Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Ernsthaft
Beiträge: 17
Registriert: 18.06.2018, 18:25

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#11 Beitrag von Ernsthaft » 09.05.2019, 10:19

Ja, die Auswahl oder "Erwählung" zu einem Amt ist meist garnicht so sehr vom Heiligen Geist inspiriert, als viel mehr von persönlichen Einschätzungen der Vorangänger, die sich allzugerne mit
Speichelleckern, Schleimern und Kriechern umgeben und sich von ihnen hofieren lassen.
Das Schlimme ist bei allem, dass einem auch noch immer vermittelt wird, dass die ewige Seligkeit vom unbedingten Glaubensgehorsam abhängt.
Allerdings wird dieser Gehorsam nicht von Gott, sondern von den übergeordneten Segensträgern eingefordert unter dem Vorwand, es sei der Wille Gottes.
Es ist natürlich bequemer, sich unterzuordnen und mit dem Strom zu schwimmen, als sich zu informieren und sich Gedanken zu machen.
Auch hier gilt: Wer wenig weiß, muss viel glauben. Aber manches was wir geglaubt haben, erweist sich heute als ein Irrglaube. Mancher will auch garnichs wissen, sondern nur glauben, weil ihm eingetrichtert wurde, nur so könne er Gott gefallen und das wird von vielen Religionsführern schamlos ausgenutzt.

Übrigens: T.de Bruijn ist noch ein weiterer Bezirksapostel in der Riege der Finanzjongleure, den ich oben übersehen hatte. Es gibt, oder gab sicher leider noch weitere solcher Amtsträger.

fridolin
Beiträge: 2214
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#12 Beitrag von fridolin » 09.05.2019, 10:36

@ Ernsthaft
Es ist schon deprimierend, wenn man (als jemand der vom Glauben zum Schauen gekommen ist) in der Geschichte der NAK nur die bekanntgewordenen Fälle von Betrug und Korruption verfolgt, die sich in ziemlich allen Gebietskirchen feststellen lassen.
Denken wir an die Bezirksapostel und Stammapostel, die sich als Finanzjongleure einen Namen gemacht haben, wie G.Rüfenacht, J.G.Bischoff, F.Bischoff, G.Rockenfelder und Sohn,
E.Graf, A.Brinkmann und nun C.Ndandula (wo man durch Korruption auch Amtspositionen errreichen konnte).
Wer weiß, was noch alles passierte und immernoch passiert, ohne dass es bisher bakannt wurde. Und dabei wurde uns doch immer eingetrichtert, dass wir unser Opfer dem Herrn geben.
Vielleicht ist das in Afrika nur die Spitze des Eisberges. Ja Geld regiert die Welt. Ein alter weiser Spruch. Unser Mitforie Ernsthaft hat uns an ein paar Namen aus unserer Region erinnert.
Wenn eventuell noch einiges gravierendes aus unserer Region dazu kommen sollte, könnte der Laden ganz schnell implodieren. :D

hans
Beiträge: 139
Registriert: 06.05.2010, 10:50

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#13 Beitrag von hans » 09.05.2019, 14:25

Mich wundert in Sachen Afrika garnichts mehr. Mitgliederzahlen bereinigt, Gebietskirchen fusioniert, plötzlich finanziel selbst unterhaltend.
Als ich vor ca. 30 Jahren erfahren habe, dass die Kirchenverwaltung an bestimmte Bezirksämter und Apostel zinslose Kredite für den privaten Hausbau zur Verfügung gestellt hat, habe ich meine Zahlung für die Kirche eingestellt.

hans
Beiträge: 139
Registriert: 06.05.2010, 10:50

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#14 Beitrag von hans » 09.05.2019, 14:28

Ergänzung meines Beitrages: Meine Äußerung gilt für den Bereich ehem. Niedersachsen und Bln.-Brdbg.

fridolin
Beiträge: 2214
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#15 Beitrag von fridolin » 09.05.2019, 14:28

Die Webseite naktalk hat sich nun auch mit dem Thema befasst und bezieht sich auf das Webmagazin glaubenskultur. Am Ende der Zusammenfassung der Geschehnisse, befindet eine Übersetzung einer Petition an Stammapostel Schneider.
https://www.naktalk.de/eier-tomaten-und ... ksapostel/

chorus
Beiträge: 424
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#16 Beitrag von chorus » 09.05.2019, 16:17

Aufgrund der sich ständig zu Gunsten Afrikas verschiebenden Mehrheitsverhältnisse muss man davon ausgehen, dass der nächste StAp ca. 2025 ein Afrikaner sein wird, zumal es bis dahin in Europa nur noch zwei Bap´s (Krause und Ehrich) geben wird, die in etwa im gleichen Alter wie Schneider sind.

