Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 754
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 115 m ü. NHN

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#21 Beitrag von Heinrich » 03.08.2018, 15:50

@Otto27

Platz freihalten für ein Bezirksamt? Gar ein rotes Plastikhütchen hinstellen? Nein und noch mals nein. In meiner momentanen Gemeinde gibt es vier Parkplätze, die für behinderte Menschen reserviert sind (diese blauen Schilder
).

Und als letztens mal wieder ein Bezirksamt angerauscht kam (berüchtigt für sein Kommen ca. 10 Minuten vor Gottesdienstbeginn) parkte selbiger auf einem dieser Behindertenparkplätze - er schob mit seiner Nobelkarosse das "Hütchen" sehr zu meiner Verwunderung einfach weg

Ich war nicht sehr erfreut und das ist noch freundlich gesagt. Nach ganz kurzer Überlegung habe ich dieses ältere, mir bislang unbekannte Bezirksamt nach seinem Behindertenausweis gefragt und ihn gebeten, falls er diesen nicht habe, sein Fahrzeug von einem ausgewiesenen Behindertenparkplatz sofort zu entfernen.

Gruss aus dem sehr heißen Süden,
Heinrich

P.S.Nach dem Gottesdienst wollte dieser Falschparker motzen. Kurze Antwort meines Vorstehers: Heinrich hat vollkommen korrekt gehandelt. Und damit war Ruhe in der Kirche. Viele, die das alles mitbekamen, schmunzelten. Und ich denke, der Falschparker kommt so gern erst mal nicht mehr wieder.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(Bert Brecht)

Jinn

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#22 Beitrag von Jinn » 03.08.2018, 20:30

Wir sind zwar jetzt weit weg vom Threadthema, oder nicht?

Aber ich kann da auch eine ganz persönliche Geschichte beisteuern:
Ich war 17 Jahre alt, und aufgrund eines schweren Verkehrsunfalles und den daraus resultierenden Gesichts- und Augenverletzungen musste ich einige Jahre eine sehr dunkle Brille, vergleichbar mit einer Sonnenschutzbrille bei Tag und Nacht tragen.
Damals sang ich im Chor, und war dem Vernehmen her ein gern gehörter und geschätzter Bariton.
An einem Sonntag war Bezirksaposteldienst in der Kreisgemeinde. Wochen zuvor waren wir immer wieder zur Chorprobe dort, Wie es üblich war, hatte ich meinen Platz sogar ziemlich hinten, etwas vor/neben den Bässen.
An besagtem Sonntag saßen wir schon alle, als mich ein Amt (ich glaube es war ein Priester) aus der Reihe holte und mir ohne weiteren Kommentar eine Platz ziemlich weit hinten bei den Bässen zuwies. Ich verstand es nicht. Sollte ich jetzt Bass singen?
Später stellte sich heraus, dass diese Strafversetzung aufgrund meiner "Sonnenbrille" erfolgt ist. Man wollte auf den schönen Fotos des Bezirksapostelgottesdienstes keinen langhaarigen, mit Sonnenbrille bestückten Hippie sehen müssen ...

Andreas
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2018, 10:57

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#23 Beitrag von Andreas » 04.08.2018, 11:29

Warum bleiben heute die Gemeinden leer, besonders in der NAK?

Weil die über Generationen für dumm verkaufte Schafe endlich aufgewacht sind. Und sich heute ein A nicht mehr für ein U verkaufen lassen. Weil der Zenit der Lügenbarone endlich überschritten ist.

Wir können nicht oft genug darauf hinweisen, dass nicht nur die NAK Geschichte ( Historien-Aufzeichnung) eine von NAK Aposteln veröffentliche Erfindung ist. Und millionenfach in Gottesdiensten gepredigt, in Familien erzählt, der Jugend verklickert.

Nichts, aber ein gar nichts, ist von NAK Aposteln zu irgendeiner Zeit ehrlich und der Realität entsprechend, wiedergegeben worden. Wer seine eigene Historie fälscht, dem darf man in Punkto Ethik und Religion schon gar nicht glauben.

Wie oft hat die Kirchenführung seine NAK Mitglieder darüber getäuscht, dass Stammapostel Bischof ein strammer Brauner im 3. Reich war. Selbst seine Apostelkollegen, zumindest die deutschsprachigen.

