NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
holytux
Beiträge: 177
Registriert: 23.02.2010, 13:32

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#131 Beitrag von holytux » 30.07.2019, 07:47

klick
Nach der Feier des Heiligen Abendmahls wurde der bisherige Bezirksälteste Otmar Franz auf eigenen Wunsch von seiner Aufgabe als Bezirksvorsteher für den Bezirk Augsburg entlastet und als Priester in seiner Heimatgemeinde Schwabmünchen bestätigt. Bezirksevangelist Andreas Blickle wurde als sein Nachfolger zum „neuen“ Bezirksvorsteher beauftragt und in seinem vormaligen Amt als Bezirksältester bestätigt.
Da der "neue" BV früher BÄ war (?) und später nur noch BE (?), ist das in der Tat ein recht merkwürdiger Sonderfall.
Nach meinem Verständnis hätte er eigentlich sein Amt als BE behalten müssen. Aber so ein "Neuaufstieg" nach dem neuen Amtsverständnis...
Interessant. Sommerloch ade ! 8)
"Wenn alle Liebe Ewigkeit will - Gottes Liebe will sie nicht nur, sondern wirkt und ist sie."
Joseph Ratzinger

fassungslos
Beiträge: 2
Registriert: 29.07.2019, 16:39

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#132 Beitrag von fassungslos » 30.07.2019, 08:35

Aha, danke für die schnelle Info. ( Der überarbeitete GD Bericht ist ja jetzt verfügbar). Aber diese Handhabung ist schon sehr seltsam. Die Kirchenobrigkeit (besonders die BA) der NAK verlieren massiv an Glaubhaftigkeit.

Blackcat
Beiträge: 148
Registriert: 22.12.2018, 14:48

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#133 Beitrag von Blackcat » 30.07.2019, 12:12

Das ist ebne auch wieder so ein typisches "die Organisation beschäftigt sich mit sich selbst". Wie dieses "neue" Amtsverständnis insgesamt. Davon ab wird lediglich eine dogmatische Schärfung hinsichtlich der Unverzichtbarkeit des Apostelamtes vorgenommen. Der Mehrwert für die Gemeinde oder auch die Ehrenamtlichen ist hingegen gleich null.
For they are in the struggle and together we shall win.
Our days shall not be sweated from birth until life closes,
Hearts starve as well as bodies, give us bread, but give us roses.

Heinrich

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#134 Beitrag von Heinrich » 30.07.2019, 19:10

Der Mehrwert für die Gemeinde oder auch die Ehrenamtlichen ist gleich null.

Schöner kann man es nicht sagen, das ganze Gelaber um irgendwelche "Ämter" versteht doch eh keine Person. Kürzlich bei mir im Süden, ein Bezirksältester war angesagt. "Guten Tag, lieber Priester." Antwort dieser Person: "Heinrich, sie haben einen an der Waffel, ich bin Bezirksältester."

So viel zum Thema...

fridolin
Beiträge: 2370
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#135 Beitrag von fridolin » 26.10.2019, 13:56

https://www.naktalk.de/uebersicht-aller-artikel/
Die göttliche Hierarchie. Wenn Amt zu Gott wird

Auf der Webseite naktalk ist ein aktueller Betrag zum NAK Amtsverständnis erschienen.
Interessant zu lesen. Dieter Kastl hat sich die Mühe gemacht die Aussagen mit der
Bibel zu vergleichen. :D

W/E
Beiträge: 56
Registriert: 15.07.2017, 11:49
Wohnort: dort wo die Ungarn vernichtend geschlagen wurden , im Jahre 955

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#136 Beitrag von W/E » 31.10.2019, 19:07

Nach der Feier des Heiligen Abendmahls wurde der bisherige Bezirksälteste Otmar Franz auf eigenen Wunsch von seiner Aufgabe als Bezirksvorsteher für den Bezirk Augsburg entlastet und als Priester in seiner Heimatgemeinde Schwabmünchen bestätigt. Bezirksevangelist Andreas Blickle wurde als sein Nachfolger zum „neuen“ Bezirksvorsteher beauftragt und in seinem vormaligen Amt als Bezirksältester bestätigt.
Da der "neue" BV früher BÄ war (?) und später nur noch BE (?), ist das in der Tat ein recht merkwürdiger Sonderfall.
Nach meinem Verständnis hätte er eigentlich sein Amt als BE behalten müssen. Aber so ein "Neuaufstieg" nach dem neuen Amtsverständnis...
Interessant. Sommerloch ade ! 8)
[/quote]

Naja, Früher vor 20 Jahren war im Bezirk Augsburg-Ost tätig, jetzt eben im Gesamtbezirk Augsburg.
Ist doch kein Unterschied ob man BE oder BÄ ist, Hauptsache man ist überhabt irgendwer!
Wenn Du in Lebenskampf Müde und Matt, Sorgen und Kummer ... gehe zu Jesus (Gott), denn er mit Dir ist. Ruhe Zufügen beim ihm im Gebet.

