NAK: IJT 2019 in Düsseldorf

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 2334
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK: IJT 2019 in Düsseldorf

#31 Beitrag von fridolin » 05.06.2019, 12:00

und wenn junge Menschen ihre Freude haben in der Präsentation ihrer Begabungen, mit Singen, Tanzen, Theater --- mit was denn sonst könnte denn eine 4 - tägige Religions - Party gestreckt werden ? --- Ich durfte nur singen. Kein Tanzen, kein Theater.
Das war unser Los. :mrgreen:
Nur singen und beten um die Verkürzung der Zeit. Kein Tanzen, kein Theater, kein Kino, keine Disco und ja keinen Fernseher.
Das war alles schreckliche Welt- Wehe, Elend, Leid und Tod.
Und heute juckt das keinem aus der Kirche mehr, auch aus der Chefetage juckt niemanden mehr das Geschwätz von gestern, womit wir unterwürfig gehalten wurden. :D
Der Himmel steht nun für Nakler, auch wenn dieser nun die schönen Weltfreuden genießt, offen.
Gott hat seinen alten Plan mit den Prüfungshürden die unbedingt eingehalten mussten radikal nach unten abgeschwächt. Die Weltfreuden sind nun zugelassen, sind als Kriterium nicht mehr bestimmend und auch für den Nakler kein Hindernis mehr die auserwählte Braut Christi zu sein :D

Tina
Beiträge: 44
Registriert: 01.08.2012, 12:18

Re: IJT in Düsseldorf

#32 Beitrag von Tina » 06.06.2019, 15:29

Hatikwa hat geschrieben:
03.06.2019, 17:08
Ich zitiere aus der Rheinische Post, 3. Juni 2019:
...
"Petrus hat von Gott die Schlüssel- Vollmacht zur Verbreitung des Evangeliums bekommen, ich habe die Buzzer- Vollmacht, und wenn ich diesen Knopf drücke, dann geht es richtig los", --- "sagte Jean- Luc Schneider, Stammapostel und somit Leiter der Neuapostolischen Kirche zur Eröffnung in der Arena und mehr als 25.000 Gläubige jubelten."
Gerade habe ich dieses Zitat mit Entsetzen in RP-online nachgelesen. Ich schäme mich für diese öffentliche Äußerungen des internationalen Kirchenleiters. Im Katechismus ist noch von der Schlüsselvollmacht des Stammapostels die Rede. Wird das jetzt umgeschrieben?

Ein solches Statement ist doch das Tralala einer LiLaLaune-Kirche, die sich immer weiter vom Evangelium entfernt.

Aus dem Ruhrpott grüßt traurig und zornig

Tina
Wein und Saitenspiel erfreuen das Herz; aber die Weisheit ist lieblicher denn die beiden. Pfeife und Harfe lauten wohl, aber eine freundliche Rede ist besser denn die beiden. (Sirach 40, 21.22)

Hatikwa
Beiträge: 168
Registriert: 03.12.2017, 23:07

Re: NAK: IJT 2019 in Düsseldorf

#33 Beitrag von Hatikwa » 06.06.2019, 22:58

liebe Tina,
bitte ärgere dich nicht über die Äußerungen des Stammapostels Jean Luc Schneider!
Er ist in der Nachfolge der Stammapostels vor ihm. Also: sehr nah bei GOTT selbst,
seinem Sohn Jesus, der J.G. Bischoff die legendäre Botschaft, erfunden von Bischoff jun.
an Bischoff sen. implantiert wurde. --- Eine ehrliche Aufarbeitung hat die NAKI bis heute nicht geschafft.
Sie können es nicht, weil Lügen sich nicht in verschleierte "Wahrheiten" umkehren lassen.

Die NAKI war noch nie in der Nähe des Evangeliums, von was soll sie sich dann entfernen ?

Ich bin seit 30 Jahren aus der NAKI raus, immer noch beschäftigt mich die NAKi sehr, aber ich habe trotzdem
meinen eigenen Lebensweg gefunden, den ich gegangen bin, und gehe.

