NAK auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 (DEKT) in Dortmund: Veranstaltungen.

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2089
Registriert: 18.03.2010, 17:55

NAK auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 (DEKT) in Dortmund: Veranstaltungen.

#1 Beitrag von Andreas Ponto » 16.06.2019, 20:12

Hallo zusammen,

hier die Veranstaltungen an denen die NAK auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund beteiligt ist.

Neben vielen Tagzeitengebeten am Morgen und Abend u.a. in verschiedenen Kirchen der NAK, habe ich zwei Veranstaltungen gefunden, bei denen die NAK wohl ebenfalls mit an Bord ist.

Die Tagzeitengebete finden u.a. in folgenden NAK-Kirchen statt:
- Neuapostolische Kirche Aplerbeck-Mitte, Ruinenstr. 5, Aplerbeck
- Neuapostolische Kirche Eving, Evinger Str. 247, Eving
- Neuapostolische Kirche Marten, Altenrathstr. 8, Lütgendortmund

Auf dem Markt der Möglichkeiten ist die NAK imThemenbereich 1 präsent.
Thema: Gelebte Ökumene
Ort: Halle 8, Bereich Westfalenhallen, Innenstadt-West (634 | E3)
Zeitraum: Freitag und Samstag von 10:30 - 18:30 Uhr

Und weiter ist Apostel Volker Kühnle an einem Podiumsgespräch im Zentrum Weltanschauungen der Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, Berlin beteiligt:
Thema: Sterben und Tod - war's das jetzt? Tod und Jenseits in den Religionen
Ort: St. Ewaldi, Egbertstr. 15, Aplerbeck (524 | F10)
Termin: Samstag 15 - 18 Uhr

Aus dem Programm:
Sterben und Tod - war's das jetzt?
Tod und Jenseits in den Religionen

Aus evangelischer Perspektive
Dr. Jörg Bickelhaupt, Referent für Interkonfessionellen Dialog Ev. Kirche in Hessen und Nassau und Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck, Frankfurt/Main
Aus mormonischer Perspektive
Verena Holtz, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, Berlin
Aus neuapostolischer Perspektive
Volker Kühnle, Ökumenebeauftragter Neuapostolische Kirche, Nürtingen
Aus buddhistischer Perspektive
Dr. Martin Ramstedt, Koordinator für Interreligiösen Dialog Deutsche Buddhistische Union, Berlin

Moderation:
Dr. Kai Funkschmidt, Pfarrer, Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, Berlin
Ingrid Witte, Pfarrerin, Sekten- und Weltanschauungsbeauftragte Bremische Ev. Kirche

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“