Johanning, NAK im Interview: europäische NAKler glaubenssatt und Weltkirche NAK ohne weibliche Ämter

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Boris
Beiträge: 840
Registriert: 06.11.2013, 20:38

Re: Johanning: europäische NAKler glaubenssatt und Weltkirche NAK ohne weibliche Ämter

#51 Beitrag von Boris » 26.06.2018, 07:45

Meine Sichtweise ist, dass die Suche nach einer anderen Kirche eine von verschiedenen Türen sein kann, die zu meinem Weg führen.
Eine andere Tür kann auch sein, mir selbst klar zu werden, was Gott, Religion und Kirche für mich bedeuten. Ob Kirche mir überhaupt die Hilfe leisten kann, die ich brauche.
Es kann passieren, dass ich von Kirche zu Kirche renne und für meine Anliegen eigentlich ganz andere Ansprechpartner bräuchte …

Kirche ist kein Allheilmittel für alle meine Lebensprobleme.
Was kann Kirche und Gott für mich leisten?
Was muss ich, verdammt nochmal, selbst tun?!


Fragt sich Boris
Wenn ich mich selbst wirklich kenne, kenne ich auch meine Mitmenschen. Wenn ich mich selbst liebe, kann ich auch andere lieben.

Rene'
Beiträge: 51
Registriert: 12.03.2014, 15:59

Re: Johanning: europäische NAKler glaubenssatt und Weltkirche NAK ohne weibliche Ämter

#52 Beitrag von Rene' » 26.06.2018, 18:53

Schnoogele hat geschrieben:
22.06.2018, 20:22
Das Spiel geht weiter
Johanning: Wir sind viel offener als viele Menschen denken, die noch das Bild einer verschlossenen Gemeinschaft vor sich haben, was wir sicherlich auch früher waren. Heute ist es so, dass unsere Gottesdienste allen offen stehen. Wir missionieren nicht, sondern wir wollen für Jesus Christus begeistern.
und gleich danach werden in den Kirchen Tafeln aufgestellt mit dem neuen Ziel der Kirche

es wird weiterhin gelogen. Jeder kriegt das zu hören wie es gerade passt

Herr Johanning hatte Anfang der '90er schon gelogen das sich die Balken bogen als er bei Hans Meiser in der Talkshow saß in der es um die NAK ging.

Er saß damals im Publikum und wurde als Vertreter bzw. Kirchensprecher der NAK vorgestellt. In der Sendung wurde die NAK kritisch beleuchtet und auch als Sekte dargestellt. In der Talkrunde saßen NAK-Aussteiger und berichteten von den in der NAK üblichen Verboten,dem Psychoterror und den Gängelungen.

Als Johanning gebeten wurde dazu Stellung zu nehmen spielte er alle Vorwürfe herunter und dementierte sie teilweise sogar und stellte vieles als "Einzelfälle" hin.

Ich hatte die Sendung damals zufällig mit meiner Mutter zusammen angeschaut. Selbst diese (Hardcore NAK) bezeichnete ihn damals als Lügner.

Merke: In der NAK machst Du Karriere wenn Du gut lügen kannst.

Gruß,
René

fridolin
Beiträge: 2253
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Johanning: europäische NAKler glaubenssatt und Weltkirche NAK ohne weibliche Ämter

#53 Beitrag von fridolin » 26.06.2018, 21:21

Ich kann mich auch noch gut an die Sendung erinnern. Der Auftritt damals hat sich für ihn gelohnt. :D
Danach wurde Fehr auf Johanning aufmerksam.
Johanning hat dann bei der NAK Karriere gemacht. Er wurde zum Pressesprecher der NAKI aufgebaut. :D
Und den Posten hat er heute noch. :D
Johanning ist der erste Pressesprecher der NAK und hat bisher unter drei Stammapostel gedient,
Fehr, Leber und jetzt Schneider.
Er hat m. Meinung nach ein eloquentes Auftreten. Aber wie das so ist bei Pressesprechern, wessen Brot
ich ess, dessen Lied ich sing. :D

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 268
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: Johanning: europäische NAKler glaubenssatt und Weltkirche NAK ohne weibliche Ämter