Der afrikanische StAp wird dann die Geldspeicher aus Hamburg, Dortmund, Stuttgart und Zürich nach Afrika transferieren, zumal die europäische NAK bis dahin nur noch ein Torso sein wird.

Damit ein Europäer nächster StAp werden könnte, müsste ja irgendein Phoenix aus der Asche aufgehen, da ja die derzeitigen europäischen Bap´s allesamt zu alt sind und drei von ihnen (Nadolny, Storck und Zbinden) noch vor Schneider fertig haben. In Afrika hingegen gibt es drei Bap´s, die allesamt jung genug sind und bis dahin (ca. 2025) entsprechende Dienstzeit als Bap haben werden. Okhuya (Ostafrika), Thsisekedi (Kongo Süd-Ost) und eben der neue für Sambia, auch wenn er sich das Amt vermutlich gekauft haben dürfte.
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

fridolin
Beiträge: 2214
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#17 Beitrag von fridolin » 09.05.2019, 16:38

@chorus
In Afrika hingegen gibt es drei Bap´s, die allesamt jung genug sind und bis dahin (ca. 2025) entsprechende Dienstzeit als Bap haben werden. Okhuya (Ostafrika), Thsisekedi (Kongo Süd-Ost) und eben der neue für Sambia, auch wenn er sich das Amt vermutlich gekauft haben dürfte.
Wo ist das angebliche Wérk Gottes gelandet. Beim Ämter Ein-und Verkauf? Der meistbietende erhält den Zuschlag. :D
Sind wir nicht mit dem Slogan auf Knien erbeten und erfleht aufgewachsen.
Zuletzt geändert von fridolin am 09.05.2019, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.

greg
Beiträge: 55
Registriert: 13.07.2018, 08:43

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#18 Beitrag von greg » 09.05.2019, 17:15

Eher wird der Forschungsberich veröffentlicht als dass ein Afrikaner Stammapostel wird. :D Sorry aber das wird nicht passieren. Die NAK BezApostel haben immer noch Macht durch Geld. Und afrikanische BezApostel haben kein eigenes Geld noch eine Opfernde Basis.

Sie hängen am Fleischtopf der europäischen Opfer. Das ist denen auch bewusst. Ebenso dass die Europäischen Opfer versiegen, wenn sowas passieren würde. Lieber stellt sich ein weiterer Europäer als dass man das lukrative System gefährdet.

chorus
Beiträge: 424
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#19 Beitrag von chorus » 09.05.2019, 18:26

greg, wer sollte denn in Frage kommen? Die europäischen Bap-Planstellen sind alle mit 2025 zu alten Bap´s besetzt und es ist doch wohl kaum vorstellbar, dass ein einfacher Ap ohne mehrjährige Bap-Erfahrung Stap wird?
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

greg
Beiträge: 55
Registriert: 13.07.2018, 08:43

Re: Steht die NAK / NAC Sambia, Malawi, Simbabwe wegen Bezirksapostelwechsel von Ndandula auf Nachfolger Soko vor Krise?

#20 Beitrag von greg » 09.05.2019, 19:07

chorus hat geschrieben:
09.05.2019, 18:26
greg, wer sollte denn in Frage kommen? Die europäischen Bap-Planstellen sind alle mit 2025 zu alten Bap´s besetzt und es ist doch wohl kaum vorstellbar, dass ein einfacher Ap ohne mehrjährige Bap-Erfahrung Stap wird?
Wieso? Der jetzige Stammapostel, aber auch Fehr wurde quasi über einige Jahre vom Apostel zum Stammapostel. Da brauchts keine X Jahre als Bez AP. BezAp Jürg Zbinden wäre so ein Kandidat. Und du darfst nicht vergessen, die meisten NAK Geschwister in Europa sind politisch eher im rechten Bereich anzusiedeln. Doch das sind nach wie vor die grossen Opferer. Finanziell ist Afrika noch immer im Minus. Und seine besten Zahler könnte man so verlieren. Daher ein Afrikanischer Stammapostel in der NAK? Niemals :lol:

*Edit*
Ausserdem würden die deutschsprachigen NAK Geschwister niemals eine Simultanübersetzung am Übertragungs-GD akzeptieren. Sogar Schneider muss Deutsch sprechen :lol:

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“