NAK: Stammapostel Schneiders Theologieverständnis

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2330
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Schneiders Theologieverständnis

#121 Beitrag von fridolin » 03.02.2019, 16:01

Das ist das Dilemma in der NAK Geschichte. Die superkurze Haltbarkeitsdauer der verschiedenen Lehr und Erkenntnisaussagen die nach und nach auf den Müllhaufen der eigenen Lehrgeschichten geworfen
wurden. :D
Das hat die NAK als eine Kirche geprägt, deren Lehraussagen nur von enorm kurzer Dauer sind.
Angeblich kamen die alle aus dem hl. Geist. :D
Wird vergessen, oder wird einfach ignoriert das der hl. Geist lt. Bibel keine fortwährende Entsorgungserkenntnisse produziert. :D

@detlef streich
Ich möchte mal den Einwurf von usirius aufgreifen, und hier einige Stap Schneider Zitate zum Thema „Wunder“ notieren. Die Großzitate sind zugegeben sehr lang, aber der völlige Wahnsinn der Schneider´schen Ausführungen zeigt sich nicht richtig in kurzen Zitaten, sondern vor allem in den übel indoktrinierenden, scheinbar theologisch konstruierten Auslegungen biblischer Zitate. Zudem wird deutlich, welch entsetzliches Gottes- und Menschenbild dieser Sektenführer verbreitet und vertritt
.

Ja Schneider ist ein Ding für sich. Wer weis wie lange der sich noch hält. :D

Lothar

Re: Schneiders Theologieverständnis

#122 Beitrag von Lothar » 03.02.2019, 19:19

Die NAK ist ein Chamelion, was die Farbe in einem Tempo wechselt, so schnell kann man garnicht gucken. :D

usirius
Beiträge: 102
Registriert: 17.02.2015, 20:36

Re: Schneiders Theologieverständnis

#123 Beitrag von usirius » 03.02.2019, 21:29

Interessant, die Schneider-Zitate nacheinander. Ich denke, dass bei zeit-aufmerksamen Studium vergangener und noch folgender Schneider-Zitate weiteres Interessante Aussagen dazu kämen.

Dieser Tagte ein Bezirksältester in einem GD: "Hören wir auf, zu sagen, früher wurde das so oder so gepredigt. Bleiben wir nicht stehen! Der Geist Gottes führt immer weiter. Die Apostel ringen um neue Erkenntnisse und Aufschlüsse und geben diese direkt an das Volk Gottes weiter. Wenn wir stehen bleiben, und an den alten Dingen festkleben, werden wir das Ziel unseres Glaubens nicht erreichen, wir wollen mitgehen bis ans herrliche Ziel."


So kann man alte Lehraussagen (und seinen viele Jahre persönlich eingesetzten Glauben) auch sehr geschickt neutralisieren.
:arrow: Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen.

Blackcat
Beiträge: 148
Registriert: 22.12.2018, 14:48

Re: Schneiders Theologieverständnis

#124 Beitrag von Blackcat » 14.02.2019, 11:51

Und mal wieder: "Erleide, dulde, diene..." :roll:

https://nac.today/de/158033/674977

Garniert wird das ganze einmal mehr mit Binsenweisheiten und Pauschalplätzchen.
For they are in the struggle and together we shall win.
Our days shall not be sweated from birth until life closes,
Hearts starve as well as bodies, give us bread, but give us roses.

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 970
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 1.608 m über Null

Re: Schneiders Theologieverständnis

#125 Beitrag von Heinrich » 14.02.2019, 14:37

„Reichtum und Erfolg sollten niemals unsere Beziehung zu Gott beeinträchtigen.“

Tja, hat Jean-Luc Schneider wohl sicher Recht. Aber so ein wenig (diverse Millionen an die Seite schaffen), geht ja doch: Da gibt es z.B. diese ominöse „Stiftung Neuapostolische Kirche Süddeutschland“.

Sie wurde durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport am 28. Dezember 2015 – unter dem Aktenzeichen RA-0562.9-06/1 – als rechtsfähige kirchliche Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannt. Ihr Sitz ist in Oppenweiler. Warum Oppenweiler – ein Rätsel.