#54 Beitrag von Bezirks-Elster » 27.06.2018, 08:36

Lasst es uns doch mal positiv sehen. In den 90ern, nach diesen Meiser-Geschichten hat sich ja in der NAK vieles zum Guten gewendet. Johanning wird oft in einem Vier-Augen-Gespräch in Zürich gesessen und zu seinem Dienstherrn gesagt haben: "Stammapostelchen, nee, jetzt mal im Ernst, das müssen wir heute anders machen als wie in deiner Jugendzeit. Die Stunde, bei der ich bei Meiser gegrillt wurde, war echt sch***ß*...".
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

Schnoogele
Beiträge: 45
Registriert: 07.04.2017, 16:58

Re: Johanning: europäische NAKler glaubenssatt und Weltkirche NAK ohne weibliche Ämter

#55 Beitrag von Schnoogele » 27.06.2018, 10:21

Rene' hat geschrieben:
26.06.2018, 18:53

Merke: In der NAK machst Du Karriere wenn Du gut lügen kannst.

Gruß,
René
mit jeder Lüge soll einem ja ein Haar ausfallen hab ich gehört ;)

fridolin
Beiträge: 2253
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Johanning: europäische NAKler glaubenssatt und Weltkirche NAK ohne weibliche Ämter

#56 Beitrag von fridolin » 27.06.2018, 12:26

Rene' hat geschrieben: ↑
26.06.2018, 19:53

Merke: In der NAK machst Du Karriere wenn Du gut lügen kannst.

Gruß,
René mit jeder Lüge soll einem ja ein Haar ausfallen hab ich gehört ;)
Ach, deshalb die vielen Glatzen und Halbglatzen. :D :D :D :shock:

Endlich, Endlich, Endlich ist das geklärt. :D :D :D

Jinn

Re: Johanning: europäische NAKler glaubenssatt und Weltkirche NAK ohne weibliche Ämter

#57 Beitrag von Jinn » 28.06.2018, 06:45

Johanning: europäische NAKler glaubenssatt …

Peter Johanning, „gelernter Journalist“ (was immer das bedeuten möge) ist der Medienreferent der NAK. Ein Wort- und Tatsachenverdreher erster Güte. Dazu ein nak-populistischer Wortverdreher, und einer, der die Wahrheit über die Ereignisse in der NAK zu Einzelfällen stilisiert. Darüber hinaus ist er ein Seelenmeuchler, der auf das Leid und die erlittenen seelischen Qualen der NAK-Opfer spuckt, sie milde belächelt (Sendung Meisner u.a.!) und damit das wahre, in Wirklichkeit äußerst grausame und menschenverachtende Wesen der NAK zeigt.

Die europäischen NAKler seien glaubenssatt – sagt Peter Johanning.
Richtig ist: Di europäischen, wie auch viele interkontinentalen NAKler haben es satt, sich die Lügen und Glaubensdiktatur der NAK, die vom Kopf her nur noch monetären Ziele hat, anzutun.
Tatsache ist: Die neuapostolische Glaubensindoktrination vor allem in den 50er – 80er ist verantwortlich dafür, dass viele ehemals neuapostolische, treu glaubende Geschwister ihren Glauben an Gott und an das Gute in christliche Menschen komplett verloren haben.
Traurige Folge des neuapostolischen Glaubens ist: Dass viele der damaligen (und heutigen?) neuapostolischen Opfer bis heute seelische Wunden mit sich herumtragen, die schwer, und manchmal sogar nur mittels langjähriger Psychotherapie zu heilen sind.

Eine weitere ungerechte, aber leider nun mal zu akzeptierende Tatsache ist auch, dass solche Seelenquäler und Seelenfolterer vor keinem irdischen Gericht zur Verantwortung gezogen werden. Das Strafmaß müsste lauten: Lebenslänglich weggesperrt um die Allgemeinheit vor ihnen zu schützen, weil die Prognose für Rehabilitation äußert negativ sein dürfte.

Ab und an muss man bei der heutigen, meist von außen und leider auch oft von Leuten, die keine Ahnung davon haben, wie es wirklich damals in der NAK zuging, geistigen Beleuchtung der NAK-Geschichte daran erinnern, dass es sich zwar heute bei der NAK um eine spekulativ am Geldmarkt tätige Gesellschaft handelt, aber viele ihrer Opfer von damals, ganz so wie die Opfer aus der Nazizeit, noch leben – und leiden!

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“