Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltung

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
gläubiger
Beiträge: 237
Registriert: 06.12.2016, 09:53

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#71 Beitrag von gläubiger » 10.03.2017, 23:12

Danke - Franke!

In der Tat gibt es gelegentlich Abweichungen. Das hängt aber auch ganz stark von 2 weiteren Faktoren ab:

1. Wenn betroffene Amtsträger in wichtigen und gemeindeübergreifenden Funktionen (z.B. Jugendleiter, Dirigent des Bezirksorchesters, Projektgruppenleiter, usw.) tätig ist - oder wenn er zwingend* zur Aufrechterhaltung gewisser Aktivitäten notwendig ist. Dann werden meist etwas mehr Gespräche geführt. Auch wird darauf geachtet, den Kollateralschaden möglichst gering zu halten, der bei der Entfernung oder Denunzierung von derartigen "Führungspersönlichkeiten" zu befürchten ist. Deshalb dauert hier der Prozess meist viel länger.

*heutzutage auch mangels adäquater Alternativen :mrgreen:

2. Wenn der betroffene Amtsträger aus einer sog. "Segenslinie" stammt. D.h. es gibt z.B. einen Vater/Großvater, der in einem hohen Amt tätig war/ist - dann gelten ebenfalls andere Gesetze. Dort wird oft sehr lange erst zugeschaut bevor überhaupt etwas passiert.
Fakten helfen Missverständnisse zu vermeiden und können als Grundlage einer sachlichen Lösungsfindung hilfreich sein!

Benutzeravatar
gläubiger
Beiträge: 237
Registriert: 06.12.2016, 09:53

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#72 Beitrag von gläubiger » 19.05.2017, 17:48

Wie zu erwarten war ist in der Angelegenheit von seiten der KL Süd bis heute nichts mehr passiert. Keine Entschuldigung, keine Klarstellung, nichts!

[Beitrag wurde am 20.05.2017 geändert]
Ich prüfe aufgrund zweier unterschiedlicher, gegensätzlicher Aussagen zu dem von mir hier geposteten Informationen zunächst nochmals, was hier genau im Kirchenbezirk des rechtskärftig verurteilten Ex-Pr. passiert ist. Bis ich Sicherheit habe, bleibt lediglich der Bericht zu den Vorgängen hier stehen!


(Das meiner Meinung nach zum "inoffiziellen NAK-Propaganda-Magazin mit kritischem Anstrich" abgestiegene - glaubenskultur-Magazin hat ausführlich über den Fall berichtet; weitere Infos auch hier: http://www.gea.de/region+reutlingen/reu ... 086651.htm)

Der von mir in diesem Post beschriebene, amtsenthobenen Pr. hat weder "warme Worte" noch eine ordentliche Ruhesetzung bekommen.

Wenn ich im Sinne der Ökumene handle und einem Übertragungsgottesdienst des Gebietskirchenpräsis fernbleibe, kritische Fragen stelle und mich nicht unter blödsinnige Gebötchen desselben bzw. des zuständigen Ap.'s beugen möchte, dann werde ich unehrenhaft entlassen.

Ein die Wahrheit prüfender Gläubiger
Zuletzt geändert von gläubiger am 20.05.2017, 16:41, insgesamt 1-mal geändert.
Fakten helfen Missverständnisse zu vermeiden und können als Grundlage einer sachlichen Lösungsfindung hilfreich sein!

Benutzeravatar
Bezirks-Elster
Beiträge: 251
Registriert: 24.03.2017, 17:13

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#73 Beitrag von Bezirks-Elster » 19.05.2017, 21:43

Lieber Gläubiger, ich muss hier nochmal nachfragen. Ich hab das jetzt nicht vollständig mitgeschnitten ....
Der Priester, der sich sexueller Übergriffe schuldig gemacht haben soll ist die gleiche Person / eine andere Person als der Amtsräger, der nach dem Besuch einer ökumenischen Veranstaltung abgesetzt wurde :?:

Warum wurde er (die Person deines letzten Beitrags) in den Ruhestand versetzt, wegen der erwähnten Verurteilung? Weil, mit 50 Jahren ist er ja noch ein Stück von der Altersgrenze weg .....
"Liebe Geschwister, `im Natürlichen` gibt es den Bewehrungsstahl ....."
Co-Predigt zum Thema "Bewährung" in einer deutschen Landeshauptstadt im Jahr 2015

Benutzeravatar
gläubiger
Beiträge: 237
Registriert: 06.12.2016, 09:53

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#74 Beitrag von gläubiger » 20.05.2017, 12:47

Nein Bezirkselster,

Das sind 2 verschiedene Personen.

Es geht um den Massstab, der bei/für offizielle kirchliche Ruhesetzungen angelegt wird. Und hier habe ich beide Fälle in Relatin gesetzt.
Fakten helfen Missverständnisse zu vermeiden und können als Grundlage einer sachlichen Lösungsfindung hilfreich sein!