Als die widerwärtige, abstossende NAZI Propaganda, die in der Kirchenzeitschrift "Unsere Famile" in den 30-iger und 40-iger Jahren zum besten gegeben, ( zum Glück gibt es noch heute ausreichende Exemplare als Beweisstücke) in den 70- und 80-iger Jahren von kritischen NAKlern analysiert wurden, hiess es aus der Kirchenleitung: Bischof musste regelmässig zum Rapport nach Berlin, ansonsten wäre die NAK geschlossen worden. Alles Lug und Betrug: Bischof ist freiwillig nach Berlin gereist und hat Kirchengelder den NAZIS gespendet. Freiwillig und ohne Zwang. Die Kirchenleitung hat sich den NAZIS angebiedert und letztendlich übelste NAZI Propaganda in ihrer Kirchenzeitschrift veröffentlicht.

Ich bin noch heute entsetzt, für diese Kirche gepredigt zu haben. Bis heute werden ihre Mitglieder getäuscht und an der Nase herumgeführt.

Ein aktuelles Beispiel? Gerne: Mir liegen Tonbandmitschnitte aus NRW und Süddeutschland vor, ( Apostelversammlungen), in den nachweislich Gemeindeschliessungen veranlasst wurden, weil Gemeinden nicht ausreichend opferten. Es wurde ein arithmetischer Schlüssel verabschiedet, der besagte: nachlassende Opfereinnahmen = Gemeindeschliessung.

Ich freue mich schon heute auf eine NAK Klage zu diesem Punkt. Dann kann ich diese Mitschnitte endlich gerichtlich veröffentlichen.

Ein weiteres Beispiel? Gerne: in NAK Schweiz Gemeinden wird unverblümt gepredigt: opfert ausreichend, ansonsten wird euer Fahrtweg zur nächsten oder gar übernächsten Gemeinde äussert weit. Betagte Gemeindemitglieder gehen heute an ihre Altersgelder, um sich vor diesem Schicksal zu schützen.

Ihr seht, die NAK ist eine gefährliche SEKTE. Ich hatte zu meiner aktiven Zeit Einblick in höchste Gremien, selbst nach Zürich!! Und diese Akten werde ich eines Tages veröffentlichen. Da kann Genosse Johanning noch so viel Schönfärberei für seine NAK Geschäftsleitung propagieren.

DIE DUMMEN NAK Schafe sind aufgewacht und stimmen mit ihren Füssen ab, die nicht mehr ins "Haus Gottes" folgen.

Fortsetzung folgt.

Andreas
Beiträge: 2
Registriert: 28.07.2018, 10:57

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#24 Beitrag von Andreas » 04.08.2018, 11:29

Warum bleiben heute die Gemeinden leer, besonders in der NAK?

Weil die über Generationen für dumm verkaufte Schafe endlich aufgewacht sind. Und sich heute ein A nicht mehr für ein U verkaufen lassen. Weil der Zenit der Lügenbarone endlich überschritten ist.

Wir können nicht oft genug darauf hinweisen, dass nicht nur die NAK Geschichte ( Historien-Aufzeichnung) eine von NAK Aposteln veröffentliche Erfindung ist. Und millionenfach in Gottesdiensten gepredigt, in Familien erzählt, der Jugend verklickert.

Nichts, aber ein gar nichts, ist von NAK Aposteln zu irgendeiner Zeit ehrlich und der Realität entsprechend, wiedergegeben worden. Wer seine eigene Historie fälscht, dem darf man in Punkto Ethik und Religion schon gar nicht glauben.

Wie oft hat die Kirchenführung seine NAK Mitglieder darüber getäuscht, dass Stammapostel Bischof ein strammer Brauner im 3. Reich war. Selbst seine Apostelkollegen, zumindest die deutschsprachigen.

Als die widerwärtige, abstossende NAZI Propaganda, die in der Kirchenzeitschrift "Unsere Famile" in den 30-iger und 40-iger Jahren zum besten gegeben, ( zum Glück gibt es noch heute ausreichende Exemplare als Beweisstücke) in den 70- und 80-iger Jahren von kritischen NAKlern analysiert wurden, hiess es aus der Kirchenleitung: Bischof musste regelmässig zum Rapport nach Berlin, ansonsten wäre die NAK geschlossen worden. Alles Lug und Betrug: Bischof ist freiwillig nach Berlin gereist und hat Kirchengelder den NAZIS gespendet. Freiwillig und ohne Zwang. Die Kirchenleitung hat sich den NAZIS angebiedert und letztendlich übelste NAZI Propaganda in ihrer Kirchenzeitschrift veröffentlicht.

