Die Glaubensleere der NAK

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Lothar

Re: Die Glaubensleere der NAK

#81 Beitrag von Lothar » 14.03.2019, 05:54

Liebe Hatiwka, lieber Centaurea, Ihr lieben Alle !

Ganz lieben Dank für Eure sehr zu Herzen gehenden Wünsche.
Trotzdem steht mein Entschluß, dieses Forum zu verlassen.

Eine Frage an Theologie : Wozu braucht ein als Kirche getarntes Wirtschaftsunternehmen Theologie ?

Doch ganz sicher nur aus dem einzigen Grund, nach außen hin seine Tarnung nicht zu verlieren.

Ich bin weder gewillt noch habe ich Kraft dazu, weitere Energie in die Abwicklung der Scheinkirche NAK zu investieren.
Dazu habe ich schon mehr als zuviel in eine Scheinkirche investiert, ohne das natürlich jahrzentelang zu wissen.

Genug ist genug und es ist mehr als genug !

Den Verbleibenden wünsche ich von Herzen alles Liebe und Gute für den verbleibenden Lebensweg ! Bleibt behütet in Christus und denkt daran, daß unsere Lebenszeit auf dieser schönen Erde nicht unbegrenzt ist.

Lieber Centaurea, wirf auch mich raus. Mir geht es bezüglich der Abmeldung ähnlich wie Sabine. Es war schön mit Euch und hat mir im Ablösungsprozeß zweifelsohne sehr geholfen.

Ihr werdet mir alle noch lange im Gedächtnis bleiben.

Danke, daß ich Euch kennenlernen durfte. :) :) :)

Lothar

Re: Die Glaubensleere der NAK

#82 Beitrag von Lothar » 14.03.2019, 06:00

Übrigens eine schöne Uhrzeit :

5: 54 Uhr

Wer kennt von Euch noch Altes Gesangbuch Nr. 554 ?

Heinrich bestimmt, oder ? An Dich natürlich auch besondere Grüße und damit in den STÜRMISCHEN Süden.... :)

Imhierundjetzt
Beiträge: 31
Registriert: 11.02.2019, 23:14

Re: Die Glaubensleere der NAK

#83 Beitrag von Imhierundjetzt » 14.03.2019, 07:59

Lieber Lothar

Danke für deine wertvollen Beiträge und deine liebe Nachricht.

Ich verstehe deine Gründe sehr gut und wünsche dir alles Gute. Ich bin jetzt etwas unsicher, ob ich mich privat noch melden darf. Ich werde dir demnächst mal schreiben, fühle dich frei mir zu schreiben, dass du damit nichts mehr zu tun haben willst.

Ich bin langsam wieder am gesund werden. Und werde mich dann wieder aktiver beteiligen.

Liebe Acapulco auch dir danke für deine sehr wohltuenden Beiträge.

Schwäble
Beiträge: 148
Registriert: 19.08.2013, 18:16

Re: Die Glaubensleere der NAK

#84 Beitrag von Schwäble » 14.03.2019, 10:18

Liebe Acapulco, lieber Lothar
Ich habe eure Beiträge gerne gelesen und wenn ich mich auch mal aufgeregt habe, ich finde es sehr schade dass ihr nicht mehr hier bleiben wollt

Euch alles Gute auf dem weiteren Lebensweg

Gruß momentan aus dem ganz hohen verregneten Norden.

Schwäble

Toleranz
Beiträge: 10
Registriert: 26.01.2019, 17:34

Re: Die Glaubensleere der NAK

#85 Beitrag von Toleranz » 14.03.2019, 14:21

Lieber Lothar,

mit Interesse habe ich Deine couragierten ( und humorvollen :lol: ) Beiträge gelesen. Das sind klare Worte und in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis denken viele Nochmitglieder der NAK so wie Du, haben aber aus vielschichtigen Gründen nicht den Mut, offen ihre Meinung zu sagen.
Am 04.04. wird der Leiter der EZW Dr. Hempelmann verabschiedet. Ich bin eingeladen und dort mit einem Mitstreiter anwesend. NAK - Vertreter sind auch anwesend. Wenn Du auch vor Ort sein solltest, kannst Du Dich ja direkt mit Apostel Volker Kühnle und dem Medienreferenten der NAK, Bischof Peter Johanning, beim anschließenden Austausch am Büfett persönlich in Kontakt setzen.

Mit guten und besten Wünschen, Dein Freund Olaf aus der Bundeshauptstadt ( Pankow ).

https://www.naktalk.de/nak-austritt-und ... nmenschen/

usirius
Beiträge: 102
Registriert: 17.02.2015, 20:36

Re: Die Glaubensleere der NAK

#86 Beitrag von usirius » 14.03.2019, 19:40

Liebe Apaculpo, lieber Lothar,

auch von mir herzlichen Dank für eure wertvollen Beiträge hier, die für mich immer inspirierend und nachdenkenswert waren, Manches mal musste ich auch schmunzeln!

Alles Liebe und Gute für euch! Bis wir vielleicht irgendwo wieder aufeinander treffen

Usirius
:arrow: Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen.

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 908
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 1.608 m über Null

Re: Usirius - bleiben Sie bitte mal da

#87 Beitrag von Heinrich » 14.03.2019, 21:54

Werter Usirius.

Bleiben Sie da und beantworten bitte meine letzte Frage - okay?

Gruss, Heinrich
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(Bert Brecht)

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1017
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Die Glaubensleere der NAK

#88 Beitrag von Heidewolf » 15.03.2019, 06:03

Ich denke, bei allen in der NAK, die noch klar denken können, dürfte der Schlingerkurs von Stap JL Schneider Bauchgrimmen und Nachdenklichkeit erzeugen. Es wird langsam höchste Zeit für eine konstruktiv-kritische Basisbewegung.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Toleranz
Beiträge: 10
Registriert: 26.01.2019, 17:34

Re: Die Glaubensleere der NAK

#89 Beitrag von Toleranz » 15.03.2019, 21:20

"Konstruktiv - kritische Basisbewegung." 😅😅😅

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 1931
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Die Glaubensleere der NAK

#90 Beitrag von Andreas Ponto » 15.03.2019, 22:02

Heidewolf hat geschrieben:
15.03.2019, 06:03
Ich denke, ... . Es wird langsam höchste Zeit...
Ich denke, der Zug ist dafür in den letzten 25 Jahren schon mehrfach abgefahren.

Die NAK wird nun, nachdem sie die ACK im Sack hat, ihr Klientel massiv auf Linie bringen. Wer nicht spurt kann gehen.

Die andeutungsweisen Berichte über die von Ehrich auf Basis der Internationalen BAV vom Nov 2018 durchgeführte Einnordung der Bezirksämter lassen schlimme Befürchtungen für alle reform- und öffnungsorientierten, sowie ökumenischen Kräfte der NAK in mir hochkommen.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“