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 890
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#75 Beitrag von Heidewolf » 22.05.2017, 06:40

Wenn ich so sehe, was da in Süddeutschland abgeht, dann bekommen diese Worte schon eine besondere Bedeutung:

2 Korinther 11:13-15 / LUT

Denn solche falsche Apostel und trügliche Arbeiter verstellen sich zu Christi Aposteln. Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes. Darum ist es auch nicht ein Großes, wenn sich seine Diener verstellen als Prediger der Gerechtigkeit; welcher Ende sein wird nach ihren Werken.

2 Petrus 2:1-3 / LUT

Es waren auch falsche Propheten unter dem Volk, wie auch unter euch sein werden falsche Lehrer, die nebeneinführen werden verderbliche Sekten und verleugnen den HERRN, der sie erkauft hat, und werden über sich selbst herbeiführen eine schnelle Verdammnis. Und viele werden nachfolgen ihrem Verderben; um welcher willen wird der Weg der Wahrheit verlästert werden. Und durch Geiz mit erdichteten Worten werden sie an euch Gewinn suchen; welchen das Urteil von lange her nicht säumig ist, und ihre Verdammnis schläft nicht.

1 Johannes 4:1 / LUT

Ihr Lieben, glaubet nicht einem jeglichen Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viel falsche Propheten ausgegangen in die Welt.
17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden (1.Kor. 15)

Martha
Beiträge: 236
Registriert: 17.11.2014, 15:41

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#76 Beitrag von Martha » 22.05.2017, 07:13

Hallo Heidewolf!

:D Das erkläre aber mal so einen NAKi.
Er macht "zu" und lebt in seiner Welt weiter und du bist ein Angriff des Teufels.

Das alles kann nur passieren, wenn man als Kind in diese Gemeinschaft sozialisiert worden ist.
Ein ganz normaler Mensch denkt anders und kann Gutes von Bösen unterscheiden oder aber entsprechend normale Entscheidungen treffen.

Eine Frau war in einer Großstadt und suchte Gott und ging auch in die NAK und sie sagte zu eine meiner Bekannten,
dass sie dort nicht wieder hin geht, weil einem nur gesagt wird was man zu machen hat....

Es stimmt einen traurig, wenn man sieht wie oberflächlich in der NAK Christentum gelebt wird.
Keine wirkliche Auslegung der Bibel (weil die "Herren" sie nicht kennen und erklären können, wie auch sie haben es nicht gelernt), kaum Gebete (außer das Eingangsgebet in dem gefleht wird, dass die lau gewordenen wieder die NAK-GD besuchen) usw.

ALLES wird vom "Amt" verdrängt.

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 890
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#77 Beitrag von Heidewolf » 22.05.2017, 07:54

Ja Martha, das ist leider so.
Ich denke, ich bin jetzt auch wach geworden.
Für mich sieht lebendiges Evangelium jedenfalls anders aus, als diese gefühlslosen Phrasen. Was mich sehr wundert, ist, dass viele Geschwister ständig am rumnörgeln über Missstände in der Kirche sind. Aber nicht den Mut haben, Änderungen einzufordern. Die Angst vor Mobbing ist zu groß. Und die Angst, das Fundament zu verlieren, auch wenn es nur Sand ist.
17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden (1.Kor. 15)

Franke
Beiträge: 254
Registriert: 29.11.2009, 20:12
Wohnort: im "wilden Sueden"

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#78 Beitrag von Franke » 22.05.2017, 13:34

Heidewolf hat geschrieben:Ja Martha, das ist leider so.
Ich denke, ich bin jetzt auch wach geworden.
Holla Heidewolf,

da freue ich mich ganz herzlich mit dir. Praise the Lord! :D

Gruß in den Norden vom
Franke
Ein Christentum, das nicht frei macht, hat mit Jesus wenig zu tun.

Martha
Beiträge: 236
Registriert: 17.11.2014, 15:41

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#79 Beitrag von Martha » 22.05.2017, 18:07

Hallo Heidewolf!

:) Genau so ist s. Sie meckern in der Kirche über alles und gehen zu jedem GD und zu allen Veranstaltungen.
Das muss man nicht verstehen ???

Caroline
Beiträge: 417
Registriert: 27.03.2013, 14:24

Re: Amtsenthebung nach Besuch einer ökumenischen Veranstaltu

#80 Beitrag von Caroline » 22.05.2017, 19:04

Wenn ich so zurückdenke, ich habe die letzten Jahre vor meinem Ausstieg
auch ständig "gemeckert". Natürlich sucht man die "Schuld" zunächst bei sich selbst.
Gerade als "Hineingeborene/r". :oops:

Die Gottesdienste gaben mir schon lange nichts mehr, das konnte doch nur
an mir liegen!? :shock:
Am Ende sagte ich brav "Amen", ohne zu wissen, was gepredigt worden war.
Natürlich wollte ich mich unbedingt bessern und im nächsten Gottesdienst
"auf's Wort achten". Es gelang mir einfach nicht.

Die heutige Freiheit ist unbezahlbar.
Der Glaube konnte wachsen, die Dankbarkeit ebenso und vieles mehr.

Antworten

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“