Wunder beim SBW

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Antworten
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Wunder beim SBW

#1 Beitrag von shalom » 28.04.2018, 11:04

[urlex=http://www.nak-sbw.de/db/7292158?utm_campaign=EFDE6B10-8F45-11E4-8DAE-C7ECCFAC996C&utm_medium=rss&utm_source=80][ :arrow: NaK-W - Unterverein SBW / Glaubensklatschreporter H. Johanning ][/urlex] hat geschrieben:
Wunder verweisen immer auf die Macht Gottes (25.04.2018)

Gütersloh. "Wunder gibt es immer wieder" - dieser Satz entstammt einem deutschen Schlager. Doch gibt es Wunder wirklich heute noch und vor allem immer wieder? Eine ganz andere Sicht beschreibt Dr. Reinhard Kiefer.

Auf Einladung des neuapostolischen Sozial- und Bildungswerkes (SBW) referierte der promovierte Literaturwissenschaftler und studierte Theologe über das Thema "Form und Inhalt neutestamentlicher Wundergeschichten". Mehr als 60 Besucher waren der Einladung in die Kirche in Gütersloh-Mitte (Kirchenbezirk Paderborn) am vergangenen Dienstag, 24. April 2018, gefolgt.

Die in den Evangelien und der Apostelgeschichte überlieferten Wundergeschichten gehören zu den neutestamentlichen Texten, die den heutigen Lesern am meisten Schwierigkeiten bereiten. …Dr. Kiefer erläutert auch den Hintergrund dafür: "Die Menschen in der Antike kannten noch gar keine Naturgesetze und wussten somit nicht um ihre Bedeutung. Sie deuteten Wunder vielmehr als Zeichen göttlicher Taten, göttlichen Eingreifens, in denen das Wesen von Botschaft und Wirksamkeit Jesu offenbar wird."

"Auch heute noch geschehen Wunder, vor allem durch die Apostel", sagt Dr. Kiefer. "Sie verweisen immer und allein auf die Macht Gottes und sind niemals Schauwunder." Deshalb würde heute darüber auch nicht viel geredet... .

[urlex=https://de.wikipedia.org/wiki/Nomos_(Antike)][ :arrow: Wikipedia / Nomos ][/urlex] hat geschrieben: Die Ableitung vom Naturgesetz (abgerufen am 28.04.2018)

„Nomos“ beschreibt zunächst das Naturgesetz und deutet damit an, dass das menschliche Gesetz in der Natur beobachtete Prinzipien auf menschliche Verhaltensweisen überträgt und anwendet. Diese Bedeutung des Gesetzes ergibt sich aus dem 65. Orpheus'schen „Hymnos an Nomos“:

„Der Sterblichen und der Unsterblichen
heiligen Herrscher rufe ich an!
Den himmlischen Nomos,
den Ordner der Sterne!
Des salzrauschenden Meeres und der Erde
heiliges, unwandelbares und sicheres Siegel!
Das Unparteiische der Natur
mit steten Gesetzen bewahrend, die er trägt.
Der den großen Uranus umwandert
und den nichtswürdigen Neid
mit wirbelnder Art vertreibt!...

Werter H. Johanning, lieber Referent Dr. Kiefer und all ihr Antik-Naturgesetzahnungslosen 8),

kein Wunder, wenn die Antike z.B. in Person des Archimedes na-amtlich attestiert bekommt, von Naturgesetzen keine Ahnung gehabt zu haben :mrgreen: . Bei dessen Erfindungen und Kenntnisse über Schwerkraft, Hebelgesetze, Optik, Werkzeuge, das archimedische Prinzip und sogar Astronomie hält Dr. Kiefer wohl kiefersperrlich maulaffenfeil. Das ist von Dr. Kiefer sicherlich keine üble Nachrede über Verstorbene sondern wohl professionelle „Gottesfolgsverdummung“ für Leute ohne Haushaltsführerschein (typisches NaK-W-SBW-Klientel).

Bei solchen Botschaften von apostelendzeitlichen Nakoliken wundert mich mittlerweile gar nichts mehr. Dem Wunder des Gottesurteils im tiefen Fall der Botschaft zolle ich allerdings ungeteilte Bewunderung, wie sich Gott nicht alles gefallen lässt.