Liebe Tina, wenn du gläubig bist nach dem Evangelium Jesu, dann suche weiter --- du wirst finden !!!
aber nicht in der NAKI. Darum: schäme dich nicht über das, was Jean Luc von sich gab.

Viel Glück --- hatikwa

fridolin
Beiträge: 2334
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK: IJT 2019 in Düsseldorf

#34 Beitrag von fridolin » 07.06.2019, 09:35

Schneider und die anwesenden Entschlafenen beim IJT in Düsseldorf.
Ein paar Gedanken zu Schneiders Behauptungen die er im Gottesdienst des IJT verkündet hat. Die Geliebten aus der Ewigkeit sind heute hier dabei. Wir können sie nur nicht sehen, sie sind da.

Prediger 6, 10-12
Der Mensch hat keine Macht über sein Leben
10 Was da ist, ist längst mit Namen genannt, und bestimmt ist, was ein Mensch sein wird. Darum kann er nicht hadern mit dem, der ihm zu mächtig ist.
11 Denn je mehr Worte, desto mehr Eitelkeit; was hat der Mensch davon?
12 Denn wer weiß, was dem Menschen nützlich ist im Leben, in seinen kurzen, eitlen Tagen, die er
verbringt wie einen Schatten? Oder wer will dem Menschen sagen, was nach ihm kommen wird
unter der Sonne?
Da hat die Bibel recht, auf jeden Fall kein Mensch mit seinen Vorstellungen die er sich selbst macht.

Aber die Bibel sagt was ihm dem Mensch schon vorab im Menschenleben, was ihm als Entschlafener erwarten wird.

Bevor Schneider das Abendmahl für Entschlafenen auf dem IJT einleitet brachte er einiges zum
Gehör, u.a. das unsere Geliebten aus dem Jenseits sind hier und teilen diese Gemeinschaft mit uns. Wir können sie zwar nicht sehen, aber sie sind da und er brach in Tränen aus.
Woher weiß Schneider das die Entschlafenen bei dem IJT in Düsseldorf dabei waren.
Und der tolle Nachsatz von ihm der alles klärte, der die Beweiskraft seiner Behauptung ausstrahlte. Die tollkühne Behauptung, Wir können sie nur nicht sehen, sie sind aber da.
Das können wir ihm nun glauben, oder auch nicht.
Beweisen konnte er jedoch nichts, auch sein Tränenausbruch ist nicht der Beweis seiner Behauptung.
Die Entschlafenen waren lt. seinen Worten unsichtbar anwesend. Das mag er noch so mit einer tränenbestückten Stimme als Tatsachenbehauptung gesprochen haben. Der sichtbare Beweis seiner kühnen Behauptung fehlte, konnte er nicht liefern.
Vielleicht hat Schneider noch nie die genannten Bibelstellen gelesen oder ignoriert sie einfach. Das wäre mal ein interessanter Gottesdienst, wenn Schneider sich dazu mal äußern würde. Die Bibelstellen stellen seine komplette Theorie auf dem Kopf.
Prediger 9,4-6
4 wer noch bei den Lebenden weilt, der hat Hoffnung; denn ein lebender Hund ist besser als ein toter Löwe.
5 Denn die Lebenden wissen, dass sie sterben werden, die Toten aber wissen nichts; sie haben auch keinen
Lohn mehr, denn ihr Andenken ist vergessen.
6 Ihr Lieben und ihr Hassen und ihr Eifern ist längst dahin; für immer haben sie keinen Teil mehr an
allem, was unter der Sonne geschieht.

Wie passt das zur Aussage von Schneider, dass die Entschlafenen beim Abschlussgottesdienst des IJT anwesend waren, wir sie nur nicht sehen können.
Die Bibel beschreibt eine Kontradiktion zu Schneiders Behauptung; die Entschlafenen haben auf ewig keinen Anteil mehr an allem was unter der Sonne geschieht.
Wenn sie nichts mehr mitbekommen was unter der Sonne passiert waren sie auch über keinen IJT in Düsseldorf informiert. Wie konnten sie dann dort anwesend sein. Scheiders persönliche Aussagen passen nicht zu dem was die Bibel beschreibt.