Egal wie herum: Ein wenig Kohle an die Seite zu schaffen, kann ja nicht schaden. Meint sicher auch der momentane Präsident der NAK Süddeutschland.

Noch ein Zitat: Stammapostel Schneider appelliert: „Bleibt dem Evangelium treu. Geht den Weg der Liebe, der Vergebung, des Gehorsams zu Jesus Christus. Das ist die Lösung!“

Sorry, diesen Rat sollten Sie, Herrn Jean-Luc Schneider allen Ihren Bezirksaposteln, Aposteln, Bischöfen usw. ganz dick ins Stammbuch schreiben!

Grummelnde Grüße, Heinrich
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(Bert Brecht)

Blackcat
Beiträge: 148
Registriert: 22.12.2018, 14:48

Re: Schneiders Theologieverständnis

#126 Beitrag von Blackcat » 14.02.2019, 14:52

Reichtum und Erfolg sollen nicht die Zeit beeinträchtigen, in der man "ehrenamtliche" Arbeitsleistung vollbringen könnte :) Interessant dahingehend übrigens, dass karrierefördernde Maßnahmen zulasten kirchlichen Engangements seitens meiner Eltern auch eher wohlwollend zur Kenntnis genommen wurden, Pflege der Beziehung oder freundschaftlicher Strukturen eher nicht so. Naja, da ist man wohl etwas in der lange indoktrinierten Logik gefangen, dass das ja mit einer NAK-Freundin eher problemlos wäre, da die ja eh mitkommt.
For they are in the struggle and together we shall win.
Our days shall not be sweated from birth until life closes,
Hearts starve as well as bodies, give us bread, but give us roses.

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 970
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 1.608 m über Null

Re: Schneiders Theologieverständnis

#127 Beitrag von Heinrich » 14.02.2019, 16:49

Sorry werte(r) Blackcat.

Diesen Ihren Beitrag verstehe ich jetzt ganz und gar nicht.

Was bitte möchten Sie denn damit tatsächlich sagen?

Gruss aus dem äußersten Süden,
Heinrich
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(Bert Brecht)

Blackcat
Beiträge: 148
Registriert: 22.12.2018, 14:48

Re: Schneiders Theologieverständnis

#128 Beitrag von Blackcat » 14.02.2019, 17:03

Generell: Nach Reichtum und Erfolg streben ist der Kirche nur dann unrecht, wenn dabei das "Dienen" (sprich: immer für die Kirche eingespannt sein) zu kurz kommen könnte.

Privat: Seitens meiner Familie wurde es sehr nachsichtig behandelt, wenn ich dennoch Karriere vor Kirche gestellt habe. Beziehung vor Kirche war eher unerwünscht, denn mit einer NAK-Partnerin hätte ich diese Entscheidungsfrage ja nicht. Leider ging mein Frauengeschmack nie in Richtung von NAK-Mädels.
For they are in the struggle and together we shall win.
Our days shall not be sweated from birth until life closes,
Hearts starve as well as bodies, give us bread, but give us roses.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Schneiders Theologieverständnis

#129 Beitrag von tosamasi » 14.02.2019, 17:35

Leider ging mein Frauengeschmack nie in Richtung von NAK-Mädels.
HALLO!!!???
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Blackcat
Beiträge: 148
Registriert: 22.12.2018, 14:48

Re: Schneiders Theologieverständnis

#130 Beitrag von Blackcat » 14.02.2019, 17:38

tosamasi hat geschrieben:
14.02.2019, 17:35
Leider ging mein Frauengeschmack nie in Richtung von NAK-Mädels.
HALLO!!!???
Ja sorry :? :D

Lag vllt echt daran, dass mir das dann echt zu viel des Guten gewesen wäre. Oder schon der unterschwellige Gedanke, was nun, wenn die besonders treu ist^^
For they are in the struggle and together we shall win.
Our days shall not be sweated from birth until life closes,
Hearts starve as well as bodies, give us bread, but give us roses.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“