Seite 1 von 3

Canities-News Video von 07.06.2017: Des Schneiders falsch Gebet - NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 10.07.2019, 18:23
von fridolin
cannities hat ein YouTube Mitschnitt veröffentlicht.
https://www.youtube.com/watch?v=pK2qBsjLXVo
Predigt Schneider nun drei verschiedene Gotteinheiten und betet die auch nun einzeln an.
Haben wir nicht gelernt Vater, Sohn und heiliger Geist wären ein und dieselbe Person.
Die sogenannte Dreieinigkeit Gottes.
Ab ungefähr min. 2:34
Wir beten dich an Gott der Liebe, Gott der Gnade und der Barmherzigkeit, Gott der Weisheit und wir bekennen unsern Glauben, wir glauben an dich Gott unser Vater, der Schöpfer der allmächtige, der allwissende.

Wir glauben an dich Gott der Sohn der für uns sein Leben gelassen hat, der auf uns wartet, und uns den Weg bereitet zu ihm .

Wir beten dich an Gott der heilige Geist. Ohne dich könnten wir Gott gar nicht
kennen. Wir danken dir für deine Wirksamkeit.
Sollen wir nun im Gebet zuerst Gott den Vater anbeten.
Dann den extra Gott der sein Sohn ist, anbeten.
Dann den extra Gott der der heiligen Geist ist, anbeten.

Re: NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 10.07.2019, 18:50
von Andreas Ponto
Ja, am 07.06.2017

Re: Canities-News Video von 07.06.2017: Des Schneiders falsch Gebet - NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 11.07.2019, 14:06
von Heidewolf
Gibt es dazu eine ökumenische Antwort.???

Und, ist es evtl. eine Aufzählung der Eigenschaften Gottes, des Gottes, der sich ja auch nicht personifizieren lässt?

Re: Canities-News Video von 07.06.2017: Des Schneiders falsch Gebet - NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 11.07.2019, 14:21
von Heidewolf
In einigen ökumenischen Kreisen ist von Mutter Gott oder von Vater und Mutter Gott die Rede.

Dürfte nicht gerade die Besprechung zu diesem Geheimnis vereinfachen.

Im KNK der NAK steht ja, das die Dreieinigkeit ein Geheimnis darstellt. Aber auch, dass diese 3 Gottheiten personifiziert sind.

Irgendwie scheint mir das tatsächlich ein ungelöstes Geheimnis zu sein. Das NT spricht allerdings davon, das Jesus mit seinem Vater mehrfach gesprochen und zu ihm gebetet hat.

Das scheinen mir klare Hinweise zu sein.

Ansonsten scheint mir das kein spezielles NAK-Problem zu sein, sondern ein theologisches. Also dünnes Eis.

Re: Canities-News Video von 07.06.2017: Des Schneiders falsch Gebet - NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 11.07.2019, 14:39
von holytux
Predigt Schneider nun drei verschiedene Gotteinheiten und betet die auch nun einzeln an.
Haben wir nicht gelernt Vater, Sohn und heiliger Geist wären ein und dieselbe Person.
Die sogenannte Dreieinigkeit Gottes.
Werter fridolin,

Die Dreieinigkeit (Dreifaltigkeit ist vielleicht sogar weniger verwirrend) heißt eben NICHT, das von "ein und derselben Person" zu sprechen ist.
Der Wikipedia-Artikel scheint mir ein guter Einstieg zu sein. KLICK
Besonders das Schema (etwas scrollen) gibt dieses theologische Mysterium einigermaßen nachvollziehbar wieder.
Wer sich für die ganze Entwicklung interessiert, dem empfehle ich als Einstieg z.B. KLICK. Sehr kompakt und auch antiquarisch manchmal für fast nix zu haben.

Schneider`s Gebet mag Geschmackssache sein, ist aber theologisch diesbezüglich nicht zu beanstanden.

FG
H.

Re: Canities-News Video von 07.06.2017: Des Schneiders falsch Gebet - NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 11.07.2019, 20:51
von fridolin
@ holytux
Die Dreieinigkeit (Dreifaltigkeit ist vielleicht sogar weniger verwirrend) heißt eben NICHT, das von "ein und derselben Person" zu sprechen ist.
Schneider`s Gebet mag Geschmackssache sein, ist aber theologisch diesbezüglich nicht zu beanstanden.
Schauen wir uns mal den Eintrag bzgl. der Dreieinigkeit Gottes auf der Webseite von Detlef Streich an. Dort steht was die NAK Theologie zur Thematik der Dreieinigkeit sagt.
Das widerspricht der These von Schneider gewaltig. Gott ist der Vater, der Sohn und der heilige Geist zugleich. Nichts mit verschiedenen Gotteinheiten.
Lt. NAK Theologie ist der Vater, Sohn und heiliger Geist in nur einer Person verkörpert, die sich Gott nennt. Also ein und dieselbe Person verkörpert drei Personen.
Da wird Schneider‘s These vom Gott der Vater, dem Gott der Sohn und dem Gott der heilige Geist meiner Meinung nach gewaltig widersprochen.