Allerdings erläuterte Dr. Kiefer nicht den Hintergrund für die Verweigerung der Veröffentlichung des Forschungsberichts, mit dem die heutigen LeserInnen wohl die wenigsten Schwierigkeiten haben dürften. Kein Wunder! Wenn die Bezahlung stimmt dürften die laufenden Versöhnungsbemühungen auch ohne diese Literatur vom Feinsten von kassenschlagerischem Erfolg gekrönt werden.

Lieber die Leute echt antik naseweisführen und sich über die Gegenwart ausschweigen. "Auch heute noch geschehen Wunder, vor allem durch die Apostel", sagt Dr. Kiefer. "Sie verweisen immer und allein auf die Macht Gottes und sind niemals Schauwunder." Deshalb würde heute darüber auch nicht viel geredet“. Da braucht es von den Werkzeugen und Sklaven nur ein bisschen blinden Strammapostelgehorsam und alles bleibt wieder gut.

Sozial- und bindungswerkzeuglich für die Werkzeuge und Sklaven (Brüder und Schwestern von heute): Pssst! Sie schweigen – „gegen Bezahlung, versteht sich(Rother berichtete) - und können selbstbildgerecht und gänzlich ungestört „acketabel" weiterhin ihrem lugrativem Opferkult frönen… .

Der SBW-Verein lässt über Wunder referieren, was sicherlich die Sozial- und Bindungskräfte der TeilnehmerInnen enorm stärkt. Ein dreifach Hoch auf die wie geschmiert funktionierenden „Nakturgesetze“ und deren Letztentscheider ohne Schauwunder sondern mit sozial- und bindungsstärkenden Showeffekten.

s.

fridolin
Beiträge: 2392
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Wunder beim SBW

#2 Beitrag von fridolin » 28.04.2018, 12:54

Auch heute noch geschehen Wunder, vor allem durch die Apostel", sagt Dr. Kiefer. "Sie verweisen immer und allein auf die Macht Gottes und sind niemals Schauwunder." Deshalb würde heute darüber auch nicht viel geredet“.
Dann soll Kiefer mal die tatsächlichen geschehenen Wunder der NAK, die seit ihrem bestehen durch die KL. erfolgt sind, aufzählen. Wäre bestimmt eine spannende Geschichte. :shock:

naktalk.de
In der Wächterstimme, Ausgabe 15. April 1955, ist zu lesen:
"Der Sohn Gottes stand dem Stammapostel gegenüber, wie er auch dem Saulus damals gegenüberstand; nur mit dem Unterschied, dass der Stammapostel, der größte und treueste Knecht Gottes in unserer Zeit, nicht nur seine Stimme hörte, sondern auch seine Gestalt sah."
Das Bischoff leibhaftig als einziger von Milliarden von Menschen vor Christus gestanden hat, hat sich zwischenzeitlich bekanntlich in Luft aufgelöst.
Ist also kein Wunder mehr. Kann als Wunder nicht mehr gezählt werden :D
Das verweisen auf Gott und seiner Allmacht, ist keine Wundertätigkeit.
Das Verweisen auf Gott haben andere Religionsgemeinschaften auch in ihrem Programm. :D
Welche beeindruckende Wunder bleiben noch übrig?
Zuletzt geändert von fridolin am 28.04.2018, 13:48, insgesamt 2-mal geändert.

Alter_Esel_?
Beiträge: 71
Registriert: 14.02.2016, 20:51

Re: Wunder beim SBW

#3 Beitrag von Alter_Esel_? » 28.04.2018, 13:41

fridolin hat geschrieben: Welche beeindruckende Wunder bleiben noch übrig?
na vielleicht das es wohl mehr als 60 Zuhörer gewesen sein sollen, bei diesem oben erwähnten Ereignis...

mutmaßt ein
Alter_Esel_?
...an ihren Werken werdet ihr sie erkennen!

fridolin
Beiträge: 2392
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Wunder beim SBW

#4 Beitrag von fridolin » 28.04.2018, 14:02

Ob sich alle Zuhörer von den angeblichen Wundertaten beeindrucken ließen, ist nicht belegt. :D

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Wunder beim SBW

#5 Beitrag von agape » 28.04.2018, 20:25

"Auch heute noch geschehen Wunder, vor allem durch die Apostel", sagt Dr. Kiefer.

Bin wirklich ein bisschen überrascht - über den Postillion RK.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“