Heinrich

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#137 Beitrag von Heinrich » 03.11.2019, 17:51

Hauptsache man ist überhabt irgendwer!
So geht es hier im tiefsten Süden auch zu. Es ist schlicht gesagt nicht mehr zu ertragen, wie Gemeindeevangelisten, Hirten, Bezirksämter usw. reagieren. Alle tollen Privilegien (was waren die bitte?) weg? Keinen mit einem roten Hütchen gesicherten Parkplatz auf einem Parkplatz, der für Behinderte markiert war und ist?

Dieses nicht nur für die Jugend ekelhafte Bonzentum aus der Nach-Nazi-Zeit und später (!) muss endlich aufhören.

Nur so ein Gedanke,
Heinrich

W/E
Beiträge: 56
Registriert: 15.07.2017, 11:49
Wohnort: dort wo die Ungarn vernichtend geschlagen wurden , im Jahre 955

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#138 Beitrag von W/E » 07.11.2019, 18:48

Dieses nicht nur für die Jugend ekelhafte Bonzentum aus der Nach-Nazi-Zeit und später (!) muss endlich aufhören.
Lieber Heinrich,

muss es das wirklich?
Bonzentum gab es schon immer, nicht von den "einfachen" Amtsträger.
Einmal kam der AP Hepp in die Gemeinde, ich war zuständige auch für die Tonbandaufnahme.
Mit eingeladen waren die Vorsteher - der damalige EV Wolfgang Zenker (jetzt AP) und sein Bruder Bez.Ält Hermann Zenker.
Da überraschen viele Besucher kamen, bin ich kurz vor GD Beginn nach Hause gefahren und habe Stühle besorgt.
Daher waren die ersten Minuten eben nicht auf der Tonaufzeichnung.
So ca. 3 Wochen später kam dann mittels Vorsteheraustausch besagter EV Senker und fragte:
Welche "Depp" hat die Tonbandaufnahme nicht von Anfang an gestartet.

Insofern war damals vor 30 J, wie heute das Bonzentum vorhanden.

Egal wie wir das sehen wollen, es wird sich nichts ändern - man sieht es auch aktuell an der Politik,
überall stinkt es, der Bürger/Gläubige ist unzufrieden und nichts geschieht.

Sagt mir jetzt bitte nicht, Gott in seiner 3 Einigkeit duldet das, um uns für das Himmelreich zu festigen:
Wenn Du in Lebenskampf Müde und Matt, Sorgen und Kummer ... gehe zu Jesus (Gott), denn er mit Dir ist. Ruhe Zufügen beim ihm im Gebet.

fridolin
Beiträge: 2370
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#139 Beitrag von fridolin » 07.11.2019, 20:14

Sagt mir jetzt bitte nicht, Gott in seiner 3 Einigkeit duldet das, um uns für das Himmelreich zu festigen:
Der lacht sich eventuell höchsten eins ins Fäustchen. Über dem was wir alles glauben wollen und für wahr halten möchten. Und Kirchenführer leichtes Spiel hatten, viele zu belabern. Die Geschichte liefert genug Beweise dafür. :D

Hatikwa
Beiträge: 174
Registriert: 03.12.2017, 23:07

Re: NAK: überarbeitetes Amtsverständnis demnächst?

#140 Beitrag von Hatikwa » 07.11.2019, 23:52

guten Abend lieber W/E
das einzige, was mir weh tut,.
. sind meine verlorenen Jahre einer selbstbestimmten Lebenszeit.
Und das sind die Zeit meiner Naki Zugehörigkeit mit tiefstem Glauben, dann die Zweifel,
und danach der Austritt.
Ich lese und erfahre aus Beiträgen hier im Forum, auch bei Detlef Streich und Canities,
was so abgeht an Schauermärchen in der Naki.
Meine Meinung dazu sind alles nur Lügen --- Lügen --- Lügen --- weiter nach Naki - Gewohnheit

liebe Grüße --- hatikwa

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“