RÄTSEL ! NAK: Bezirksapostel Koberstein besucht Bad Vilbel - Predigtaussage vom 13.12.2017 auf Webseite gestrichen.

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

RÄTSEL ! NAK: Bezirksapostel Koberstein besucht Bad Vilbel - Predigtaussage vom 13.12.2017 auf Webseite gestrichen.

#1 Beitrag von agape » 17.12.2017, 18:34

Adventrätsel :-)

Bitte ratet mal, wer es gesagt haben könnte,
ohne den nachstehenden Text zu googeln:

[...]
"Auf das Bibelwort bezogen, erläuterte er, dass auch die Menschen damals vor allem den Glauben an die Verheißungen aufrechterhalten mussten. Auch wenn alles zuvor verkündet war, waren es oft wenige, die bis zur Erfüllung der Verheißung daran festhielten. So ist es auch heute die besondere Aufgabe, die Verheißung der Wiederkunft Christi zu bewahren. Den Zeitpunkt der Erfüllung kennen wir nicht, aber Gott unser Vater wird es denen, die daran festhalten verkünden. Keiner kann einen Countdown einstellen, damit er weiß, wann Jesus kommt. Christus kommt wieder, so sicher wie Tag und Nacht, so sicher wie er das selbst vorhergesagt hat.
Entscheidend ist, ob man bereit ist für seine Wiederkunft –
das ist nicht abhängig von der Mitgliedschaft in einer Kirche
oder von der Länge der Zugehörigkeit sondern einzig und allein davon, ob man geistig wach ist
und die Verheißung im Glaube aufrecht erhält und sich bereit macht."

[...]
Also, wer hats gesagt? :-)
Zuletzt geändert von Andreas Ponto am 16.06.2019, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt: " NAK: Bezirksapostel Koberstein besucht Bad Vilbel - Predigtaussage vom 13.12.2017 auf Webseite gestrichen."
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

holytux
Beiträge: 178
Registriert: 23.02.2010, 13:32

Re: RÄTSEL !

#2 Beitrag von holytux » 17.12.2017, 20:09

Also, ohne nachzuschauen: Kürzlich hab ich im Osservatore Ähnliches von Franziskus gelesen.
Klingt aber durch den Begriff "Bibelwort" eher NAKizistisch. Vielleicht liest Schneider auch den Osservatore.
:mrgreen:

Liebe Adventsgrüße an Dich
"Wenn alle Liebe Ewigkeit will - Gottes Liebe will sie nicht nur, sondern wirkt und ist sie."
Joseph Ratzinger

Hatikwa
Beiträge: 175
Registriert: 03.12.2017, 23:07

Re: RÄTSEL !

#3 Beitrag von Hatikwa » 17.12.2017, 20:45

guten Abend Agape,
das Rätsel bringt etwas Auflockerung und Spaß in das Forum. Danke.
Ich löse das Rätsel so: es ist von einem NAK- Segensträger, könnte zu JLS passen.
Weder die Kathogenen noch die Protestolen erwähnen Jesu Wiederkehr, außer an Himmelfahrt.
Interessant wäre noch ein Hinweis, wie man sich vorbereitet auf eine Wiederkunft ohne Mitglied
einer Kirche zu sein. So weiß ich jetzt nicht, ob ich Jesu Worte beachten muß,
oder auf die Worte seiner Gesandten. Wo könnte es besser klappen? fragt sich --- hatikwa

Und erfolgt die Wiederkehr erst, wenn alle Erwählten bereit sind? Und was ist, wenn ein Erwählter keine Lust auf
die Wiederkehr hat? Und was ist, wenn ich bereit bin und warte und warte auf meinen Bräutigam, und er kommt
einfach nicht? Ja dann löse ich die Verlobung --- guuuts nächtle

Heinrich

Re: RÄTSEL !

#4 Beitrag von Heinrich » 17.12.2017, 22:14

Warum sollte JLS den http://www.osservatore-romano.de/ nicht lesen?

Ist doch immer noch besser, als sich mit den so genannten göttlichen Eingebungen seiner „Gebietskirchenpräsidenten“ auseinander setzen zu müssen.

Denkt sich...............Heinrich

hans
Beiträge: 143
Registriert: 06.05.2010, 10:50

Re: RÄTSEL !

#5 Beitrag von hans » 18.12.2017, 09:28

Betrifft Rätselaufgabe von Agape:
Es ist hoch erfreulich, wenn ein noch aktiver Bap., öffentlich bekundet, das heimholende Kommen Jesu Christi kann man auch ohne Sakramente der NAK erleben.
Die Publikation wird sicherlich sehr schnell geändert.

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: RÄTSEL !

#6 Beitrag von Brombär » 18.12.2017, 09:41

hans hat geschrieben:Betrifft Rätselaufgabe von Agape:
Es ist hoch erfreulich, wenn ein noch aktiver Bap., öffentlich bekundet, das heimholende Kommen Jesu Christi kann man auch ohne Sakramente der NAK erleben.
Die Publikation wird sicherlich sehr schnell geändert.

Wo nehmen Sie diese Information (aktiver Bap.) her? Oder ist das nur ein Zungenlupfer ?

Neugierige Grüße
Bromär
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: RÄTSEL !