3.6.2017 Der Jackpot ist im Himmel (Johanning) - Einige Gedanken zu Pfingsten.
Quelle: http://nac.today/de/158033/479296
Johanning erklärt das ganze Pfingstgeschehen wieder einmal so schön, dass es jedes Kleinkind verstehen kann. Das muss man gelesen haben, darüber kann man staunen und davon lernen:
P. Johanning: „Was wäre christliche Kirche ohne Geist? Geistlos. Doch für Christen ist Gott dreieinig: Er ist Vater, Sohn und Heiliger Geist zugleich. Deshalb ist seine Kirche auch nicht geistlos. … Der erste Junisonntag ist Pfingstsonntag. Die Kirche hat Geburtstag. Viele Christen wissen damit kaum noch etwas anzufangen. Dabei erinnert dieses Hochfest im Kirchenkalender an ein heilsgeschichtliches Ereignis: Heiliger Geist wurde ausgegossen und erfüllte die Apostel und die mit ihnen versammelten Gläubigen. (…) Und so wird die Sache rund: Gott ist dreieinig, er ist Vater und erschafft die Welt. Er ist Sohn und errettet die Menschen. Er ist Geist und leitet seine Kirche. Für Christen bedeutet das: Erfüllt sein vom Heiligen Geist schützt vor Unglauben oder Aberglauben oder reinem Traditionsglauben. Wo der Geist weht, wird Glaube lebendig und hört verstaubter Ritus auf. Nicht der Gottesdienstbesuch macht den Christen aus, sondern die Erfüllung der Aufgabe das Wort Gottes zu hören, es zu bewahren und danach zu tun.“
https://nak-aussteiger2010.beepworld.de/aktuelles1.htm

Re: Canities-News Video von 07.06.2017: Des Schneiders falsch Gebet - NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 11.07.2019, 21:57
von holytux
Du schreibst wirr, mit unscharfen Begriffen ("Gotteinheiten").
Ich mache immer wieder den Fehler, zu glauben, es gebe vielleicht wirkliches Interesse an theologischen Fragen. Genau darum geht es leider praktisch nie.
Und ich hab keine Lust mehr.

Gute Nacht!

Re: Canities-News Video von 07.06.2017: Des Schneiders falsch Gebet - NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 12.07.2019, 08:25
von Blackcat
Ich verstehe hier wirklich nicht, was es theologisch zu beanstanden gibt. Die Anrufung Gottes auf diese Weise ist vllt, wie schon Holytux sagt, etwa gewöhnungsbedürftig, aber völlig auf Linie mit dem KNK und der allgemeinen Anschauung vom einen Gott mit drei Hypostasen.

Re: Canities-News Video von 07.06.2017: Des Schneiders falsch Gebet - NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 12.07.2019, 09:56
von Andreas Ponto
Blackcat hat geschrieben:
12.07.2019, 08:25
Ich verstehe hier wirklich nicht, ...
Ich ebenfalls nicht.
Vielleicht wollte man aber auch einfach nur ablenken indem man etwas aus der 2017er Schublade gezogen hat?
Keine Ahnung.

Re: Canities-News Video von 07.06.2017: Des Schneiders falsch Gebet - NAK Theologie jetzt anders

Verfasst: 12.07.2019, 10:01
von fridolin
Zum Abschluss der Diskussion.
aber völlig auf Linie mit dem KNK und der allgemeinen Anschauung vom einen Gott mit drei Hypostasen.
Was heißt das übersetzt: Die Personifizierung göttlicher Eigenschaften oder religiöser Vorstellungen zu einem eigenständigen göttlichen Wesen.

Und das genau meint Schneider m.M.n. nicht. Für ihn sind Jesus und Gott zwei vollkommen verschiedene Personen. Das geht eindeutig aus dem hervor, was Schneider am 22.10.17 in Nürnberg zum besten gab.
Die beiden haben doch immer existiert, der Sohn ist hat auch ewig gelebt und ist genauso alt wie Gott der Vater. Wenn ich Schneider richtig verstehe sind die zwei ganz verschiedene Personen. Einmal Gott der Vater und daneben Gott der Jesus. Weil sie beide gleich alt sind, schon immer existierten müssen sie sich die beiden dann ja irgendwann mal im unendlichen Weltall getroffen haben und beschlossen haben eng zusammen zu arbeiten.
Göttliche Realität wird behelfsweise in Bildern ausgedrückt. Nürnberg am 22.10.2017
Ja, wie ist denn das mit Kinder Gottes und Gotteskinder. Liebe Geschwister, das ist ein Bild, das uns gegeben ist. Ich mache jetzt einen kleinen Exkurs, das war nicht vorgesehen. Um die göttliche Realität zu beschreiben haben wir den Wortschatz nicht. Der liebe Gott und der Heilige Geist muss immer wieder Bilder finden, um uns klarzumachen, wie das ist. Er spricht vom Vater und vom Sohn im
Himmel, aber wissend, dass der Sohn nicht der Sohn des Vaters ist, er hat ihn nicht gezeugt. Die haben doch immer existiert. Das ist nur ein Bild, das die Verbindung zeigt zwischen den Beiden. Aber es ist natürlich nicht der Vater, der den Sohn gezeugt hat, der Sohn hat auch ewig gelebt, ist genauso alt wie Gott, der Vater. (Das ist nicht so eine Relation.) Das ist nur ein Bild, um zu verstehen, was das bedeutet, wie eng sie zusammen sind
Zu finden unter Bibel / Göttliche Realität wird behelfsweise in Bildern ausgedrückt
https://nak-aussteiger2010.beepworld.de ... e-welt.htm