Ich bin noch heute entsetzt, für diese Kirche gepredigt zu haben. Bis heute werden ihre Mitglieder getäuscht und an der Nase herumgeführt.

Ein aktuelles Beispiel? Gerne: Mir liegen Tonbandmitschnitte aus NRW und Süddeutschland vor, ( Apostelversammlungen), in den nachweislich Gemeindeschliessungen veranlasst wurden, weil Gemeinden nicht ausreichend opferten. Es wurde ein arithmetischer Schlüssel verabschiedet, der besagte: nachlassende Opfereinnahmen = Gemeindeschliessung.

Ich freue mich schon heute auf eine NAK Klage zu diesem Punkt. Dann kann ich diese Mitschnitte endlich gerichtlich veröffentlichen.

Ein weiteres Beispiel? Gerne: in NAK Schweiz Gemeinden wird unverblümt gepredigt: opfert ausreichend, ansonsten wird euer Fahrtweg zur nächsten oder gar übernächsten Gemeinde äussert weit. Betagte Gemeindemitglieder gehen heute an ihre Altersgelder, um sich vor diesem Schicksal zu schützen.

Ihr seht, die NAK ist eine gefährliche SEKTE. Ich hatte zu meiner aktiven Zeit Einblick in höchste Gremien, selbst nach Zürich!! Und diese Akten werde ich eines Tages veröffentlichen. Da kann Genosse Johanning noch so viel Schönfärberei für seine NAK Geschäftsleitung propagieren.

DIE DUMMEN NAK Schafe sind aufgewacht und stimmen mit ihren Füssen ab, die nicht mehr ins "Haus Gottes" folgen.

Fortsetzung folgt.

Alter_Esel_?
Beiträge: 65
Registriert: 14.02.2016, 20:51

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#25 Beitrag von Alter_Esel_? » 04.08.2018, 11:53

Oh - tja

da stoß´ich auf das hier:

https://bezirk-emden.nak-nordost.de/db/ ... igt-60plus

Der Widerspruch in sich - na das haben die NAKler wenigstens drauf.

Urteile ein Jeder für sich selbst.....

ein sich die Augen reibender
Alter_Esel_?

P.S.: Admin, bitte Link, falls nicht erlaubt, löschen.
Danke!!!
...an ihren Werken werdet ihr sie erkennen!

Jinn

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#26 Beitrag von Jinn » 04.08.2018, 12:17

Da sind frühere Ärgernisse und Unstimmigkeiten nur hinderlich und oftmals ist einem der Grund des Konfliktes gar nicht mehr bewußt.
Das hätte er so gerne, der gute Mann auf dem Altar.
Nur: Ich bin mir noch vieler "Konflikte" bewusst. Nicht zu vergessen: Ich bin nur ein Mensch. Aber Gott - der vergißt ja ewiglich nicht :wink:
Aber dieser "neuapostolische Gott", der hat dagegen schon so oft sein Fähnchen gedreht und seinen "Ratsschluß" geändert, dass man eigentlich getrost ohne ihn weiterleben kann. Vielleicht hält er ja die NAK inzwischen einfach nur für völlig überflüssig? Oder sogar für schädigend?
Ein Schelm, wer an das goldene Kalb denkt ... oder gar die Rotte Korah, die sich "über das Volk erhoben hat" ....

fridolin
Beiträge: 2021
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#27 Beitrag von fridolin » 06.08.2018, 16:01

Der Widerspruch in sich - na das haben die NAKler wenigstens drauf.