Die Bibel sagt eindeutig, weshalb die Entschlafenen über das Ereignis nicht informiert sein konnten. Denn in der Ewigkeit gibt es kein Tun und Denken und keine Erkenntnis und keine Weisheit.
Wenn Entschlafene nicht mehr denken können und auch nichts mehr tun können, können sie logischerweise nirgendwo erscheinen, auch nicht auf dem IJT als unsichtbare Wesen, wie Schneider behauptet.

Voraussetzung ist natürlich immer das die heilige Schrift die Wahrheit schreibt und nicht die Unwahrheit.

Aber wie haben wir schon in der Sonntagsschule und in den schönen Gottesdiensten gelernt. Die Bibel, die heilige Schrift ist Gottes Wort.

Wer hat nun recht, die Bibel oder Stammapostel Schneider. Können wir ihm glauben schenken, oder doch lieber der Bibel, wo der Ablauf mit den Entschlafenen schon seit ca. 2000 Jahren zu
lesen ist. Im Totenreich, in das du fährst, gibt es weder Tun noch Denken, weder Erkenntnis noch Weisheit.

Prediger 9,9-10
9 Genieße das Leben mit der Frau, die du lieb hast, solange du das eitle Leben hast, das dir Gott unter der Sonne gegeben hat; denn das ist dein Teil am Leben und bei deiner Mühe, mit der du dich mühst unter der Sonne.
10 Alles, was dir vor die Hände kommt, es zu tun mit deiner Kraft, das tu; denn im Totenreich, in das du fährst, gibt es weder Tun noch Denken, weder Erkenntnis noch Weisheit.

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 271
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: NAK: IJT 2019 in Düsseldorf

#35 Beitrag von Bezirks-Elster » 07.06.2019, 14:27

Schneider hat einfach den roten Faden von einer Woche vorher in Brandenburg weiter gesponnen ....

https://www.nak-bbrb.de/aktuelles/meldu ... andenburg/
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

Benutzeravatar
Heinrich
Beiträge: 981
Registriert: 03.01.2013, 11:55
Wohnort: 1.608 m über Null

Re: NAK: IJT 2019 in Düsseldorf

#36 Beitrag von Heinrich » 10.06.2019, 00:02

Glaube einfach. Vertrau auf Gott. Verlass dich auf ihn.
Sehr weise Worte dieses FRANZOSEN aus dem Elsass, wohl nun zwangsversetzt mit 2. Wohnsitz in Zürich.

Umkehrschluss: Vertrauen wir auf Gott, gar NICHT mehr auf wohl mit sehr guten Gehalt bezahlte "Segensträger" dieser "Kirche" - lasst diese bezahlten Religionslaien doch mal in einer so gut wie leeren Kirche "predigen" (wobei Predigen in diesem Sinn ja eher "dickes Gehalt abarbeiten bedeutet).

Sorry, es ist langsam an der Zeit, dass die Neuapostolische Kirche die Brutto-Gehälter ab Bezirksamt, Bischof, Apostel, Bezirksapostel usw. endlich publik macht.

Dazu ehrliche und nach geltenden Gesetzen nachvollziehbare Angaben zu dem jeweiligen Gebietsvermögen inklusive heimlicher und klammheimlicher Stiftungen (Beispiel Herr Ehrich) usw. usw.

Diese "Kirche" wäre ehrlich, wenn sie wie jede andere Firma ihre nach dem Gesetz notwenigen Basisdaten nicht nur Finanz- und Gewerbeämtern gegenüber offenlegen würde, sondern auch jedem der Mitglieder im Kirchenbezirk/in der Gemeinde.

Ich befürchte aber, das wird niemals kommen, die Kirchenleitungen egal wo,müssten gezwungen werden, endlich ehrlich zu sein.

Fazit: Ich kann mit dem Gelaber ab gut bezahltem Apostel und höher nichts mehr anfangen, diesen Soldknechten der NAK entgehe ich.

Und -ja, das waren einige Gedanken, hoffentlich helfen diese noch mancher Person, die hier mitliest.

Uns allen eine gute Nacht,
Heinrich
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(Bert Brecht)

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“