NAK Marketing-Kampagne: Armselig und peinlich

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
greg

Re: NAK Marketing-Kampagne: Armselig und peinlich

#21 Beitrag von greg » 02.05.2019, 10:21

fridolin hat geschrieben:
02.05.2019, 09:47
Und die zum Jugendtag als Helfer tätig werden, müssen trotz ihres Helfereinsatzes ein extra Entgeld an die NAK zahlen und der ist nicht grade wenig.
Genau! Plus die Helfer sind sicher alle auch in Ihren Gemeinden bereits engagiert, machen dort viele Aufgaben. Inaktive Mitglieder melden sich eher nicht als Helfer. Dass jetzt diesen noch 125€ zusätzlich abgeknüpft wird, empfinde ich persönlich als absolute unterste Schublade. Diese Dreistigkeit verschlägt mir echt die sprache :|

Je mehr ich mir das duch den Kopf gehen lasse, umso wütender werde ich. Einerseits auf die Naivität der Helfer, die eben durch Sprüche wie:
An Gottes Segen ist alles gelegen......
Ihren vorangänger kindlich treu nachfolgen und jeden Unsinn mitmachen. Aber auf der anderen Seite auch auf die Kirchenleitung. Diese müssen sich dem Bewusst sein, und haben nicht die geringsten Skrupel das Auszunutzen. Die Zitrone wird hier aufs äusserste Ausgepresst... :shock:

Blackcat
Beiträge: 156
Registriert: 22.12.2018, 14:48

Re: NAK Marketing-Kampagne: Armselig und peinlich

#22 Beitrag von Blackcat » 02.05.2019, 10:37

Man ist mit den 125 € übrigens auch stolze 17% teurer als beim Deutschen Evangelischen Kirchentag, der immerhin 5 Tage geht, allerdings ist beim IJT immerhin noch Essen und Unterkunft dabei. Beim evangelischen Kirchentag setzt man auch auf ehrenamtliche Helfer, für die Eintritt, Unterkunft und Verpflegung allerdings kostenlos sind.
For they are in the struggle and together we shall win.
Our days shall not be sweated from birth until life closes,
Hearts starve as well as bodies, give us bread, but give us roses.

Heinrich

Re: NAK Marketing-Kampagne: Armselig und peinlich

#23 Beitrag von Heinrich » 02.05.2019, 13:17

Danke, Blackcat, für Ihren Hinweis:

Bezirksapostel Rüdiger Krause (Ex-Kripo-Beamter):

„Nicht wenige unter uns müssen Investitionen in der Hoffnung leisten, Gewinne zu machen (tolle kapitalistische Logik, oder?). Sicherlich spielt damit hinein auch eine große Portion Erfahrung. Dabei will ich gar nicht in Abrede stellen, dass es auch auf diesem Gebiet zu Fehlinvestitionen gekommen ist und noch kommen wird.


Tja, Herr Krause ahnt nun wohl schon jetzt wie die anderen Beteiligten an dieser Veranstaltung (Süd: Ehrich, ein Versicherungsvertreter, West: Rainer Storck (Diplom-Bauingenieur und bis 2013 selbständiger Bauunternehmer), das dieses „Eventle“ finanziell noch so richtig schief gehen kann.

Schmunzelnde Grüße aus dem tiefsten Süden,
Heinrich

fridolin
Beiträge: 2446
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK Marketing-Kampagne: Armselig und peinlich

#24 Beitrag von fridolin » 02.05.2019, 16:40

Lieber Heinrich, Allein deine "innigst heißgeliebte" Neuapostolische Kirche Süddeutschland K.d.ö.R. erwirtschaftet aktuell pro Jahr einen Überschuss von rund 20 Millionen Euro!
naktalk berichtet darüber.
Das muss sich vor Augen geführt werden. Alle jährlich anfallende Ausgaben, egal welcher Art, inklusive Lohnkosten, Lohnnebenkosten usw. sind gedeckt und dann blieben noch 20 Millionen übrig. Hammer. :D

Was lernen wir daraus. Diese Gebietskirche könnte den Jugendtag finanziell alleine stemmen, ohne das jemand was bezahlen müsste.
Und sie würde nicht im minus geraten.
Das wäre doch mal eine Aktion, eine kleine Rückerstattung von Opfergeldern durch Selbstfinanzierung des Jugendtages durch Kirchenvermögen. Und der Kirche selbst würde es nicht einmal finanziell weh tun. Sie geräte dadurch nicht in das finanzielle Fiasko. :D
Zuletzt geändert von fridolin am 02.05.2019, 17:30, insgesamt 2-mal geändert.

Heinrich

Re: NAK Marketing-Kampagne: Armselig und peinlich

#25 Beitrag von Heinrich » 02.05.2019, 16:52

Eben gefunden, das hier:

https://www.nak-sued-jugendtag.de/index.php?id=658

Dieser Immobilienmakler - grrrr.🤢

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“