Urteile ein Jeder für sich selbst.....

ein sich die Augen reibender
Alter_Esel_?
Jetzt im heute soll der Gläubige umdenken, nicht mehr fest halten an alten Lehrmeinungen. Das Festhalten an alten Lehrmeinungen, steht für den Begriff von festhalten an falschen Lehren. :D

Eigentlich eine harte hallo werd wach Aussage. :D

Wenigsten ein höherer Amtsträger der realisiert hat, das falsche Speise, somit falsche Lehren angeboten wurden. Das auch ausspricht. :idea:

Vielleicht haben etliche Teilnehmer des Senioren Gottesdienstes realisiert, welch hammerharte Feststellung ihnen krendenzt wurde und legen das auf die Mühle des Nachdenkens. :D

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 754
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 115 m ü. NHN

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#28 Beitrag von Heinrich » 06.08.2018, 17:25

In seiner Predigt definierte er den Begriff „ falsche Lehren „ als das Festhalten an alten Lehrmeinungen.“ Lasst uns nicht bei dem Alten stehen bleiben, sondern uns dem Neuem zuwenden“.

Meint klipp und klar: Liebe 60+ Gemeindemitglieder, was ihr seit vielen Jahrzehnten vom Altar gehört habt, gehört heutzutage bitte auf den neuapostolischen Glaubensmüllberg, begreift das endlich.

Und es kommt noch besser:

Für die zukünftige Gestaltung unserer Kirche ist der Gedanke „Ist das noch meine Kirche?“ nicht hilfreich und unterstützend.

Für wen bitte ist das „nicht hilfreich und unterstützend?“ Für die jeweilige Gemeinde oder die Immobilienfirma NAK, der wohl so langsam auch die letzten treuen Schafe argwöhnisch gegenüber stehen?

Last, but not least:

Eine positive Begleitung und Unterstützung zum Beispiel des Einsatzes von weiblichen Kirchenmitgliedern für den Begrüßungsdienst in den Kirchengemeinden, ist ein Beitrag der 60plus Generation, der hilft die Zukunft unsere Kirche aktiv mitzugestalten.

Klar, weibliche 60+ Gemeindemitglieder kennen ihre und ältere Generationen noch – da ist es doch schön, wenn am Sonntagmorgen eine weibliche Person an der Kirchentür steht, die fast jeder von den Älteren kennt – oder?

Sehr nachdenkliche Grüße aus dem gefühlt über 40 Grad heißen Süden,
Heinrich


Trotz der Hitze ein kleiner Kalauer zum Schluss: Sonntagsmorgens im Auto, ich habe das Radio an, es läuft die monatliche Sendung der NAK Ehrich.
Der Sprecher des BR-Hörfunkprogramms: „Sie hören gerade Bayern 2“. Und Ich frage mich, woher weiß der das denn?
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(Bert Brecht)

Wolf
Beiträge: 60
Registriert: 03.12.2017, 19:30

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#29 Beitrag von Wolf » 06.08.2018, 17:48

Aha jetzt ist es heraus.
Dass z.B. die NAK die einzige von Jesus gegründete ubd „regierte“ Kirche ist war also eine falsche Lehre weil alte Lehrmeinung.
Opfern wegen Segen war Falschlehre etc. etc.
Wenn man die Menge der Lehränderungen, siehe auch meinen Thread „Lehränderungen in der NAK“ in diesem Licht betrachtet
Frage ich mich gibt es denn überhaupt eine „richtige“ Lehre?

fridolin
Beiträge: 2021
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Demografie oder Desinteresse? Von leerer werdenden Gemeinden.

#30 Beitrag von fridolin » 06.08.2018, 20:13

@Heinrich
In seiner Predigt definierte er den Begriff „ falsche Lehren „ als das Festhalten an alten Lehrmeinungen.“ Lasst uns nicht bei dem Alten stehen bleiben, sondern uns dem Neuem zuwenden“.

Meint klipp und klar: Liebe 60+ Gemeindemitglieder, was ihr seit vielen Jahrzehnten vom Altar gehört habt, gehört heutzutage bitte auf den neuapostolischen Glaubensmüllberg, begreift das endlich.

Und es kommt noch besser:

Für die zukünftige Gestaltung unserer Kirche ist der Gedanke „Ist das noch meine Kirche?“ nicht hilfreich und unterstützend.
Das angeblich einzige Werk Gottes gibt zu falsche Lehren verkauft zu haben. Also Grimm Märchen. :D
Alles schön und bunt verpackt. Heinrich der Glaubensmüllberg lässt grüßen. :D

Mit Sicherheit wird das Folgen nach sich ziehen, auch bei den 60+ :D

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“