihre Ruhe wollen.
For they are in the struggle and together we shall win.
Our days shall not be sweated from birth until life closes,
Hearts starve as well as bodies, give us bread, but give us roses.

Sesemi
Beiträge: 50
Registriert: 04.03.2012, 18:24

Re: Dienstzeitverlängerung für Amtsträger

#20 Beitrag von Sesemi » 05.12.2019, 21:45

Blackcat hat geschrieben:
29.11.2019, 06:25

Übrigens: Grudsätzliche finde ich es ja nicht falsch, das Augenemerk stärker auf Pensionäre zu legen. Denke mir ja selbst öfter, wieviel Zeit für Vereinsarbeit und sonstiges wäre, gäbe es diese leidige Lohnarbeit nicht. Das Ärgernis ist doch vielmehr, dass die meisten eh schon 40 Jahre oder mehr auf dem Buckel haben und vllt. endlich mal ihre Ruhe wollen.
Manch Pensionär sollte besser seinen Ruhestand genießen. Ich kenne einen beruflichen Pensionär, der jetzt eigentlich in den kirchlichen Ruhestand gehen wollte, worüber wir uns sehr gefreut haben, da er Länge und Qualität eines Gottesdienstes verwechselt. Leider hat er nach St. Gallen seine Meinung geändert.

Gruß von der Trave

Sesemi

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“