NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

#31 Beitrag von fridolin » 11.11.2019, 15:27

@Toleranz
In Gesprächen mit Neuapostolischen habe ich feststellen müssen, dass diese selbst heute noch latent antisemitisch eingestellt sind. Sie tendieren auch zur AfD. Früher waren sie auch bei den Republikanern und im "Dritten Reich" überzeugte Nazis.
Das mit der AFD wären ja dann ganz neue Ansatzpunkte. Dann hätte Scheider ja einiges zu tun, das nichts aus dem Ruder läuft :D
Zuletzt geändert von fridolin am 11.11.2019, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.


fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

#33 Beitrag von fridolin » 11.11.2019, 15:40

Toleranz, besten Dank für den Link.
Nicht nur AFD Mitglied in höherer Position, sondern auch noch zusätzlich neuapostolisch ist der
Guteste. :D
Ist der zufällig auch noch Priester oder dergleichen in der NAK :?:
Zuletzt geändert von fridolin am 11.11.2019, 16:16, insgesamt 1-mal geändert.

Toleranz
Beiträge: 49
Registriert: 26.01.2019, 17:34

Re: NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

#34 Beitrag von Toleranz » 11.11.2019, 15:42

"Denn in der AfD finden ausgesprochen konservative Christen bei all diesen Aspekten genau die Haltung vor, die sie selbst vertreten. Dafür sind sie offenbar bereit, über vieles hinwegzusehen, was sie an rechtsradikalen Ausfällen und völkischem Gedankengut inzwischen mitgeliefert bekommen.
Manche allerdings haben dieses inzwischen auch selbst adaptiert."
( s. dazu EZW - Texte Nr. 256/2018 - Rechtspopulismus und christlicher Glaube )

Heinrich

Re: NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

#35 Beitrag von Heinrich » 11.11.2019, 17:11

Dann hätte Sch(n) eider ja einiges zu tun, das nichts aus dem Ruder läuft Dem Franzosen ist es scheißegal, Hauptsache, er kann x-beliebige Predigten halten. Und sein persönliches Gehalt - weit über zweihunderttausend € - stimmt.

Und wo bitte kommen diese gewaktigen Summen her?

Mit dem Gehalt im Rücken kann man ja jeden Mist "predigen".

Wortspiel oder meinen Sie diesen Herrn Schneider, der offensichtlich vo dem Bonzen in Hamburg und dem Versicherungsvertreter in Ba-Wü restlos abhängig ist?

Diese Kirche ist keine Kirche mehr, nur noch ein Erhaltungsverein für Menschen in Positionen, in deren Positionen habe ich nie gedacht. Und heute tut es mir leid, jemals diesen finaziellen Krokodilen recht gegeben zu haben. Ich muss da raus, weiß aber noch nicht wie genau.

Sie und ich gehören zu Menschen, die es einfach satthaben, von NAK'len zugelabert zu werden, oder?

Heinrich

fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

#36 Beitrag von fridolin » 11.11.2019, 18:29

@Heinrich
Diese Kirche ist keine Kirche mehr, nur noch ein Erhaltungsverein für Menschen in Positionen, in deren Positionen habe ich nie gedacht. Und heute tut es mir leid, jemals diesen finaziellen Krokodilen recht gegeben zu haben. Ich muss da raus, weiß aber noch nicht wie genau.
Heinrich, das sind harte Worte. :D

usirius
Beiträge: 104
Registriert: 17.02.2015, 20:36

Re: NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

#37 Beitrag von usirius » 11.11.2019, 19:37

fridolin hat geschrieben:
11.11.2019, 15:40
Toleranz, besten Dank für den Link.
Nicht nur AFD Mitglied in höherer Position, sondern auch noch zusätzlich neuapostolisch ist der
Guteste. :D
Ist der zufällig auch noch Priester oder dergleichen in der NAK :?:
@fridolin: H.P. S. ist kein NAK-Priester und hat auch sonst kein Amt in der NAK.
:arrow: Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen.

fridolin
Beiträge: 2397
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

#38 Beitrag von fridolin » 11.11.2019, 20:01

Danke, dann ist das ja offensichtlich geklärt. Aber die Zugehörigkeit von H.P. S. zur NAK wie im Link angegeben, stimmt :?: Oder ist das eine Fehlinformation. :?:
Wenn nicht, besucht er noch die Gottesdienste. :?:

usirius
Beiträge: 104
Registriert: 17.02.2015, 20:36

Re: NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

#39 Beitrag von usirius » 11.11.2019, 20:55

Die Zugehörigkeit zur NAK stimmt. Ob er die Gottesdienste nicht mehr besucht, weiß ich nicht. Er scheint zu seiner neuapostolischen Religionszugehörigkeit zu stehen, dies lässt sich an mehreren Hinweisen im Netz erkennen.

Anmerkung: Wen es interessiert, hier kann man H.P. S. im Landtag einmal kurz sehen und hören:
https://www.landtag-bw.de/home/mediathe ... 2.html?t=0
ab 00:00:20
:arrow: Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen.

Toleranz
Beiträge: 49
Registriert: 26.01.2019, 17:34

Re: NAK-Gemeinde gedenkt ehemaliger jüdischer Mitbürger

#40 Beitrag von Toleranz » 13.11.2019, 00:55

An "usirius: Die AfD ist eine "Partei des Hasses." Du kannst natürlich alles schönreden und Dich vor einer Stellungnahme drücken:

https://www-abendzeitung--muenchen-de.c ... b492c.html

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“