#7 Beitrag von agape » 18.12.2017, 09:54

Habe mich über Eure Gedanken und "Rätselraten" gefreut. :-)

@ Holytux:
Mein Lieber: Einen speziellen Adventgruß für Dich vom :arrow: "Papa" :-)

@ hatikwa:
Danke, für Deine Gedanken (obwohl es in den Konfessionen schon das Thema der Wiederkunft gibt) und Deinen lieben Gruß. :-)

@ Heinrich:
Stimmt natürlich ;-)

@ Hans:
Das dachte ich auch.

@ Brombär:
Hans hat schon Recht. ;-)
Im Zweifel ratest Du nicht, sondern googelst mal mit dem Text. ;-)

Danke Euch Allen.
Ich finde es zumindest interessant, dass so eine Verkündigung kurz vor seiner Pensionierung (?) zu hören ist. (!)

Vielleicht passt das ja wirklich zur Grundlage des Gottesdienstes aus Jesaja 42,9:
„Siehe, was ich früher verkündigt habe, ist gekommen.
So verkündige ich auch Neues; ehe denn es aufgeht, lasse ich’s euch hören.“

;-) :lol:
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

hans
Beiträge: 143
Registriert: 06.05.2010, 10:50

Re: RÄTSEL !

#8 Beitrag von hans » 18.12.2017, 10:13

Zum googeln keine Zeit im Arbeitsleben gehabt. Es mußte ein sog ."lebender" Ap. sein, da solche Aussagen, oft Retourkutschen sind, für erlebte Niederlagen,
die sonst niemand registriert. Siehe auch SAP; es sind alles nur Bilder. Scheinbar doch alles ohne Inhalt. Hier sieht man auch die sog. Einheit im Apostelkreis.

Magdalena
Beiträge: 368
Registriert: 07.07.2011, 09:52

Re: RÄTSEL !

#9 Beitrag von Magdalena » 18.12.2017, 11:29

Hatikwa hat geschrieben:Weder die Kathogenen noch die Protestolen erwähnen Jesu Wiederkehr, außer an Himmelfahrt.
Liebe Hatikwa, agape erwähnte es schon kurz, auch andere Konfessionen sprechen von der Wiederkunft Christi. Es ist ebenfalls eine der vielen Lügen, die man uns in der NAK vermittelt hat, dass "nur wir" vom Kommen des Herrn reden bzw. ihn erwarten würden.
Schon vor ca. 40 Jahren machte ich mit ev. Christen diese Erfahrung, was mich damals ziemlich schockierte. :lol:

Im schönen katholischen Bayernlande gibt es die großen bekannten Kruzifixe, die am Wegesrand bzw. an sehr gefährlichen Bergabhängen stehen, darauf ist auf einigen zu lesen: Ich komme wieder. Die Kruzifixe mit dieser Aufschrift sollen schon so manchen NAKler schwer beeindruckt haben. :mrgreen:

Außerdem wird es in allen ev. Kirchen jeden Sonntag im Glaubensbekenntnis laut von der gesamten Gemeinde bekundet:

Ich glaube an Jesus Christus ....
... aufgefahren in den Himmel,
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

In den USA kann man sogar Autos sehen, die mit entsprechenden Aufklebern bestückt sind. Dort ist diese Angelegenheit und der Glaube daran, nichts Ehrenrühriges oder etwas, wofür man sich schämen müsste, nein, man bekennt sich sogar öffentlich dazu. Hier ein kleines Beispiel dazu von einem der o. g. Auto-Aufkleber:
"Wenn die Entrückung kommt, hat dieses Auto keinen Fahrer mehr." Ja, das ist Amerika!

Hatikwa
Beiträge: 175
Registriert: 03.12.2017, 23:07

Re: RÄTSEL !

#10 Beitrag von Hatikwa » 18.12.2017, 12:21

ja, liebe Magdalena, du hast recht. Ich bin katholisch in einer nicht religiösen Familie aufgewachsen.
Es war in einem typisch katholisch geprägten Dorf, einschließlich die Nachbarorte. Daher ist mir auch noch das Glaubensbekenntnis bekannt. Wir hatten in der Schule 2 evangelische Jungen, die, einschließlich ihrer Eltern
in den 50/ 60 Jahren eher als Ketzer galten. Und überall fand man auch Wegkreuze und kleine Kapellen, die bei
Prozessionen bewandert wurden. Ich besuchte Sonntags die Messe und 1 x pro Woche die Schulmesse, Maienandacht usw--- Ich kann mich nicht erinnern, daß mit einer großen Intensität um die Wiederkunft Jesu gebetet oder gepredigt
oder darüber gesprochen oder erzählt wurde. Die Wiederkunft wurde eher gedeutet als das Ende der Welt, und dann käme man in den Himmel oder in die Hölle, evtl zwischendurch in das Fegefeuer. --- Die kurz bevorstehende Wiederkunft Jesu erfuhr ich erst in der NAK. Das war ja etwas ganz anderes.
Es war das zentrale Thema: nur wir Apostolischen, und nur durch das Apostelwort, durch das Siegel auf der Stirn gibt es
Errettung, --- oder Verderben. Was bei den Katholiken die vielen, vielen Heiligen und Seligen sind, sind bei den Neuapostolischen die Apostel. Jesus stand nicht so sehr im Mittelpunkt, so, wie er es wohl verdient hätte. So empfand ich es damals. Heute denke ich anders.
ich wünsche dir einen schönen Tag --- hatikwa

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“